Skip to main content

Jarl Haraldson: Wikingeroberhaupt in Kattegat


Jarl Haraldson ist, in der Fernsehserie Vikings, das örtliche Oberhaupt aller Wikinger in Kattegat.
Der Charakter wird von dem irischen Schauspieler Gabriel Byrne verkörpert.

Jarl Haraldson und Ragnar Lobrok

In der Serie spielt die Figur des Jarl Haraldson ab der ersten Folge mit und ist eine zentrale Rolle der ganzen ersten Staffel.

Zu Handlung….
Beim jährlichen Thing beschließen Jarl Haraldson und seine Männer, dass die Krieger von Kattegat im nächsten Jahr in die östliche Rus segeln und diese plündern werden.
Ragner Lodbrok, die Hauptfigur der ersten Staffeln, missfällt dieses Vorhaben – da die Rus, aufgrund der jahrelangen Plünderungen, bereits völlig verarmt ist.
Der ehrgeizige Ragnar unterbreitet stattdessen den Vorschlag, dass man anstelle der östlichen Rus – viel besser die westlichen Gegenden erkunden sollte.

Jarl Haraldson, welcher nicht an einen Westweg glaubt, verbietet daraufhin dieses Vorhaben.
Aufgrund dessen, dass Ragnar nicht von seinem Vorhaben abweicht, geraten beide in einen Konflikt.
Daraufhin lässt ihn der Jarl beschatten.

Sein Diener Olafur folgt Ragnar seitdem auf Schritt und Tritt.
Und so sieht er auch, dass Ragnar bereits ein Schiff beim Schiffsbauer Floki in Auftrag gegeben hat.
Durch Olafur erfährt Haraldson auch, dass sich Ragnar mit Männern aus Kattegat trifft, um eine Mannschaft um sich zu sammeln.

Haraldson traut Olafur aber dennoch nicht über dem Weg.
Deshalb stellt er ihm eine Falle, um sich dessen Loyalität zu versichern. Er bietet ihm an, dass er mit Siggy, Haraldsons Ehefrau, schlafen darf. Der nichtsahnende Diener willigt ein, ohne zu wissen, dass dies lediglich ein Loyalitätstest gewesen sei. Da Olafur diesen Treuetest nicht bestanden hatte, lässt ihn Haraldson kurzerhand töten.

Als Ragnar Lodbrok dann aus England zurückkehrt, ist Jarl Haraldson sichtlich pikiert.
Er fühlt sich um seine Befehle missachtet und in seiner Loyalität beraubt. Er glaubt daran, dass eine Bestrafung das Mittel sei, welches seine Autorität wiederherstellen würde. Deshalb beschlagnahmt er das Diebesgut von Ragnar und seinen Leuten.

Diesen Schatz lässt er an einem sicheren Ort von Svein und einem Jungen aus dem Ort vergraben.
Dann bringt Svein den Jungen um, so dass der Mitwisser der Fundstelle beseitigt ist. Außerdem ist Haraldson sehr gläubig und weiß daher, dass der Schatz im Totenreich beschützt werden muss.

Da Ragnar weiß, dass der Jarl gefährlich ist, sucht er ihn dieses Mal auf, um ihn um Erlaubnis, für eine weitere Überfahrt zu bitten. Geschickt weiß Ragnar den Fürsten zu manipulieren und umschmeichelt ihn. Schließlich stimmt Haraldson einem weiteren Raubzug zu. Als Bedingung setzt der Jarl allerdings fest, dass Knut – einer von seinen Kriegern – Ragnar begleiten soll.

Jarl Haraldson und Rollo

Als Ragnar von seinem zweiten Englandraubzug zurückkehrt, vermisst Haraldson seinen Krieger Knut unter den Heimkehrern.
Ragnar gesteht ihm, dass er Knut umbringen musste – weil dieser versucht hatte, Lagertha zu überfallen.

Eigentlich log Ragnar, weil Lagertha ihn selbst umgebracht hatte.
Aber für Haraldson kam diese Tat gerade recht, weil er Ragnar des Mordes anklagen konnte. Ragnar blieb allerdings bei seiner Geschichte, dass er Knut nur töten musste, um Lagertha zu schützen. So ließ er Ragnar in Ketten legen und bis zum Prozess einsperren.

Haraldson, welcher den störenden Emporkömmling loswerden wollte, beriet sich insgeheim mit Rollo, dem Bruder Ragnars. Er versuchte ihn davon zu überzeugen, dass er eine Falschaussage gegen seinen Bruder machen sollte. Er versprach Rollo – Ländereien, Gold und die Hand seiner Tochter. Als es zum Prozess kam, sagte Rollo allerdings für seinen Bruder aus und schwor sogar auf dessen Unschuld. Ragnar wurde freigesprochen, was den Jarl weiter beunruhigte.

Er ließ daraufhin, Kämpfer zu Ragnar schicken – welche ihn töten sollten.
Dieser Mordversuch misslang und die toten Krieger des Jarls wurden an Haraldson zurückgeschickt. Aus Angst vor der Bedrohung, welcher der ehrgeizige Ragnar ausstrahlte, besuchte der Jarl den örtlichen Seher. Dieser bestätigte die kommende Bedrohung und verwies darauf, dass die Götter es nicht gut mit ihm meinten.

Um Ragnar endgültig los zu werden, lässt er dessen Hof überfallen. Nur knapp und schwer verwundet konnte Ragnar fliehen und findet seitdem Unterschlupf bei Floki. Haraldson lässt den Verwundeten überall suchen und Rollo gefangen nehmen. Diesen quält er bis aufs Äußere, um den geheimen Aufenthaltsort seines Widersachers zu erfahren. Haraldsons Ehefrau Siggy, welche ein Zuneigung für Rollo hat, lässt Ragnar die Botschaft zukommen, dass Rollo gefangen ist.

Jarl Haraldsons Tod

Ragnar fordert den Jarl zum Zweikampf heraus und Haraldson nimmt an.
In der Nacht vor dem Kampf gesteht Haraldson seiner Frau, dass er großen Respekt vor Ragnar hat. Er sieht in ihm einen zielstrebigen und ambitionierten Mann, welcher ihn an sich selbst erinnert. Haraldson bedauert, dass es zwischen ihm und Ragnar soweit kommen musste, macht aber auch deutlich, dass ihm keine andere Wahl blieb. Wäre er auf Ragnar zugegangen, hätte er seine Autorität als Fürst verloren und sein Leben und das seiner Liebsten wäre nicht mehr sicher gewesen.

Am nächsten Tag kommt es zum Zweikampf der beiden Rivalen.
Obwohl Ragnar sehr angeschlagen ist, kann er Haraldson im Zweikampf bezwingen und tötet ihn.
In den nächsten Tagen findet dann die Bestattung des einstigen Jarls statt und Ragnar lässt ihm zu Ehren ein großes Fest feiern.

Die Figur Jarl Haraldson, tritt in der ersten Folge „Inititionsriten“ zum ersten Mal auf. Und seine Rolle endet in der sechsten Folge der ersten ersten Staffel, welche den Namen „Das Begräbnis“ trägt.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge