Skip to main content

Polly Gray: Biographie und Hintergründe | Peaky Blinders


peaky blinders tante polly

Tante Polly aus Peaky Blinders – Bildquelle: Amazon*


Polly Gray bzw. Elizabeth Shelby (Mädchenname) war die Tante der Geschwister Shelby, welche als Peaky Blinders in den 20-er Jahren Birmingham kontrollierten.

Tante Polly Biographie in Peaky Blinders

In der Serie „Peaky Blinders: Gangs of Birmingham“ nimmt Tante Polly eine zentrale Rolle ein. Denn sie ist, neben Thomas Shelby, das Oberhaupt der Familie. Dabei kümmert sich Thomas ums Geschäftliche und Polly sorgt dafür, dass die Familie zusammenhält. Deshalb sind jegliche Familienangelegenheiten auch mit ihr abzusprechen.

Gespielt wird Polly von der britischen Schauspielerin Helen McCrory und sie ist bereits zum Serienauftakt „Geschenk des Teufels“ Eine der Hauptfiguren.

Pollys Vorgeschichte

Polly ist die Schwester von Arthur Shelby Senior, dem Vater der Shelby-Brüder. Sie heiratete als junge Frau einen Zigeuner, welcher ein echter Herzensbrecher war. Pollys Mann konnte singen und Klavierspielen. Allerdings trank dieser immer zu viel Alkohol. Im Rausch wurde dieser zwischen seinem Boot und der Flussschleuse eingequetscht, weshalb er wie ein echter Flusszigeuner lebte und starb.

Aus der Ehe mit Mister Gray gingen zwei Kinder hervor. Diese heißen Michael und Anna. Beide Kinder wurden ihr wegen Trunkenheit entzogen und dem Kirchenamt übergeben.

In Staffel 2 wird der Lebensweg der Kinder weiter vertieft. Demnach ist Anna einer Eisenbahnerfamilie in Stanford übergeben wurden. Das Mädchen lief allerdings ständig weg und war ungehorsam. Anna wurde daraufhin nach Australien geschickt, welche im 19. Jahrhundert als Strafkolonie Englands galt. Dort erkrankte Anna an einem Virus und verstarb dort.

Michael lebt außerhalb der Stadt und heißt Henry Johnson. Polly weiß allerdings zum Zeitpunkt der ersten Staffel noch nichts über den Lebensweg ihrer Kinder, da das Kirchenamt die Akten verschlossen hält.

Staffel 1: Polly als das Oberhaupt der Shelby Familie

Während des Krieges kümmerte sich Polly um die Geschäfte der Peaky Blinders, da ihre Neffen Arthur, John und Thomas sich im Kriegseinsatz in Frankreich befanden. Nachdem diese aus Frankreich heimkehrten, übernimmt Thomas die Geschäfte. Polly bleibt jedoch die Matriarchin, welche sich um die Beziehungen innerhalb der Familie kümmert.

Als sie erfährt, dass ein neuer Inspektor nach Birmingham versetzt wird – spricht sie Thomas daraufhin an. Er vertraut sich ihr an und gesteht, dass er versehentlich eine Kiste mit Maschinengewehren aus dem BSA Lager gestohlen hat. Daraufhin befiehlt Polly, dass die Kiste zurückgebracht werden muss. Thomas willigt ein und verspricht, dass er sich darum kümmern wird.

Außerdem findet Polly heraus, dass ihre Nichte Ada schwanger ist. Sie sucht deshalb einen Arzt auf, welcher die Schwangerschaft bestätigt. Aus Sorge um Adas Zukunft vertraut Polly sich Thomas an, welcher ebenfalls mit seiner Schwester spricht. Dieser findet heraus, dass es sich beim Vater des Kindes um Freddie Thorne handelt.

Polly überredet ihre Nichte dazu, dass Kind abtreiben zu lassen – worauf beide nach Cardiff fahren wollen. Am Bahnsteig werden sie von Freddie aufgehalten, welcher nun um Adas Hand anhält. Da beide nicht aus Birmingham verschwinden und dies Bestandteil eines Paktes zwischen Thomas und Inspektor Campbell war, will Polly nachhelfen. Sie gibt deshalb 200 Pfund aus der Familienkasse an Ada und Freddie. Doch Freddie will dennoch nicht verschwinden.

Deshalb übergibt sie einem Mittelsmann diese 200 Pfund, welcher sich als russischer Revolutionär ausgibt. Dieser wiederum übergibt das Geld an Freddie, welcher dieses Geld für eine Unterstützung der Revolution hält und es an seinen Kameraden weiterleitet. Als dieser Kamerad von der Polizei verhaftet wird, macht Polly klar, dass Freddie und Ada jetzt fliehen müssen, bevor der Gefangene Freddies Identität verrät.

Als Ada ihr Kind bekommt, kümmert sich Polly darum, dass Freddie bei der Geburt zugegen ist. Als dieser dann verhaftet wird, glaubt Polly, dass Thomas seinen alten Freund verraten hat. Und so beschimpft sie ihren Neffen und bricht mit ihm. Mit ihr hegen alle anderen Familienmitglieder ebenfalls einen Groll auf Thomas.

Erst als Polly versteht, dass Tommy immer im Interesse der Familie handelt, sorgt sie dafür – dass die restlichen Mitglieder ihm wieder folgen. So sorgt sie dafür, dass Ada und ihr Sohn Karl zur Familie gelangen. Dort verzeiht Ada dann ihrem Bruder.

Später erfahren die Peaky Blinders, dass sie verraten wurden. Denn die Geliebte von Thomas, namens Grace Burgess, soll eine Agentin von Campbell gewesen sein. Polly sucht das Gespräch mit der jungen Frau. In dieser Unterhaltung wird Polly klar, dass Grace tatsächlich ihren Neffen liebt. Doch sie macht Grace auch klar, dass sie den Verrat niemals verzeihen wird und somit nie in die Shelby-Familie aufgenommen werden kann.

Staffel 2: Pollys Sohn

Die Handlung aus Staffel 1 endet im Jahr 1919 und die Begebenheiten aus Staffel 2 beginnen 1922. In den drei Jahren dazwischen haben die Peaky Blinders ihre Wettlizenz erhalten, wodurch sie einen Teil der Pferderennen im südlichen England kontrollieren. Neben den Shelbys gehören Darby Sabini und Alfie Solomons zu den größten Wettanbietern.

Doch Polly wird zu Beginn der Staffel von ihrer Vergangenheit eingeholt. Denn sie hat Träume von einem Mädchen, welche sie heimholt. Jede Nacht träumt sie den gleichen Traum. Das Mädchen steht auf der anderen Straßenseite und sagt zu ihr, dass sie übergegangen ist.

Polly glaubt, dass es sich beim Mädchen aus ihren Träumen, um ihre Tochter Anna handelt. Denn die junge Frau im Traum müsste das gleiche Alter, wie Pollys Tochter heute haben. Die Kinder wurden ihr vor sehr langer Zeit weggenommen, weshalb sie nicht sicher ist, wie ihre Tochter aussehen könnte.

Um Gewissheit zu haben, sucht sie die Zigeunerin Mrs. Price auf. Diese tritt als Medium auf und kann dafür sorgen, dass ihre zahlungswilligen Kunden Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen können. Nach dem Treffen glaubt Polly tatsächlich, dass ihre Tochter tot ist.

Esme, die Ehefrau ihres Neffen Johns, hat gehört – dass Polly zu Mrs. Price geht. Sie versichert ihr, dass die übersinnlichen Kräfte nur gespielt sind. Polly reagiert entrüstet und bedroht Esme mit einem Messer. Diese muss ihr dann schwören, dass kein Wort zu ihren Neffen dringt. Esme schwört es.

Doch Thomas Shelby ahnt schon, dass mit seiner Tante etwas nicht stimmt. Aus einem Immobilienfond, welchen er aus steuerlichen Gründen angelegt hat, kauft er ein Landhaus. Die drei Shelby-Brüder fahren mit Polly raus auf’s Land und übergeben ihr feierlich den Schlüssel.

Polly reagiert emotional, weshalb Tommy allein mit ihr spricht. Sie vertraut sich ihrem Neffen an und Tommy verspricht ihr, dass er ihre Kinder finden wird. Denn durch das Geld, welche sie mittlerweile aus den Wettgeschäften generieren, haben die Shelby auch eine gewisse Stellung und können Einfluss auf öffentliche Ämter ausüben.

Tommys Nachforschungen ziehen ihn hinaus aus Birmingham in den ländlichen Raum. Dort lernt er die Familie Johnson kennen, bei welcher Pollys Sohn wohnt. Der Junge weiß nichts von seiner Herkunft und ist minderjährig, so dass dieser nicht frei entscheiden kann, wo er leben will.

Tommy übergibt dem Jungen dennoch die Adresse von Polly und verrät ihm seinen richtigen Namen. Zurück bei Polly präsentiert Tommy die Ergebnisse seiner Nachforschungen. Demnach sei Tochter Anna tatsächlich gestorben. Sie starb in Australien, nachdem ihre Pflegefamilie sie wegen Ungehorsam dorthin verbannte. Pollys Sohn Michael lebt allerdings, was Tommy auch verrät.

Als Polly die Akte ihres Sohnes haben will, hält Tommy diese allerdings unter Verschluss. Denn er glaubt, dass seine Tante unüberlegt reagiert, zu Michaels Wohnsitz fährt und dort eine Szene macht, was den Jungen verängstigen würde. Tommy verrät aber, dass Michael bald 18 Jahre alt werden würde und demnach volljährig wäre. Dann würde er Polly die Adresse verraten und die Akte aushändigen.

Polly reagiert darauf emotional und wird übergriffig. Sie bedroht ihren Neffen mit einer Waffe, was Tommys Meinung zu Pollys Gemütszustand weiter verstärkt, wodurch er den Inhalt der Akte noch weniger preisgeben will. Wütend rennt Polly weg und bricht den Kontakt zur Familie kurzzeitig ab.

Bei der Wiedereröffnung des Garrison-Pubs, welches zwischenzeitlich Ziel eines Attentats war, ist Polly allerdings zugegen. Sie betrinkt sich und geht mit einem fremden jungen Mann nach Hause. In dessen Wohnung schlafen beide miteinander. Als sie den nächsten Morgen nach Hause kommt, wartet Michael bereits vor ihrer Tür.

Mit der Situation leicht überfordert, versucht Polly die Tür zu ihrem Haus zu öffnen. Michael erkennt, in welchem Zustand sich seine Mutter befindet und leistet Hilfe. Der Junge beschließt vorerst in Birmingham bei Polly zu bleiben. Einige Zeit später stellt Polly ihren Sohn den anderen Familienmitgliedern vor.

Zu ihrem Entsetzen zeigt Michael deutliches Interesse am Geschäft seiner Cousins. Als Tommy auf den Pferdemarkt ein Pferd ersteigern und Michael ihn begleiten will, verbietet es Polly. Doch Thomas macht seiner Tante klar, dass sie durch Verbote ihren Sohn vertreiben wird, anstatt ihn zu halten.

Später will Michael die Buchhaltung in der Shelby Company Limited übernehmen. Doch auch dagegen ist Polly. Thomas macht allerdings deutlich, dass sie ihn so in Birmingham halten kann. Denn ohne Arbeit müsste Michael nach London ziehen, wodurch Polly ihn kaum noch sehen würde. Sie stimmt zu, so dass Michael den Buchhalterposten im Unternehmen erhält.

Die Harmonie wird allerdings getrübt, durch die Geschäfte der Peaky Blinders. Tommy wird in einen politischen Komplott hineingezogen, welcher Major Campbell steuert. Der Stabschef des britischen Geheimdienstes zwingt den Gangsterboss zu einem Mord an einem englischen Feldmarshall. Um mehr Druck auf Tommy auszuüben, lässt Campbell Pollys Sohn verhaften.

Die Zigeunerin geht daraufhin ins Polizeirevier, um dort mit Campbell zu verhandeln. Dieser bietet an, Michael freizulassen, wenn Polly ihm entgegenkommt. Sie soll mit ihm schlafen. Da er beim Akt auch eine gewisse Macht spüren will, soll Polly dabei weinen. Als sie sich weigert, zwingt er sie dazu.

Durch Pollys Tat kommt Michael frei. Doch im Gefängnis haben bereits alle Wärter erzählt, wie und mit welchen Mitteln Polly bei Campbell verhandelt hat. Dadurch ist Michael entrüstet. Aber zugleich findet er es irgendwie auch komisch.

Am Ende von Staffel 2 findet das Derby Pferderennen statt. Bei diesem Rennen töten Lizzie Stark und Thomas Shelby den Feldmarshall Russell, was dem Auftrag von Major Campbell entsprach. Dieser meldet die Vollstreckung an seinen Stabschef per Telefon. Da durch das Attentat alle Polizisten in Aufruhr sind, kann sich Polly dem Mann unbemerkt nähern.

In der Telefonzelle versucht Campbell, über sein Weiterleben zu verhandeln. Doch Polly schießt ihn mit einer Pistole zwischen die Beine, wodurch der Offizier verblutet.

Staffel 3: Pollys neue Liebe

Staffel 3 beginnt zwei Jahre nach der Handlung aus Staffel 2. Im Jahr 1924 heiraten Thomas Shelby und Grace Burgess. Auf der Hochzeit lernt Polly den Maler Ruben Oliver kennen. Dieser schmeichelt der Zigeunerin und bietet an, ein Bild von ihr zu malen.

Da Polly schon lange keine Liebesbeziehung mehr hatte, reagiert sie nur zaghaft auf dessen Annäherungsversuche. Doch schließlich stimmt sie der Malerei zu. Die Arbeit des Malers erstreckt sich über mehrere Stunden, weshalb sich die beiden immer wieder treffen.

Anfangs glaubt Polly, dass Ruben sie als Trophäe betrachtet und seinen Freunden von der Gangsterbraut berichten will. Doch dieser versichert, dass er keine Freunde hat und niemanden etwas erzählen wird. Er gesteht Polly, dass ihr Gesicht mit vielen Widersprüchen versehen ist, weshalb er ein berufliches Interesse hat. Gleichzeitig hofft er, dass er sie im Laufe der Zeit verführen könnte.

Ada Thorne, die Nichte Pollys, redet ihrer Tante zu, sich weiter mit dem Maler zu treffen. Bei der Fertigstellung des Bildes schlafen beide miteinander. Anfangs wird Polly an den Übergriff durch Campbell erinnert. Doch Ruben geht behutsam vor, so dass die üblen Gedanken schnell vergehen. Zwischen beiden entwickelt sich eine Liebesbeziehung.

Und so lädt sie ihn auch zur Eröffnung der neugegründeten „Grace Shelby Waisenschule“ ein. Zu den Feierlichkeiten erscheint Ruben allerdings nicht. Stattdessen wird Tommys Sohn Charles entführt und durch das Ausbleiben Rubens gerät dieser in Verdacht, etwas mit der Entführung zu tun zu haben.

Mit vorgehaltener Waffe will Polly ein Geständnis vom Maler erzwingen. Doch dieser hat eine vernünftige Erklärung für sein Ausbleiben und Polly verzweifelt. Sie gesteht, dass sie mit dem Maler eine Zukunft haben will, was dieser genauso sieht.

Weiterhin findet sie eine Kugel bei Michael im Schreibtisch. Sie spricht mit Tommy darüber und dieser berichtet von einem geplanten Attentat auf John Hughes. Dieser Mann ist ein Priester aus Michaels Vergangenheit und zugleich hat er die Shelbys in eine Verschwörung hineingezogen.

Polly ist dagegen und schwört, wenn Michael den Mord begehen sollte, wird sie dafür sorgen, dass Tommys Organisation zusammenbricht. Entgegen ihrer Mahnungen begeht Michael den Mord und sie beschließt die Zukunft der Firma umzugestalten. Ada will sie dabei unterstützen.

Am Ende der Staffel wird Polly für den Mord an Chester Campbell verhaftet. Auch Michael und Pollys Neffen Arthur und John werden verhaftet. Nur Thomas Shelby bleibt unberührt, schwört aber – dass er seine Familie vor dem Galgen bewahren wird.

Staffel 4: 1925/26

Zu Beginn von Staffel 4 ist Polly Gray im Gefängnis und ihr droht der Galgen. Doch Thomas Shelby ist im Besitz eines Dokumentes, welches beweisen würde, dass der König in eine internationale Verschwörung involviert ist. Durch diesen Brief kann er Polly und die anderen Familienmitglieder freipressen.

Nach ihrer Begnadigung ist Pollys Geist krank. Denn die Konfrontation mit dem Tod durch den Galgen hat in ihr eine schwere geistige Störung hinterlassen. Sie nimmt Tabletten, hat Visionen von toten Menschen und lädt Fremde zu sich ein, welche sie bestehlen.

Am 23. Dezember 1925 erhalten Polly und alle anderen Familienmitglieder eine Karte von Luca Changretta. Dies kommt einer Todesdrohung gleich, denn für den Italiener ist die Karte das Symbol einer Vendetta. Dabei handelt es sich um Blutrache, welche Luca ausüben will, um den Tod seines Vaters zu rächen, welcher durch Arthur Shelby erschossen wurde.

Aber er bietet Polly einen Ausweg an. Denn die Familie ist, seit der Haft, zerrissen und alle haben sich von Tommy losgesagt. Diese Information erreichte auch Luca Changretta, welcher sich dies zu Nutze machen will. Auf Pollys Karte steht deshalb, dass Polly ihren Neffen Tommy ausliefern könnte und damit würden die Italiener alle anderen Familienmitglieder verschonen.

Dass die Italiener es ernst meinen, zeigen sie bereits frühzeitig. Denn bei einem Attentat wird John erschossen und Michael, Pollys Sohn, schwer verletzt. Dieser liegt nun im Krankenhaus und Polly schlägt vor, auszuwandern und nach Australien zu fliehen. Michael erwidert darauf, dass die Familie sie mehr denn je braucht. Und so raufen sich Polly und Tommy wieder zusammen, um gemeinsam diese Zeit zu überstehen.

Um das Blatt für sie zu wenden, versucht Polly den Italiener zu kontaktieren. In einer Bar treffen sich beide und Zigeunerin sagt dem Italiener, dass sie dessen Angebot annimmt. Um Polly zu zeigen, dass Luca es ernst meint, schleicht er sich ins Krankenhaus zu Michael und bedroht diesen mit einer Waffe. Er tötet den Buchhalter zwar nicht, zeigt mit dieser Aktion aber, dass er es jederzeit kann.

Polly vereinbart daraufhin einen Termin für Thomas, wo sie ihn anscheinend ausliefern will. Als die Italiener dem Shelby dann folgen, geraten sie in eine Falle. Dabei werden alle Männer Lucas, bis auf einen letzten, getötet. Der Mafioso weiß nun allerdings, dass die Zigeunerin ihn betrogen hat.

Da Michael in großer Gefahr schwebt, lässt Polly ihn zu Aberama Gold bringen. Beide unterhalten sich lange, machen eine Feuer im Wald und küssen sich. Am Ende können die Shelbys die Italiener dennoch überlisten, indem sie Schwäche vorgaukeln und dabei heimlich Lucas Leute abwerben. Als es dann zum finalen Schlag kommt, haben Tommy und Polly bereits alle Männer Lucas abgeworfen, ohne dass dieser dies ahnt. Dann erschießt Arthur den Mörder seines jüngeren Bruders.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge