Skip to main content

John Shelby: Biographie des Mitglieds der Peaky Blinders


peaky blinders john shelby

John Shelby in Peaky Binders, Bildquelle: Amazon*


John Michael Shelby war ein Mitglied der Straßengang Peaky Blinders, welche zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Birmingham illegale Pferdewetten, Schutzgelderpressungen und Schmuggel organisierten. Am Kopf der Organisation standen neben John auch seine Brüder Thomas und Arthur Shelby.

John Shelbys Biographie in Peaky Blinders

John wuchs zusammen mit seinen Brüdern, seiner Tante Polly und seiner Schwester Ada in Small Heath, einem Stadtteil Birminghams auf. In der Fernsehserie „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“ wird Johns Leben durch den britischen Schauspieler Joe Cole verkörpert. Da John einer der Hauptcharaktere der Serie darstellt, tritt er bereits in Staffel 1 Folge 1: „Geschenk des Teufels“ auf.

John Shelby und der Aufstieg der Peaky Blinders

Zu Beginn der Serie ist John gerade einmal 24 Jahre alt, hat aber bereits 4 Kinder mit seiner verstorbenen Frau Martha. John trinkt zu viel und wird deshalb von seiner Tante Polly ermahnt. Denn er hat im Vollrausch seinen Revolver liegen lassen und sein jüngster Bruder Finn hat damit herumgespielt.

Als sein älterer Bruder Thomas beschließt in die Pferde-Rennmanipulation einzusteigen, unterstützt John ihn darin. Da allerdings die kriminelle Organisation von Billy Kimber alle Rennen in Birmingham überwacht, gilt es zuerst dessen Vertrauen zu gewinnen.

Zusammen mit seinem ältesten Bruder Arthur überfällt John die Lee-Bande, welche bei den Rennen stets die Buchmacher Kimbers abziehen. Das erbeutete Geld präsentiert dann Thomas dem Ganoven Kimber und verspricht ihm besseren Schutz, falls er die Peaky Blinders beauftragt. So werden John und seine Brüder zu einer Wach- und Schutzgruppe rund um die wöchentlichen Pferderennen.

Im Gegenzug erhalten die Shelbys eine eigene Wettlizenz und wissen bei 3 von 6 Rennen, welches Pferd gewinnen wird. Um Billy Kimber gänzlich von seinem Thron zu putschen, will Thomas sich mit der Lee-Bande zusammenraufen. Da John seit geraumer Zeit eine Frau und Mutter für seine verwaisten Kinder sucht, bietet sich hier eine Gelegenheit. Und so arrangiert Thomas eine Hochzeit zwischen John und Esme Lee, um das Verhältnis zu kräftigen.

Zusammen mit den Lees wollen die Peaky Blinders die Organisation von Billy Kimber angreifen und den König der Rennmanipulation stürzen. Dann wollen die Shelbys selbst die Rolle des Manipulators einnehmen. Am Ende von Staffel 1 ist Billy Kimber tot, erschossen von Thomas Shelby. John und seine beiden älteren Brüder gründen daraufhin das Unternehmen „Shelbys Limited“ und alle drei werden zu gleichberechtigten Teilhabern.

Staffel: John Shelby und die Expansion nach London

Staffel 2 beginnt im Jahr 1922 und spielt demnach 3 Jahre nach der ersten Staffel. Zu Beginn der Staffel will Thomas Shelby den Marktanteil der Shelby Company Limited nach London ausdehnen. John und seine Frau Esme sind dagegen. Denn sie befürchten, dass die Ausbreitung nach London zu Bandenkriegen mit Darby Sabini und Alfie Solomons führen wird.

Bei einem Familientreffen der Shelbys will Thomas seine neue Expansionsstrategie vorstellen. Doch Esme und John eröffnen die Ansprache. John rechnet den Anwesenden vor, dass das Unternehmen bereits täglich 150 Pfund Gewinn erwirtschaftet und dass eine Neuausrichtung mit gewissen Risiken einhergeht, welche man nicht zwingend eingehen muss.

Thomas dankt Esme und John für ihre Ehrlichkeit. Dann sagt er zu beiden Ehepartnern, dass der bisherige Markt nicht zukunftsträchtig ist. Das Unternehmen bedarf deshalb neue Ambitionen. Er bietet beiden an, dass sie gehen und aus der Organisation aussteigen können. Es steht ihnen frei, ein einfaches Leben zu führen, wenn sie sich nicht der neuen Ausdehnungsstrategie unterordnen wollen.

Den Eheleuten wird in diesem Moment wieder einmal klar, dass sie nicht wirklich ein Mitspracherecht haben und allein Tommy die grundlegenden Entscheidungen trifft.

Esme und John Befürchtungen haben allerdings auch reale Ursachen. Denn das Garrison-Pub wurde gesprengt. Sie vermuten dahinter bereits einen Anschlag, welcher aus London geführt wurde. Doch Tommy versichert den beiden, dass der Garrison-Anschlag nichts mit London zu tun hat. Denn er wurde bereits von den Bombenlegern kontaktiert und muss einen Mord für die Drahtzieher begehen.

Tommy, Arthur und John fahren gemeinsam nach London. Auf dem Weg dorthin begraben sie die Leiche von Eamonn Dugann. Den Mann musste Tommy im Auftrag der Irisch-Republikanischen-Armee (IRA) erschießen, welche für den Bombenanschlag im Garrison verantwortlich waren.

In London besuchen die Shelbys den Eden-Club. Dieser gehört Darby Sabini, welcher sich daran stören würde, dass die Peaky Blinders dort verkehren. Aber die drei Shelbys können ungehindert einkehren, sich setzen und bestellen.

Der Geschäftsführer des Clubs wird von einem Familienmitglied der Sabinis darauf hingewiesen, dass es sich bei den drei Gästen um Peaky-Blinders handelt. Daraufhin versucht der Geschäftsführer die Shelbys zum Verlassen zu drängen. Die Lage eskaliert und artet zu einer Prügelei aus.

Die Schlägerei wird beendet, als der Geschäftsführer mit einem Gewehr einen Schuss in die Luft abfeuert. Daraufhin werden die drei Brüder aus den Räumlichkeiten verwiesen. Doch sie haben das erreicht, was sie erreichen wollten. Denn die Eskalation war das Zeichen an Alfie Solomons, dass die Peakys sich gegen Sabini gestellt haben.

Alfie Solomons nimmt daraufhin Kontakt zu den Peaky Blinders auf und Tommy folgt seinem Aufruf. Beide verbünden sich vorerst gegen Sabini. Doch der wankelmütige Jude löst sich später aus dem Bündnis mit den Schelbys, lockt Arthur in eine Falle – weshalb dieser wegen Mordes im Gefängnis landet.

Im Gefängnis besucht ihn John. Der ältere Bruder klagt darüber, dass beide nie von Tommy eingeweiht werden und lediglich Befehle befolgen. Doch John versichert dem Älteren, dass er natürlich über die Pläne der Familie Bescheid weiß. Kurze Zeit später fahren Johny Dogs und John zum Haus von Feldmarschall Rusell. Johny lenkt den Wachmann ab, während John eine Bombe am Hauseingang deponiert.

Durch die Explosion wird der Feldmarschall nicht verletzt, muss allerdings umziehen. Dies hat zur Folge, dass Tommy Shelby den Mann dort töten kann, wo er will. Denn er muss diesen Mord im Auftrag von Major Campbell begehen, welcher ihn danach ebenfalls beseitigen will. John und auch Arthur wissen davon nichts.

Wie immer weiht Tommy nur Polly in seine Pläne ein. Während des Pferderennens in Derby soll der Mord geschehen. Dazu soll Lizzie Stark, welche mittlerweile die Sekretärin des Unternehmens ist, den Feldmarschall weglocken. Tommy tötet den Mann und schlägt danach Alarm.

Dies wiederum verschafft John und seinen Leuten die Möglichkeit, die Wettstände von Sabini zu übernehmen. Nachdem alle Wettstände übernommen wurden, sieht John die mitgenommene Lizzie an. Diese weint aufgrund der Mordbeihilfe am Feldmarschall. John glaubt aber, dass sie sich etwas Geld als Prostituierte dazu verdienen wollte und sagt, dass sie damit aufhören muss.

Lizzie, welche begreift, dass John vom großen Plan Tommys keine Ahnung hat, bittet ihn darum, dass er niemals wie sein Bruder wird. John wirkt irritiert, was abermals beweist, dass ihn sein Bruder nicht eingeweiht hat.

Staffel 3: John Shelby wird zum Attentäter

Staffel 3 setzt zwei Jahre nach den Begebenheiten aus Staffel 2 an. Demnach beginnt die Geschichte im Jahr 1924. Grace Burgess und Thomas Shelby heiraten. Auf der Hochzeit gibt es gewisse Regeln. Laut Tommy darf niemand aus der Organisation mit Grace Familie anbändeln, was Lizzie Stark sehr unzufrieden stimmt.

Denn Lizzies Freund, namens Angel Changretta, konnte zur Feier nicht kommen – da die Peaky Blinders dessen Restaurant abgefackelt haben. John und seine Brüder wollen es nicht, dass Lizzie mit einem Changretta ausgeht, da dessen Familie von Sabini unterstützt wird.

Vicente Changretta, Vater von Angel, sucht daraufhin die Peaky Blinders auf. Das Treffen mit dem italienischen Mafiaboss findet ohne Tommy statt. Der Italiener fordert die Brüder dazu auf, seinen Sohn in Ruhe zu lassen. Weiterhin besteht er darauf, dass Angel mit jeder Frau durch Birmingham laufen kann. Daraufhin erwidert John, dass Angel schlecht mit zwei Knieschüssen laufen kann.

Durch die ausgesprochene Drohung ist Vicente außerordentlich erbost und zerstört sogleich einen Stuhl. Er schwört, dass dies Folgen haben wird. Fortan erzählt er überall herum, dass er John Shelby töten wird.

Arthur und Polly, welche an Waffenruhe und Frieden interessiert sind, wollen – dass John den Nebenschauplatz beendet. Deshalb sucht Polly das Gespräch mit ihrem Neffen. Sie schlägt vor, dass sich John bei dem Italiener entschuldigt, worauf dieser sehr zornig reagiert. Da eine Entschuldigung einer Unterwürfigkeit gleichkommt, schlägt Polly einen Kompromiss vor. So könnte sich Lizzie, im Auftrag Johns, bei den Italienern entschuldigen. Dieser Vorschlag macht John so wütend, dass er aus dem Haus stürmt und Angel Changretta verprügeln will.

In einer Wäscherei lauert John dem Italiener auf. Er verprügelt zuerst den Wachmann, welcher Angel begleitet. Dann zerschneidet er das Gesicht des Changrettas, worauf dieser ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Daraufhin will Vicente den Überfall auf seinen Sohn rächen lassen und bestellt einen Attentäter aus Neapel. Doch dieser schießt, anstelle der Shelbys, die Ehefrau von Tommy nieder. Grace stirbt an der Schussverletzung.

Nach dem Tod seiner Frau zieht sich Tommy über Wochen zurück. Das erste Familientreffen findet mit Michael und Polly statt. Mit ihnen bespricht er die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Organisation. Erst danach spricht Tommy mit seinen Brüdern, welche eigentlich ihm gleichgestellt sein sollten.

Arthur und John erhalten lediglich Listen, was als nächstes zu tun ist. Die beiden beschweren sich, dass das Unternehmen allen drei Shelbys gehört, sie ausgeschlossen und Michael bevorzugt wird.

Als Tommy den Auftrag gibt Vicente Changretta zu fassen und dessen Frau zu erschießen, kommt es zum Wortgefecht zwischen Thomas und John. Denn Audrey Changretta ist Lehrerin und hat die Shelby-Brüder früher unterrichtet. Sie war immer gut zu den Jungen und die beiden wollen über den Mord an ihr verhandeln. Doch Tommy duldet keine Verhandlung und befiehlt, dass die Liste abgearbeitet werden muss.

Widerwillig nehmen die beiden den Auftrag entgegen und verlassen das Zimmer. Später beschweren sich beide, dass sie nur noch Fußsoldaten sind, welche die Drecksarbeit erledigen sollen. Sie fassen Vicente, verschonen allerdings dessen Frau. Nach dem Tod von Vicente Changretta, beichtet John seinem Bruder Tommy, dass sie dessen Befehl missachtet haben, was dieser allerdings unkommentiert lässt.

Weiterhin lässt sich Tommy auf ein Geschäft mit Russen ein. Und dass obwohl beide Brüder davon abraten. Durch dieses Geschäft werden die Peaky Blinders in eine Verschwörung hineingezogen. Als die Verschwörer dann Tommys Sohn Charles rauben, um ihn unter Druck zu setzen, müssen Arthur und John einen Zug sprengen.

Durch das Attentat soll ein internationaler Konflikt zwischen England und der Sowjetunion heraufbeschworen werden, so dass zarentreue Kontenrevolutionäre die instabile Lage der Sowjetunion nutzen können.

In diesem Zug befinden sich 6 Männer, welcher vorher durch John und Arthur ausgesucht wurden. Alle 6 sterben bei der Explosion. Tommys Sohn Charles kann befreit werden und die anderen Peaky Blinders vollziehen einen riesigen Juwelenraub.

Die Juwelen werden verkauft, was der Organisation weitere 150.000 Pfund einspielt. Das Geld soll aufgeteilt werden. Arthur und John sollen für das Attentat gebührend entlohnt werden, da dieses sinnlose Verbrechen an ihrem Gewissen nagt.

Zur Auszahlung kommt allerdings nicht. Denn Arthur und John werden für den Mord an den Zuginsassen verhaftet und ihnen droht der Galgen.

Am Ende von Staffel 3 wird die gesamte Shelby-Familie, bis auf Tommy, verhaftet. Der Gangsterboss bittet seine Brüder darum, weiter Vertrauen zu haben. Diese schreien ihn allerdings an und glauben, dass dies von ihm geplant war.

Staffel 4: Begnadigung von John Shelby

Zu Beginn der Staffel sollen John und Arthur Shelby, sowie Michael Gray und Polly gehängt werden. Doch Thomas Shelby hat einen Brief, welcher beweist, dass der König von der russisch-englischen Verschwörung gewusst und diese selbst mit initiiert hat. Thomas kündigt an, diesen Brief zu veröffentlichen, falls seine Familien nicht begnadigt wird. Dadurch sind die Behörden gezwungen alle Familienmitglieder zu begnadigen und freizulassen.

Nach der Freilassung gehen die Familienmitglieder getrennte Wege. Sie meiden Tommy, da sie ihn und seine riskante Geschäftspolitik für die Verhaftung verantwortlich machen. John und Esme kaufen sich ein Landhaus mit Grundstück und ziehen sich dorthin zurück.

Zu Weihnachten im Jahr 1925 kommt die Familie wieder zusammen. Denn John und Esme haben vor, eine Silvesterfeier auszurichten. Zu dieser laden sie auch Ada und Lizzie ein. Nur Tommy erhält keine Einladung.

John Shelbys Tod

Aber alle Familienmitglieder erhalten auch eine Weihnachtskarte von Luca Changretta, dem Sohn des erschossenen Vicente Changretta. John und Arthur haben seinerzeit Mrs. Changretta laufen lassen, welche dann nach New York übersiedelte und bei ihrem Sohn unterkam. Dieser ist ein angesehenes Mitglied der amerikanischen Mafia und will jetzt Rache ausüben.

Thomas beschließt deshalb alle Familienmitglieder zu versammeln und in Small Heath unterzutauchen. Auf Charlies Hof soll der Treffpunkt sein. Doch Tommy kann John nicht erreichen. Deshalb schickt er Michael, dass er seinen Cousin dort abholt.

Als Michael bei John ankommt, ist dieser nicht gewillt unterzutauchen. Stattdessen wollen Esme und er ihren Landsitz weiter bewohnen, sich dort verschanzen und auf die Italiener warten. Während Michael noch versucht, John umzustimmen, fährt ein Heuwagen die Einfahrt rauf.

Aus dem Heu springen drei Attentäter mit automatischen Gewehren. Diese eröffnen sofort das Feuer und John wird von deren Kugeln durchlöchert.

Im Leichenschauhaus nimmt Esme ihrem toten Mann alle Ringe ab. Sie beschließt, sich von der Shelby-Familie komplett loszusagen, um mit den Kindern ein Zigeunerleben im Planwagen zu führen.


Ähnliche Beiträge