Skip to main content

Peaky Blinders Staffel 3 Folge 4: Zusammenfassung


Folge 4 aus Staffel 3 der TV-Serie Peaky Blinders beginnt mit einem Ausritt zum Karfreitag. Bei diesem jagen die Shelbys einen Hirsch. Nachdem das Tier erlegt wurde, berichtet Thomas Shelby, dass ihr gemeinsamer Vater Arthur Shelby Senior verstorben ist. Sein letzter Wunsch war es, dass ihm seine Söhne verzeihen würden. Den Hirsch wollen sie dem Vater widmen, welcher einmal mit ihnen auf Jagd war.

Handlung

Anlässlich des christlichen Feiertages geht Polly Gray in die Kirche. Dort beichtet sie dem örtlichen Priester, dass sie den Spionageoffizier Chester Campbell umgebracht hat und dass sie von einem bevorstehenden Mord an einem Geistlichen weiß. Der Priester berichtet dies später John Hughes und durch Pollys Verbindung zu Thomas Shelby ahnt dieser vom bevorstehenden Anschlag auf ihn.

Während des Ausritts eröffnet Tommy den beteiligten seinen Plan zum Raub der Romanow-Diamanten. Demnach sollen 27 Panzerwagen gestohlen werden, wodurch sie 150.000 Pfund erhalten. Da ihre Auftraggeber sie allerdings nicht auszahlen werden, müssen sie sich die Beute selbst holen.

Von diesem Geld sollen dann Investitionen in Amerika getätigt werden. Dadurch können die Shelbys sich endlich vom illegalen Wettgeschäft und der Schutzgelderpressung lösen. Durch diesen letzten Raub soll Arthur versorgt werden, da Linda dessen Kind austrägt.

Linda erscheint währenddessen im Wettbüro und erzählt, dass weibliche Arbeiterinnen aus der Fabrik streiken. Anführerin des Streiks ist Jessie Eden und Linda ruft dazu auf, dass auch die Arbeiterinnen aus der Shelby Company ihre Arbeit niederlegen. Da Esme sich von den Plänen Johns ausgeschlossen und Lizzie sich von Tommy benutzt fühlt, wollen sie ebenfalls streiken. Polly lässt sich ebenfalls hinreißen.

Als die Männer vom Ausritt heimkehren, finden sie ein leeres Wettbüro vor. Ihre Frauen nehmen am Aufmarsch teil und Polly führt die Streikenden an. Als Tommy seine Tante darauf anspricht, sagt diese, dass sich in der Firma einiges ändern muss und dass sie, zu gegebener Zeit, einen Gegenentwurf zu seiner Geschäftspolitik präsentieren wird.

Einige Tage später kommt Tatiana Petrovna auf Tommys Anwesen. Laut der Russin soll sie im Auftrag ihrer Tante mehr Überzeugungsarbeit leisten. Sie schläft bei Tommy und gibt ihm anschließend die Erlaubnis, den Priester John Hughes zu töten.

Ada Thorne hat währenddessen die Pläne vom Haus der Romanows organisiert. Dadurch weiß Tommy, aller Voraussicht nach, wo sich der Geldtresor befinden sollte. Die Peaky Blinders beschließen Stefan Radischevsky ins Anwesen der Romanovs einzuschleusen. Dieser soll die Lage auskundschaften, den Ort des Tresors herausfinden und dann berichten. Im Gegenzug versprechen sie Stefan ein Pub, welches sie von der Changretta-Familie übernommen haben.

Tommy stellt dem Priester John Hughes nach, um diesen bei guter Gelegenheit zu töten. Als er gerade auf den Geistlichen schießen will, wird er von zwei Schlägern überrumpelt. Diese verprügeln den Gangsterboss und verstauen ihn in einem Krankentransporter.

Unter den Odd Fellows kommt Tommy wieder zu Bewusstsein und blickt in die Gesichter vom Abgeordneten Jarvis und John Hughes. Diese machen ihm jetzt klar, dass er und seine Familie dem Willen der Section D ausgeliefert sind. Sie drohen mit Charles Tod, falls Tommy nicht gehorchen sollte.

Mit gebrochenem Schädel schleppt sich Tommy nach Hause. Er unterrichtet seine Haushälterin, dass diese seinen Sohn niemals allein lassen soll. Dann ruft er Arthur an und verlangt, dass die Liste mit Aufgaben weiter abgearbeitet werden soll. Der nächste Anruf erreicht Ada. Von seiner Schwester erbittet er ein Treffen zwischen ihm und der sowjetischen Botschaft.

Am Abend findet zunächst das Treffen zwischen Tommy und seinen Auftraggebern im Ritz statt. Er besucht das Restaurant vollgepumpt mit Kokain, ohne welches er wahrscheinlich nicht laufen könnte. Sein Auftrag lautet, sich öffentlich bei John Hughes zu entschuldigen und seine Beschuldigungen zu bereuen. Der Priester zwingt den Gangsterboss dazu, das Reuegebet aufzusagen. Dann geht Tommy, um sich bei Ada mit den Sowjets zu treffen.

Als Tommy bei Ada ankommt, sind die Sowjets bereits zugegen. Tommy berichtet vom bevorstehenden Panzerraub, was die Botschafter allerdings bereits von John Hughes wissen. Aber sie kennen noch nicht die ganze Wahrheit. Denn Tommy klärt sie darüber auf, dass durch den Raub ein Gewaltakt der Sowjetbotschaft provoziert werden soll, um den Diebstahl zu verhindern. Er bittet die Botschafter deshalb, dass sie nichts unternehmen – sobald der Raub vollzogen wird.

Mit letzter Kraft schleppt sich Tommy aus dem Zimmer und bittet dann Ada darum, einen Arzt zu rufen.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge