Skip to main content

Michael Gray: Biografie und Hintergründe | Peaky Blinders


peaky blinders michael gray

Michael Gray in Peaky Binders – Bildquelle: Amazon*


Michael Gray ist Sohn von Elizabeth ‚Polly‘ Gray und Cousin der Shelby-Geschwister.

Michael Grays Biografie in Peaky Blinders

In der TV-Serie Peaky Blinders tritt Michael Gray zum ersten Mal in Staffel 2 Folge 2 mit dem Titel: „Der verlorene Sohn“ auf. Gespielt wird Michael vom britischen Schauspieler Finn Cole, Bruder von Joe Cole (John Shelby).

Vorgeschichte

Michael und seine Schwester Anna sind sehr früh zu Pflegefamilien gekommen. Denn ihre Mutter Polly wurden die Kinder weggenommen und dann den örtlichen Kirchenämtern übergeben.

Anna wurde dann einer Eisenbahnerfamilie anvertraut, welche das Kind auch adoptieren. Doch Anna machte der Familie Sorgen und lief ständig weg. Deshalb schickten diese sie nach Australien, wo sie an einer Krankheit starb.

Michael wurde den Johnsons übergeben und wuchs als Henry Johnson auf, bevor Thomas Shelby Nachforschungen bezüglich seines Verbleibs anstellte, den Jungen fand und ihm seinen wahren Namen verriet.

Staffel 2: Michael als Buchhalter der Shelby Company

Staffel 2 beginnt damit, dass Polly Gray eine Weissagerin, namens Mrs. Price, aufsucht. Denn die Tante der Shelby-Geschwister träumt, jede Nacht, von einer jungen Frau, welche ihr von der anderen Straßenseite etwas zuruft. Polly glaubt, dass dieses Mädchen ihre Tochter Anna sein muss, welche ihr irgendetwas mitteilen will.

Da Thomas Shelby und die restlichen Familienmitglieder in den letzten Jahren viel Geld anhäufen konnten, stieg zeitgleich auch ihr gesellschaftliches Ansehen. Demnach ist es heute möglich, den Verbleib von Pollys Kindern aufzuklären, was früher durch Ämter blockiert wurde.

Thomas Shelby geht der Sache nach und kann an die Kirchenakten beider Kinder herankommen. Er folgt den Daten der Akte und besucht Michael Gray in einem Dorf außerhalb der Stadt. Der 17-jährige Junge wuchs als Henry bei der Familie Johnson, in behüteter Umgebung, auf.

Mrs. Johnson will die wahre Herkunft des Jungen weiter verschleiern, doch Tommy spricht seinen Cousin direkt an. Er sagt ihm, wie er eigentlich heißt, wer seine Mutter ist und gibt ihm die Adresse von Polly. Einige Zeit später steht Michael vor Pollys Tür und beide sehen sich nach über 10 Jahren wieder.

Michael erzählt, dass es im Dorf – in welchem er aufwuchs – äußerst langweilig war und dass er in Birmingham wohnen bleiben will. Außerdem war Michael sehr gut in Mathematik und hat einen Abendkurs in Buchhaltung absolviert und will deshalb ins Familienunternehmen der Shelbys einsteigen.

Mutter Polly ist anfangs dagegen, da die Geschäfte der Shelby Company nicht immer legal sind. Sie möchte ihren Sohn heraushalten und vereinbart mit Tommy, dass der Junge nur Zugang zum legalen Geschäftsanteil erhält.

Schnell lernt Michael auch die Mitglieder der Peaky Blinders kennen, einer Straßengang an deren Spitze die Shelby-Familie steht. Zur Gang gehört auch Jesaja Jesus, Sohn des örtlichen Pfarrers mit dessen Vater die Shelbys im ersten Weltkrieg gedient haben.

Jesaja überredet Michael oder Mickey, wie er ihn nennt – abends auszugehen. Sie wollen ins Marquise, einem Pub in welchem sie Sekretärinnen aus dem BSA-Werk vermuten.

Da Jesaja schwarz und Michael noch unbekannt in der Birminghamer Unterwelt ist, werden sie in eine Kneipenschlägerei verwickelt. Erst als der Besitzer sagt, dass Michael der Sohn von Polly Shelby ist, hören die Angreifer auf und versuchen sich zu entschuldigen.

Nach der Schlägerei gehen die Burschen ins Garrison und treffen dort auf John und Arthur Shelby. Etwas leichtfertigt erzählen sie, was im Marquise geschehen ist. Daraufhin gehen die Shelby-Brüder zum besagten Pub, plündern und zerschlagen die Einrichtung, verprügeln Kunden und Angestellte und zünden das Pub schließlich an. Sie begründen ihr Vorgehen damit, dass niemand Zweifel an den Peaky Blinders haben darf.

Chester Campbell, ein Spionageoffizier, nimmt die Tat als Vorwand, um Michael wegen Brandstiftung zu verhaften. Der Major hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Peaky Blinders – allen voran Thomas und Polly – zu zerstören. Mit Michaels Verhaftung übt er Druck auf Polly aus und zeigt gleichzeitig seine Macht gegenüber Thomas Shelby.

Michael wird im Gefängnis verprügelt, erzählt den Polzisten aber nichts. Polly geht zu Campbell und verhandelt dort Michaels Freilassung. Sie wird vom Offizier gezwungen, mit ihm zu schlafen. Dann lässt er Michael frei, sorgt aber dafür, dass der Junge erfährt, was seine Mutter getan hat.

Staffel 3: Michael und der Priester

Bei der Hochzeit von Thomas Shelby und Grace Burgess im Jahr 1924 lernt Michael ein wohlhabendes Mädchen kennen. Ihr Name ist Charlotte Murray. Michael gibt ihr Kokain und beide schlafen miteinander. Später erfährt Michael, dass sie schwanger ist und drängt sie zu einer Abtreibung.

Beim Arzt hat Charlotte allerdings Angst vor dem Eingriff und bittet Michael zu bleiben. Doch dieser sagt, dass er keine Zeit für sie hat, legt das Geld auf den Tisch und geht.

Für John und Arthur bleibt es nicht unbemerkt, dass Michael einen gewissen Einfluss auf das Unternehmen ausübt. So stehen zwar alle drei Shelby-Brüder als gleichberechtigte Partner in der Gründungsurkunde der Shelby Company, doch Tommy bespricht mit Polly und Michael einige Dinge, welche er seinen Brüdern vorenthält.

Es entsteht so etwas wie Eifersucht und die Brüder glauben, dass sie nur noch die Drecksarbeit für das Unternehmen leisten müssen und Michael deren Geschicke lenkt. In einem Streitgespräch, welches Arthur mit Michael führt, kommt heraus, dass Arthur Shelby glaubt, dass er insgeheim auch Michaels Befehle empfängt – wenn Tommy diese ausspricht.

Um die Lage zu entschärfen, trinken alle etwas Alkohol und zu später Stunde begnügen sie sich beim Büchsenschießen. John und Arthur machen sich darüber lustig, dass Michael keine Büchsen trifft und glauben, dass der Buchhalter niemals einen Menschen erschießen könnte.

Um dies zu beweisen, geben sie ihm eine geladene Waffe und sagen er solle auf jemanden zielen. Michael zielt zuerst auf John und dann auf Arthur. Der stark angetrunkene Michael wird immer wütender, während Arthur recht fordernd weiterspricht. Polly bemerkt die Situation, geht dazwischen und trennt die Streithähne.

Als Michael erfährt, dass Thomas Shelby diverse Angelegenheiten mit einem Priester, namens John Hughes, zu erledigen hat, fährt er dazwischen. Tommy wollte den Priester töten, da der Mann gefährlich und zudem ein Verräter ist. Dies gelang ihm nicht und Tommy wurde von Schlägern des Priesters fast zu Tode geprügelt.

Michael erzählt seinem Cousin, dass dieser Priester ihn damals ins Waiseninternat aufgenommen hat. Dann wurde er von John Hughes missbraucht. Nun sieht Michael seine Chance, sich am Priester zu rächen und will diesen, im Auftrag der Peaky Blinders, erschießen.

Polly bemerkt, dass Michael irgendetwas verheimlicht. Sie durchsucht dessen Schreibtisch und findet die Kugel mit John Hughes Namen drauf. Sie weiß von Tommy, dass dieser den Priester bereits töten wollte und es ihm nicht gelang. Thomas erzählt seiner Tante nun die Geschichte Michaels und weshalb es ihm ein Anliegen ist, Hughes zu erschießen.

Polly will dennoch nicht mitansehen müssen, wie ihr Sohn einen Mann Gottes tötet und droht Tommy damit, seine ganze Organisation zu stürzen, falls er dies zulassen würde.

Als der Priester dann Charles Shelby, Tommys Sohn, entführen lässt, um die Shelbys zu erpressen, gehen diese ein Geschäft mit Alfie Solomons ein. Bei einem Treffen werden Namen von Informanten ausgetauscht, welche wissen könnten, wo Charles versteckt ist. Dabei findet Tommy heraus, dass Alfie ebenfalls involviert ist und greift diesen an.

Der Begleiter Alfies stürzt sich auf Tommy, wird dann aber von Michael erschossen. Dann redet Michael auf seinen Cousin ein, Alfie Solomons nicht zu erschießen, da sie weiter Verbündete in London brauchen. Der Buchhalter schafft es das Geschäftliche vom Privaten zu trennen und dies auch Tommy in diesem Moment klarzumachen.

Aber durch den Namen des Informanten, welchen Alfie lieferte, finden sie den Sitz von John Hughes heraus. Michael geht zum Priester und bringt ihn um.

Am Ende der Staffel 3 soll die Beute aus einem Raubzug aufgeteilt werden. Michael erhält eine Belohnung von Tommy, da er den Priester erschossen hat. Polly ist empört und springt dazwischen. Doch Michael sieht dies nüchtern und nimmt das Geld.

Nach der Aufteilung erklärt Tommy, dass alle verhaftet werden. Denn die Leute, welche sie bestohlen hatten, haben mächtige Feinde. Michael wird wegen Mordes am Priester angeklagt und abgeführt. Neben ihm werden auch John, Arthur und Polly wegen anderer Verbrechen verhaftet. Nur Tommy wird nicht verhaftet, verspricht den Anderen aber, dass er sich kümmern wird.

Staffel 4

Zu Beginn von Staffel 4 soll Michael, für den Mord an Priester John Hughes, gehängt werden. Doch Tommy Shelby hat einen Brief, dessen Inhalt den König in eine politische Verschwörung hineinzieht. Er droht damit, den Brief zu veröffentlichen, falls seine Familie gehängt werden sollte.

Die Behörden England verhindern dann, dass Michael und die anderen bestraft werden. Michael geht ins Büro zurück und nimmt seinen alten Job wieder auf. Die anderen Familienmitglieder ziehen sich von Tommy zurück, da sie ihn für ihre Verhaftung verantwortlich machen.

Am 23. Dezember 1925 erhalten alle Mitglieder der Shelby-Familie eine Weihnachtskarte mit einer schwarzen Hand. Absender der Karte ist Luca Changretta, Sohn des durch Arthur erschossenen Vicente Changretta. Dieser Mafioso will sich an der ganzen Familie rächen und einen nach dem anderen umbringen.

Durch die neue Bedrohungslage müssen die Shelbys wieder zueinanderfinden und zusammenarbeiten. Deshalb will Tommy alle Familienmitglieder auf Charlies Hof versammeln. Michael soll deshalb John abholen. Doch kurz nachdem er John erreicht, beginnt schon der Schusswechsel.

John wird dabei erschossen und Michael ebenfalls lebensbedrohlich verletzt. Er wird ins örtliche Krankenhaus gebracht, operiert und überlebt nur knapp den Anschlag. Danach verbringt er Wochen auf der Krankenstation, weshalb Geschäftliches auch im Krankenzimmer abgeklärt werden muss.

Luca Changretta schafft es dennoch zu ihm ins Zimmer und bedroht ihn mit einer Waffe. Als Michael die Augen schließt, den tödlichen Schuss erwartet, stellt sich heraus – dass die Waffe des Italieners nicht geladen ist. Changretta geht und sagt zu Michael, dass der Deal mit Polly steht.

Später spricht Michael seine Mutter darauf an. Diese eröffnet ihm, dass alle Familienmitglieder verschont bleiben würden, wenn sie es schafft, Thomas auszuliefern. Michael ist dagegen und will Polly umstimmen, muss dann allerdings ihren Entschluss annehmen.

Als Thomas Shelby ihn später im Krankenhaus besucht, weiß Michael bereits – dass draußen Changrettas Männer warten. Er hadert mit sich und seinem Entschluss, verrät Tommy allerdings doch nichts vom Deal seiner Mutter. Tommy überlebt den Anschlag. Denn Pollys Verrat war mit Tommy abgestimmt, so dass den anderen Familienmitgliedern Zeit und Sicherheit verschafft wurde.

Michael wird nach seiner Entlassung nach New York geschickt. Dort übernimmt er das Handelsgeschäft der Changretta Familien, während die Shelbys in Birmingham weiter die Changretta bekämpfen und schließlich Luca töten.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge