Skip to main content

Locke & Key Zusammenfassung Staffel 1 Folge 2: Fallensteller / Hüter

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Folge 2 der Neflixserie Locke & Key trägt den Titel „Hüter/ Fallensteller“. In dieser Episode versucht Bode Locke die Brunnenfrau, mit Hilfe einer Falle, zu fangen.

Bodes Falle

Nachdem Nina aus der Spiegelwelt befreit wurde, scheint sie sich, an nichts mehr erinnern zu können. Kinsey spricht ihre Mutter daraufhin an und da diese keine Erinnerung mehr an den Spiegel-Schlüssel zu haben scheint, glaubt Kinsey ebenfalls nicht mehr an die rätselhaften Ereignisse. Bode ist allerdings klar, dass nur Kinder dauerhafte Erinnerungen an die Magie der Schlüssel behalten können.

Um seiner Schwester zu beweisen, dass die Schlüsselmagie echt ist – demonstriert er ihr die Macht des Spiegelschlüssels erneut. Dazu stellt sich Kinsey vor Einem der Wandspiegel im Flur und Bode steckt den Schlüssel in das erschienene Schlüsselloch. Wieder erscheint eine mysteriöse Kopie Kinseys im Spiegel und versucht das Mädchen hinein zu locken.

Tyler kommt die Treppe herunter und erkennt sofort die Gefahr, in welcher sich seine Schwester befindet. Er zieht den Schlüssel aus dem Spiegel und macht seinen beiden jüngeren Geschwistern klar, dass die magischen Schlüssel gefährlich sind. Er schlägt deshalb vor, dass die Schlüssel nur noch bedingt genutzt werden.

Nun fragt Kinsey nach dem Schlüssel aus ihrem Armreif. Bode verheimlicht die Geschehnisse mit Echo und sagt stattdessen, dass er den Überall-Schlüssel verloren hat.

Nachdem die beiden Älteren in der Schule sind, will Bode weitere Schlüssel finden. Und nach längerem Suchen und Lauschen meldet sich ein weiterer Schlüssel. Bode folgt dem Flüstern zum Wandschrank im Wohnzimmer. Im Staubsauger findet er einen weiteren Schlüssel, dessen Aufsatz einem menschlichen Kopf nachempfunden wurde.

Da der Junge weiß, dass die Brunnenfrau diesen Schlüssel haben will, beschließt er, ihr eine Falle zu stellen. Im Schuppen des Anwesens trifft er Rufus Whedon, dem Hausmeister des Anwesens. Ihn fragt er nach einer geeigneten Falle und Rufus gibt ihm eine Bärenfalle, sagt ihm aber auch, dass er einen geeigneten Köder braucht.

Mit diesem Wissen fährt Bode in die Stadt zum Schlüsseldienst. Den Mann hinter dem Tresen zeigt er den Kopfschlüssel und fragt, ob dieser vielleicht eine Kopie davon hätte. Der Mann dreht sich um und sucht hinter der Theke nach einer geeigneten Attrappe.

Bode beugt sich nun zu ihm herüber, um ihn bei der Suche zu unterstützen. Dabei bemerkt er, dass sich auf dessen Hals ein Schlüsselloch bildet. Nun weiß Bode, wie der Kopfschlüssel funktionieren könnte.

Der Mann gibt ihm die Attrappen mit und Bode kehrt ins Keyhouse zurück. Dort stellt er die große Bärenfalle auf, legt ein Tuch zur Tarnung darüber und die Schlüsselattrappe direkt in die Falle.

Als die Brunnenfrau erscheint, bringt sie ihm einen Teddybären mit. Scheinbar will sie Bode damit ködern, jedoch fällt ihr Blick sofort auf die Schlüsselkopie in der Falle. Sie lobt den Jungen für seinen Fleiß bei der Schlüsselsuche und geht zur Falle hinüber. Als dann die Falle zuschnappt, zerstört sie allerdings nur den Teddy, welchen Echo prüfend in die Falle steckte.

Nun weiß die Brunnenfrau, dass der Junge keineswegs für sie arbeitet und versucht ihn unter Druck zu setzen. Dieser wirft ihr vor, dass seine Mutter fast gestorben sei, als er den Spiegelschlüssel verwendete – welchen sie empfohlen hat.

Und er verspricht dem Echo auch, dass er keinen weiteren Schlüssel hergeben wird. Daraufhin würgt Echo den Jungen und setzt ihn so weiter unter Druck. Sie verspricht ihm, dass er es bereuen würde, wenn er sich nicht kooperativ zeige und verschwindet.

Ninas Nachforschungen

Nina erhält einen Anruf aus der Academy, der Schule von Kinsey und Tyler. Scheinbar muss sie noch einige Unterschriften leisten und fährt zur Schule. Dort trifft sie Joe Ridgeway, Tylers Englischlehrer. Dieser erzählt ihr, dass Tyler ihn stark an dessen Vater Rendell erinnert. Außerdem erwähnt er ein Unglück, in welches Rendell als Kind verwickelt war.

Doch bevor Nina das Gespräch vertiefen oder weitere Fragen dazu stellen kann, werden die beiden unterbrochen. Denn sie wird ins Sekretariat gerufen, um dort ihre Unterschriften zu leisten. Danach fährt sie zurück ins Keyhouse, um dort weiter die Innenfassaden zu reparieren.

Während ihren Reparaturarbeiten bekommt Nina Besuch von Elli Whedon. Diese stellt sich als Mutter von Rufus, dem Hausmeister vom Key House, vor. Während des Gespräches der Beiden erwähnt Ellie, dass Rendell und sie sich kannten. Daraufhin zeigt Nina ihr ein altes Foto von Rendell und seinen Freunden. Beim Anblick des Bildes wird Ellie wird ganz rührselig.

Ellie erzählt dann, dass Einige der abgebildeten Personen bereits tot sind. Laut Ellie sind diese bei einem Unglück in einer Höhle am Meer gestorben. Denn nach ihrem Abschluss haben Rendell, sie und ihre gemeinsamen Freunde in dieser Höhle gefeiert und die Zeit verpasst. Die Flut kam und dabei sind ihre Freunde ertrunken. Unter den Verstorbenen befand sich auch Lucas, Ellies Liebhaber. Sie erzählt Nina weiterhin, dass sie dessen Tod niemals überwunden hat.

Falsche Freunde in der Academy

Tyler ist mittlerweile in der Schule akzeptiert worden. Mit Javi und Brinker hat er sogar zwei Freunde gefunden. Kinsey ist immer noch allein und pocht darauf, dass Tyler sich mehr um sie kümmern sollte.

Nach dem gescheiterten Liebesabenteuer mit Eden Hawkins wird Tyler von Javi und Brinker dazu befragt. Um sich bei den Jungen beliebt zu machen, klärt Tyler sie nicht auf. Stattdessen lässt er sie im Glauben, dass er mit Eden geschlafen hat. Später trifft er Jackie Veda wieder, welcher sein ursprüngliches Interesse galt. Diese weist ihn allerdings zurück, da sie die Freundin von Eden ist. Und der Umstand, dass er Javi und Brinker Unwahrheiten erzählt, stimmt sie skeptisch.

Vor der Schule sieht Tyler einen Jungen mit Beinprothesen. Dieser zerkratzt das Auto Javis mit einem Schlüssel. Später trifft er den Jungen in einem Spirituosenladen wieder. Dort stellt er sich als Logan vor. In diesem Laden stiften Tylers Freunde – Javi und Brinker – ihn dazu an, Bier zu stehlen.

Als Tyler und seine Freunde gerade den Laden verlassen wollen, stellt sich ihnen der Besitzer in den Weg. Brinker schubst diesen einfach um und Javi und er verschwinden mit dem gestohlenen Bier.

Tyler, welcher nicht so skrupellos vorgeht, hilft dem Besitzer auf. Dadurch bringt er sich selbst in die Situation, dass der Mann ihn wegen versuchten Diebstahls anzeigen will. Jedoch hat Logan mitbekommen, was passiert ist und ist imponiert von Tylers Selbstlosigkeit. Deshalb behauptet er, dass Tyler das Bier für ihn halten sollte, zeigt seinen gefälschten Ausweis und bezahlt das Bier.

Kinseys Zusammenbruch

Am Nachmittag trifft sich die Savini Gang. Kinsey lernt dort ein weiteres Mitglied, namens Gabe kennen. Dieser ist ebenfalls vor kurzer Zeit nach Matheson gezogen und hofft durch den Club, Freunde zu finden.

Die Mitglieder, allen voran Scot Cavendish, wollen einen Splatter Film drehen. Eden Hawkings soll in diesem die Hauptrolle übernehmen. Als Scot dann aber das Drehbuch erklärt, erwähnt er, dass Eden mit Blut übergossen werden soll.

Diese will keine Blutflecke auf ihrem Shirt akzeptieren und stellt die Savinis vor eine Wahl. Entweder sie oder Blut. Die Anwesenden stimmen für Blut und Eden verlässt erbost die Veranstaltung. Daraufhin will Kinsey als Hauptdarstellerin einspringen.

In der gedrehten Blutszene verliert Kinsey die Kontrolle. Denn sie wird an den Mord an ihrem Vater erinnert. Mit der Gewissheit, dass sie versagt hat, verlässt sie die Savinis und rennt nach Hause.

Zu Hause trifft sie auf Tyler. Ihm macht sie Vorwürfe, dass er sich zurückzieht, ihr aus dem Weg geht und dass seit damals alles anders ist. Ihr Streit findet vor dem Zimmer ihres kleinen Bruders statt, welcher gerade den Kopfschlüssel benutzt.

Die beiden Lockegeschwister schauen nun auf Bodes Zimmer, in welchem sich ein bewegungsloser leerer Körper ihres Bruders befindet. Und als sie ihn ansprechen, geht hinter ihnen eine große Truhe auf, aus welcher Bode hervorkommt. Er erzählt ihnen, dass diese Truhe – der Zugang zu seinem Kopf ist.


Ähnliche Beiträge