Skip to main content

Kinsey Locke aus Locke & Key: Biographie der Tochter aus der Locke Familie

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Kinsey Locke ist ein Hauptcharakter der Netflixserie Locke & Key. Innerhalb der Serie ist sie die Schwester von Tyler und Bode Locke, sowie die Tochter von Rendell und Nina Locke. Gespielt wird die Figur der Kinsey Locke von der britischen Schauspielerin Emilia Jones. Den ersten Auftritt innerhalb der Serie hat Kinsey bereits in Folge 1: „Willkommen in Matheson“.

Kinsey Lockes Biographie

Kinsey ist überzeugte Vegetarierin, malt sehr gern und wirkt etwas zurückgezogen. Zu ihrem beiden Brüdern – Tyler und Bode – hat sie ein besonderes Verhältnis. Sie teilt mit ihnen Sorgen, Ängste und Nöte. Außerdem übernimmt sie Aufgaben der Organisation, welcher eigentlich ihrer Mutter obliegen.

Kinsey Lockes Vorgeschichte

Ursprünglich lebten Kinsey und ihre Familienmitglieder in Seattle. Kinseys Vater war dort der Vertrauenslehrer an einer High School, welche auch Tyler besuchte. Die etwas jüngere Kinsey schloss die Middle School ab und bekam als Belohnung einen Armring von ihrem Vater geschenkt.

Da Kinseys Mutter Nina lange Zeit dem Alkohol verfallen war, wurde Rendell zum Mittelpunkt der Familie und besonders Kinsey hatte ein inniges Verhältnis zum Vater.

Bei der Renovierung ihres Hauses klingelte es plötzlich an der Tür. Als Mutter Nina die Tür öffnete, stand Sam Lesser – ein Schüler Rendells – vor der Tür. Dieser befragte Kinseys Vater zum Key House, dem Wohnsitz, in welchem Rendell aufwuchs.

Die Situation eskalierte, als Rendell sich weigerte, Auskunft zu geben. Denn plötzlich zog Sam eine Waffe und schoss auf Nina, Rendells Frau und Kinseys Mutter. Er traf diese ins Bein und sie überlebte. Aber Rendell wollte den Angreifer entwaffnen und wurde dabei erschossen.

Direkt im Anschluss wollte sich Sam anscheinend an Kinsey vergreifen und rief ihren Namen. Sie und ihr kleiner Bruder Bode saßen hinter einer Abdeckplane und versteckten sich dort. Durch die Plane konnten die Kinder den Schatten des Mörders erkennen, welcher sich ihnen näherte.

In Reichweite Kinseys befand sich ein Schürhaken, welchen sie nehmen und sich damit hätte wehren können. Sie zögerte allerdings und war wie versteinert. Schließlich raffte sich Nina auf, nahm einen Hammer und schlug damit Sam nieder. Durch ihr Zögern macht sich Kinsey später Vorwürfe und will ihre Angst loswerden.

Kinsey Lockes erste Kontakte in Matheson

Nach dem Mord beschloss Nina, einen Neuanfang zu wagen und die Umstände des Mordes aufzuklären. Deshalb reisen sie und ihre Kinder nach Matheson und beziehen das Key House. Dort werden sie von Duncan, dem Onkel Kinseys empfangen. Da weder Nina noch die Kinder jemals das Haus besucht haben, sind sie dankbar für Duncans Einweisung.

Ihrem Onkel zeigt Kinsey Skizzen von Zeichnungen, welche sie in der Parson einreichen will, um dort einen Kurs belegen zu können. Außerdem übernimmt Kinsey sämtliche organisatorische Dinge, wie Anmeldungen an der Schule, Tylers Attest für Hockeyteam und Kontaktaufnahme zu Lehrern.

In der Academy, der Schule in Matheson, ist Kinsey eher ein Außenseiter. Sie kleidet sich unauffällig, wickelt sich in graue Einheitsfarben und wirkt eher trostlos. Weiterhin hofft sie darauf, dass ihr Bruder Tyler sich mit ihr die Pausenzeiten teilt. Zu ihrer Enttäuschung findet dieser aber schnell Anschluss und hat somit weniger Zeit für seine kleine Schwester.

So verbringt Kinsey ihre Mittagspause allein unter der Treppe, um ihren Mitschülern zu entkommen. Scot Cavendish fällt das zurückgezogene Mädchen auf und er beschließt sie, anzusprechen. Kinsey versucht ihn loszuwerden, doch Scot lässt sich nicht beirren und verwickelt sie in ein Gespräch.

Er lädt sie ein, seiner Gang beizutreten. Diese Gang nennt sich selbst die Savini-Gang. Die Mitglieder schauen sich hauptsächlich Horrorfilme an und bewerten diese. Von Scot bekommt sie den Spitznamen „Bittere Schokolade“ verliehen, weil er glaubt – dass dieser Name ihr Innenleben sehr gut widerspiegelt.

Kinsey Locke und der Überall-Schlüssel

Schon bald entdecken die Locke-Kinder die Existenz von magischen Schlüsseln, welche sich im Keyhouse befinden. Den ersten Schlüssel hat sogar Kinsey mitgebracht. Denn dieser befindet sich im Armring, welchen sie von ihrem Vater bekommen hat. Und wahrscheinlich war dieser Schlüssel der Grund, weshalb Sam Lesser sie verfolgte, nachdem Rendell bereits tot war.

Allerdings findet ihr kleiner Bruder Bode den Überallschlüssel und entfernt diesen aus dem Armring. Mit Hilfe des Schlüssels kann er zu jedem Ort reisen, den er sich vorstellt. Kinsey ist erbost darüber, dass ihr geliebtes Erinnerungsstück zerstört wurde. Und als Bode ihr von der Magie des Schlüssels berichtet, fordert sie einen Beweis. Sie wünscht sich, auf dem Eifelturm zu landen und der Schlüssel verfehlt allerdings seine Wirkung.

Deshalb glaubt sie Bode nicht und beschwert sich bei ihrer Mutter.

Kinsey Locke und der Spiegelschlüssel

Später besucht Kinsey das Zusammentreffen der Savini-Gang, bricht dieses aber abrupt ab, als sie in Erinnerung an den Mord verfällt. Sie flieht aus der Szene und wird auf dem Heimweg von Tyler aufgelesen.

Als beide Geschwister zu Hause eintreffen, kommt ihnen Bode panisch entgegen. Er berichtet davon, dass ihre Mutter Nina im Spiegel gefangen wurde, nachdem er den Spiegel-Schlüssel verwendet hat. Tyler befreit Nina aus der Spiegelwelt und nun wissen auch die älteren Kinder von der Existenz der Schlüssel.

Kinsey Locke und ihre Angst

Nachdem ihr jüngerer Bruder Bode den Kopfschlüssel gefunden hat, probiert diesen auch Kinsey aus. Als sie zusammen mit Tyler in ihrem Kopf ist, besuchen Beide die Orte ihrer größten Angst. Scheinbar wird Kinsey so sehr von ihr Angst beherrscht, dass sie selbst im Inneren ihres Kopfes dieser nicht entkommen kann.

Kinseys Angst wird in ihrem Inneren auch personifiziert. Wie eine gruselige Kopie ihrer Selbst läuft sie in ihrem Kopf herum und greift dort die echte Kinsey und Tyler an. Tyler wird beim Zusammenprall mit der Angst verletzt und die Wunde existiert auch außerhalb Kinseys Kopf weiter.

Mit Scot Cavendish findet Kinsey einen Freund, welcher scheinbar mehr von ihr will. Er verabredet sich mit ihr zu einem Date, bei welchem sie allerdings nicht erscheint. Sie geht zwar zum verabreden Zeitpunkt zu Scot und hat auch vor, ihn zu daten. Doch als sie ihn von Weiten beobachtet, überkommt sie ihre Angst.

Nun hat Kinsey genug von ihren Panikattacken und Angstschüben. Deshalb kehrt sie, mit Hilfe des Kopfschlüssels, in ihren Kopf zurück, packt sich dort die Angst und zerrt diese nach draußen. In der Außenwelt ersticht sie diese mit einem Messer und vergräbt diese im Wald.

Später dringt Sam Lesser ins Haus der Lockes ein und fordert die Herausgabe des Kopfschlüssels. Er bedroht Kinsey und ihre Familie mit einer Pistole und ist anscheinend bereit, einen weiteren Mord zu begehen. Kinsey überlistet Sam, indem sie ihm erzählt, dass der Kopfschlüssel im Wald vergraben liegt.

Dann führt sie Sam zu der Stelle im Wald, wo ihre Angst vergraben ist. Kinsey gräbt ihre Angst wieder aus und diese fällt Sam an. Somit kann sie vor ihm fliehen, doch ihr Angst läuft jetzt ebenfalls frei durch Matheson und stürzt sich auf Alles, wovor Kinsey Angst zu haben scheint.

Kinsey Lockes Rache

Nachdem ihre Angst aus ihrem Kopf verbannt wurde, tritt Kinsey äußerst befreit auf. Sie traut sich endlich Dinge zu und beginnt auch die Liebesbeziehung zu Scot. Als ihr Freund dann von Eden Hawkins beschimpft wird, benutzt sie den Musikschlüssel, um sich an der Mobberin zu rächen. Dabei werden Scot und Kinsey von Gabe, einem anderen Mitglied der Savinis, beobachtet.

Er ist fasziniert, dass Kinsey, durch den Musikschlüssel, Macht über andere Menschen hat. Deshalb will er den Schlüssel ebenfalls ausprobieren und Kinsey gewährt es ihm. Beide erniedrigen nun Eden vor der ganzen Öffentlichkeit, indem sie ihr befehlen, dass sie sich mit Mayonnaise beschmutzen, auf dem Tisch herumrollen und eine Statue küssen soll. Scot geht das Spiel entschieden zu weit und er verschwindet.

Kinsey Lockes Eigensinn

Angetrieben von der Macht der Schlüssel will Kinsey eine Höhle erkunden, bei der angeblich vor 25 Jahren drei Schüler des Ortes ertrunken sind. Bei diesem Unglück spielte ihr Vater eine wichtige Rolle.

Im Vorfeld fanden Tyler und sie einen weiteren Schlüssel, welcher verborgene Erinnerungen ihres Onkels Duncans offenbarte. Demnach waren ihr Vater und seine Freunde in dieser Höhle und folgten dort einem blauen Licht, bevor sie verunglückten.

Kinsey will diese Höhle ebenfalls erkunden und ihre fehlende Angst bewirkt, dass sie rücksichtslos und sorglos wird. So lockt sie die Savinis in Höhle und stellt ihnen einen geeigneten Drehort in Aussicht. Bei dieser Höhlenerforschung läuft die Höhle mit Meerwasser voll und die Kids können nur noch tauchend entkommen.

Kinseys Freund Scot musste dabei seine ganze Filmausrüstung zurücklassen und erkennt nun, dass er von Kinsey nur benutzt wurde. Beide streiten sich und Scot bereut, dass er sich jemals auf Kinsey einließ. Nun fängt Kinsey etwas mit Gabe an und dass obwohl sie eigentlich schon mit Scot zusammen ist. Denn Gabe scheint sie zu verstehen, ist etwas abgebrühter und furchtloser als Scot.

Später gesteht sie Gabe und Scot, dass sie niemals hätte etwas mit Beiden anfangen sollen. Dennoch kann Kinsey sich nicht entscheiden und würde gerne mit Beiden zusammen sein.

Kinseys Locke im Staffelfinale der ersten Staffel

Am Ende der ersten Staffel steht der Kampf gegen die Brunnenfrau Dodge an. Diese ist ebenfalls hinter den Schlüsseln her, um ein Portal in eine andere Welt zu öffnen. Dieses befindet sich in der Höhle, welche Kinsey und die Savinis erkundet haben. Um das Portal zu öffnen, benötigt der Brunnengeist den Omega-Schlüssel, welcher sich in Besitz der Locke-Kinder befindet.

Nachdem die Lockes die Brunnenfrau überwältigen konnten, schlägt Kinsey vor, diese durch das Portal zu werfen. Um dieses zu öffnen, benötigen sie die Mithilfe einiger Freunde. Dem Trupp schließen sich Gabe, Scot, Jackie Veda und Eden Hawkins an.

Zusammen werfen die Jugendlichen den Echodämon Dodge durchs Portal, was allerdings ein großer Fehler war. Denn die Person, welche sie für Dodge hielten, war eigentlich ihre Sportlehrerin Ellie Whedon. Der Dämon hat im Vorfeld, mit Hilfe des Gestalt-Schlüssels, Ellies Aussehen verändert. Dadurch sah diese aus, wie Dodge. Der eigentliche Dämon wohnt weiterhin unter Ihnen.

Nach dem finalen Kampf gesteht Scot, dass er zwar gerne mit Kinsey zusammen wäre, diese allerdings nicht teilen will. Und deshalb zieht er sich zurück und überlässt Gabe das Feld. Somit wird dieser der neue Freund von Kinsey Locke.

In der letzten Szene der Staffel 1 wird gezeigt, dass Gabe der Dämon ist, welchen die Jugendlichen verbannen wollten. Denn durch den Gestaltschlüssel konnte Echo das Äußere des Jungen annehmen und sich so unter seine Feinde mischen.


Ähnliche Beiträge