Skip to main content

Reparaturschlüssel aus Locke & Key: Fundort, Verwendung aus Auswirkung

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Der Reparaturschlüssel oder auch Reparatur-Schlüssel geschrieben, ist ein magisches Utensil aus der Netflixserie Locke & Key.

Geschichte des Reparaturschlüssels in Locke & Key

Das Schlüsselkopf des magischen Gegenstandes besteht aus einem Kreis, welcher zwei kleine Flügel an der Seite hat. Gefunden wird der Reparaturschlüssel von Bode Locke in einer Nähmaschine. Dies geschieht bereits in Folge 6 „Die schwarze Tür“.

Wie bei vielen anderen Schlüsseln zuvor, weiß Bode beim Anblick des Schlüssels sofort, in welches Schlüsselloch dieser passen müsste. Denn das Aussehen des Schlüssels und das Schlüsselloch eines alten Schrankes ähneln sich dermaßen, dass diese Beiden zusammengehören müssen. Doch als Bode den Schlüssel im Schrank ausprobiert, passiert nichts. Deshalb gibt er diesen seiner Mutter Nina, welche Gefallen am alten Schrank gefunden hat.

Später bricht Sam Lesser ins Keyhouse ein und nimmt die Lockes als Geiseln. Nina und ihre Kinder können den Geiselnehmer zwar abwehren, doch diese Ereignisse veranlassen Nina dazu, wieder zu trinken. Im alkoholisierten Zustand kann sie sich plötzlich daran erinnern, dass sie in einem Spiegel gefangen war. Schreckhaft lässt sie daraufhin ihre geliebte Tasse fallen, welche sie einst von ihrem Mann Rendell geschenkt bekam.

Um das Unglück zu vertuschen und ihren Alkoholrückfall weiter zu verheimlichen, beschließt sie, die zerbrochene Tasse zu verstecken. Nina benutzt dafür den alten Schrank und den Schlüssel, welchen sie von Bode erhielt. Als sie später den Schrank wieder öffnet, ist plötzlich die Tasse nicht mehr kaputt. Total begeistert zeigt sie diesen Zaubertrick ihrer Tochter Kinsey.

Kinsey, welche von der Existenz der magischen Schlüssel weiß und schon ganz andere Dinge gesehen hat, versucht ihre Mutter zu beruhigen. Doch Nina ist fasziniert davon, alles Mögliche reparieren zu lassen und probiert den Schlüssel weiter aus. So zerreißt sie Bücher, steckt diese in den Schrank und nimmt diese wieder in Top-Zustand zurück.

Als sie dann die Urne ihres verstorbenen Mannes Rendell in den Schrank stellt, hofft Nina, dass auch er im gesunden Zustand zurückkommt. Doch nun versagt die Schlüsselmagie, denn der magische Schrank kann nur Gegenstände reparieren. Frustriert schmeißt sie die Urne zu Boden, so dass diese zerspringt und sich Rendells Asche auf dem Boden verteilt.

Tyler erkennt sofort den Geisteszustand seiner Mutter. Deshalb rät er ihr, dass sie sich hinlegen soll. Und er räumt stattdessen auf und findet in Rendells Asche den Omega-Schlüssel. Kinsey kümmert sich um Nina und sagt ihr, dass sie nie wieder trinken darf. Als Nina am nächsten Tag, ohne den Einfluss des Alkohols, den Schrank ansieht – kann sie sich an nichts erinnern. Sie findet lediglich die reparierte Urne vor und glaubt, dass irgendetwas geschehen sei.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge