Skip to main content

Ada Shelby, später Thorne und ihre Rolle bei Peaky Blinders


Ada Shelby, später Ada Thorne, war ein weibliches Mitglied der legendären Shelby-Familie, welche in den Jahren zwischen 1919 und 1930 eine Untergrundorganisation – namens Peaky Blinders – in Birmingham aufbauten. Ada war die Schwester von Thomas Shelby, dem Kopf der Organisation. Weitere Geschwister sind Finn und Arthur Shelby.

Ada Shelbys Biographie in Peaky Blinders

In der Fernsehserie „Peaky Blinders: Gangs of Birmingham“ wird Ada durch die englische Schauspielerin Sophie Rundle gespielt. Sie ist bereits eine wichtige Figur in Folge 1, namens „Geschenk des Teufels“.

In der Serie unterhält sie eine Liebesbeziehung zu Freddie Thorne, einem alten Schulfreund ihres Bruders Thomas. Die Liebe zwischen Beiden entstand schon, als beide noch Kinder waren, wird aber dennoch geheim gehalten. Denn Freddie ist inzwischen ein kommunistischer Gewerkschaftsführer, welcher polizeilich gesucht wird.

Staffel 1: Ada Shelby und Freddie Thorne

Adas Tante Polly bemerkt als Erstes die heimliche Liebesbeziehung ihrer Nichte zum Kommunisten. Denn sie vermutet, dass Ada schwanger ist, weshalb sie mit ihr zum Arzt geht. Dieser stellt die Schwangerschaft fest und Polly drängt darauf, das Kind abtreiben zu lassen. Da Freddie zu diesem Zeitpunkt bereits untergetaucht ist, sieht Polly keine Chance auf eine glückliche Liebesbeziehung der Beiden.

Ada will allerdings das Kind behalten und glaubt daran, dass ihr Geliebter wieder auftauchen wird. In ihrer Verzweiflung gesteht Polly ihrem Neffen Thomas die Umstände, welcher daraufhin Freddie suchen lässt. Weiterhin übt die Birminghamer Polizei, angeführt von Inspektor Campbell, mächtig Druck auf Thomas aus. Dieser verspricht ihm allerdings, dass sie von ihm ablassen werden – wenn er sich darum kümmern würde, dass Freddie Thorne aus der Stadt verschwindet.

Letztendlich schafft es Tante Polly, ihre Nichte zu einer Abtreibung zu überreden. Diese kann allerdings nicht in Birmingham vollzogen werden, weshalb die Beiden zu einem Experten nach Cardiff fahren wollen. Als beide dann auf den Bahnhof sind, um in den Zug zu steigen, werden sie von Freddie aufgehalten. Dieser macht Ada einen Heiratsantrag, welchen sie annimmt.

Trotz der vereinigten Liebesbeziehung, besteht immer noch der Pakt zwischen Thomas Shelby und der Polizei. Demnach muss Freddie verschwinden, worauf dieser sich nicht einlässt. Deshalb tauchen er und Ada unter und werden nun von der Polizei und den Peaky Blinders gleichermaßen verfolgt.

Als Ada ihr Kind bekommt, bricht Thomas kurzzeitig die Verfolgung mit Freddie. Deshalb ist es ihm gestattet, bei der Geburt seines Sohnes Karl dabei zu sein. Doch dann kommt plötzlich die Polizei ins Haus und nimmt Adas Ehemann fest. Alle in der Familie glauben, dass Thomas dafür verantwortlich sei, weshalb die Familienmitglieder ihn verschmähen. Doch Thomas hat mit der Verhaftung von Adas Ehemann nichts zu tun und lässt diesen später, durch Danny Owen, befreien.


Ähnliche Beiträge