Skip to main content

Vikings Staffel 1 Folge 6: Das Begräbnis


vikings folge 6 staffel 1 das begräbnis

Vikings Folge 6: Das Begräbnis – Bildquelle: Amazon*


Die sechste Folge der Vikingsserie trägt den Namen „Das Begräbnis“.
Nach dem Überfall auf seinen Hof, durch Jarl Haraldson, kuriert sich Ragnar Lodbrok in Flokis Hütte aus. Seine Wunden sind tief und noch findet er kaum Kraft, sich auf den Beinen zu halten.
Als er aber hört, dass der Jarl seinen Bruder Rollo gefangen nehmen ließ und diesen foltert, fordert Ragnar den Jarl zu einem Zweikampf.

Zweikampf zwischen Ragnar und Jarl Haraldson

Floki kehrt in die Langhütte des Jarls ein und überbringt die Herausforderung von Ragnar.
Anfangs ist der Jarl nicht dazu bereit, sich mit Ragnar in einem Zweikampf zu messen. Als jedoch Floki erwähnt, dass es eine große Schmach wäre – den Zweikampf nicht anzunehmen, gibt Jarl Haraldson nach. Der Zweikampf soll am nächsten Morgen stattfinden.

Am Abend stehen Haraldson und seine Frau Siggy zusammen und der Jarl gesteht ihr, dass er großen Respekt vor Ragnar Lodbrok habe. Er macht ihr klar, dass er selbst immer an die Ländereien im Westen geglaubt habe. Aber er musste gegen Ragnar so vorgehen, weil er ansonsten seine Stellung als Jarl verloren hätte. Seine Autorität als Oberhaupt wäre geschwunden und die Menschen in Kattegat hätten sich Ragnar angeschlossen. Diese Umstände wären dann für ihn und für Siggy lebensbedrohlich gewesen.

Am nächsten Morgen kommt der humpelnde Ragnar am Hafen von Kattegat an.
Die Einwohner des Ortes begrüßen ihn und auch Rollo steht mit einem vernarbten Gesicht in der Menschenmenge.

Als der Jarl eintrifft, werden die Regeln des Zweikampfes verkündet.
Beide Kontrahenten erhalten jeweils zwei Schilde. Sobald diese zerbrochen sind, gibt es keinen Ersatz. Außerdem bekommen beide ein Schwert und eine Axt, welche nacheinander genommen werden können.

Ragnar und der Jarl bewaffnen sich mit Schwert und Schild.
Um den Zweikampf abzukürzen, schmeißt Jarl Haraldson sein erstes Schild weg und demonstriert damit, dass er kein Ersatzschild bräuchte. Ragnar tut es ihm gleich und der Zweikampf beginnt.

Beide Rivalen setzen sich gegenseitig stark unter Druck.
Bei einem kräftigen Schlag des Jarls, zerplatzt Ragnars Schild. Nun kämpft er ohne Schild weiter.
Als dazu auch noch Ragnars Schwert zerbricht, scheint sein Schicksal besiegelt.

Doch Jarl Haraldson ist ein ehrenvoller Krieger und möchte keinen Unbewaffneten töten.
Deshalb schmeißt auch er sein Schild und sein Schwert weg und beide kämpfen mit Äxten weiter.

Ragnar ist von seinen alten Wunden immer noch geschwächt und humpelt benommen über den Schauplatz. Die tiefe Fleischwunde, welche er sich beim Überfall auf seinen Hof zugezogen hat, macht ihn behäbig und langsam. Dennoch schafft er es schneller und wendiger zu sein, als der Jarl und fügt diesem eine schwere Wunde am Rücken zu. Daraufhin sackt der Jarl zusammen.

Ragnar beugt sich über ihn und flüstert ihm zu, dass die Götter ihn schon rufen.
Dann durchtrennt er mit seiner Axt die Pulsadern des Jarls.

Siggy, die Gemahlin des Jarls, stand die ganze Zeit über hilflos am Schauplatz und sah dem Zweikampf verbissen zu. Als Ragnar ihrem Mann die Pulsadern aufschnitt, eilte sie zu ihm und versuchte diese mit ihren Händen zu verschließen. Jarl Haraldson hielt sie davon ab und bat sie darum, sterben zu dürfen. Seine letzten Worte waren an sie gerichtet und er versprach ihr, dass er heute Abend mit seinen Söhnen in Valhalla tafeln werde.

Als Svein, der hinterhältige Diener des Jarls, die Lage erkennt – fordert er die Wachen auf, Ragnar Lodbrok zu töten. Niemand, bis auf Rollo, rührt sich. Dieser nimmt eine Axt und tötet den niederträchtigen Gehilfen des Jarls.

Nachdem Haraldson tot ist, geht Siggy blitzschnell zu ihrer Tochter und nimmt sich von ihr ein Messer. Dann tötet sie Jarl Bjarny, den ungeliebten Schwiegersohn und Ehemann ihrer Tochter. Somit ist ihre Tochter Tyrfi wieder frei und ungebunden. Dann tritt Siggy an den kauernden Ragnar heran und ruft „Heil Dir Jarl Ragnar“. Nachdem die Menschen von Kattegat nicht auf ihre Ausrufung eingehen, wiederholt sie ihre Worte. Jetzt rufen alle Menschen, Ragnar als neuen Jarl aus und knieen vor ihm nieder.

Die Treueschwüre an Jarl Ragnar Lothbrok

Nachdem jetzt Ragnar der neue Jarl in Kattegat ist, betritt er die Jarlshalle und besteigt den Thron.
Seine engsten Freunde beginnen damit, ihm Treue zu schwören.
Auch Rollo sein Bruder schwört ihm Treue und Ragnar verkündet danach, dass er die Flotte vergrößern werde.

Ragnar glaubt fest daran, dass die Zukunft der Wikinger in England liegt.
Und deshalb werden im nächsten Sommer drei Schiffe nach Westen segeln, um dort englische Städte und Ortschaften zu plündern.

Das Begräbnis von Jarl Haraldson

Ragnar lässt eine große Trauerfeier für den einstigen Jarl ausrichten.
Als Athelstan ihn befragt, warum er dies für seinen Feind tue, entgegnet Ragnar – dass Jarl Haraldson nicht nur sein Feind, sondern vor allem ein großer Mann und Anführer war. Und mit dieser großen Feier und dem anschließenden Begräbnis möchte Ragnar seine Ehrerbietung demonstrieren.

Sehr zum Entsetzen des Priesters zeigt Ragnar ihm eine junge Sklavin, welche zu Ehren des Jarls geopfert werden soll. Diese junge Frau wird mehrere Tage lang wie eine Königin behandelt, wird mit mehreren Männern der ehemaligen Gefolgschaft des Jarls schlafen und letztlich getötet werden. Der christliche Athelstan versteht nicht, dass diese junge Sklavin dies freiwillig tut und schaut Ragnar entsetzt an.

Beim Begräbnis wird der tote Jarl auf ein Schiff gebetet. Der Todesengel, eine heidnische Priesterin ist zugegen und empfängt die totgeweihte Sklavin. Diese legt ihren ganzen Schmuck vor der Priesterin ab, trinkt einen Schluck aus einem Becher und erzählt der Gemeinde dann, dass Jarl Haraldson bereits in Walhall speist. Dann wird ihr die Kehle durchgeschnitten und ihr Leichnam wird neben dem Jarl auf das Schiff gelegt.

Der Priester Athelstan ist dermaßen angewidert, dass er diese Opferung nicht mitansehen möchte.
Björn, der Sohn Ragnars, zwingt ihn allerdings dazu.
Dann wird das Schiff angezündet und beide Leichname brennen.

Siggy und ihre Tochter Tyrfi haben der Trauerfeier ihres Ehemannes und Vaters beigewohnt.
Nachdem die Zermonie beendet ist, verlassen sie blitzartig das Geschehen und laufen rüber zur Langhalle. Sie versuchen ihre Kostbarkeiten zusammen zu tragen und wollen fliehen. Denn sie wissen, dass aufgrund der Rachepflicht sie ebenfalls ermordet werden würden. Dann betritt Rollo das Gemach und beschwichtigt die Beiden. Er verspricht Siggy, für sie zu bürgen und macht ihr einen Heiratsantrag.

Gleichzeitig offenbart er ihr, dass er ebenfalls vorhat, Jarl zu werden.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge