Skip to main content

Das Echo der Brunnenfrau Dodge aus Locke & Key: Biographie und Geheimnis

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Echo bzw. Dodge oder auch Brunnenfrau sind drei Namen für einen Dämon aus der Netflixserie Locke & Key. Gespielt wird Dodge bzw. die Brunnenfrau von der kanadischen Schauspielerin Laysla De Oliveira.

Biographie von Echo, Dodge

In der ersten Folge tritt der Geist als Echo in einem Brunnen auf, in welchem dieser gefangen ist. Deshalb wird zu Beginn nur vom Echo gesprochen.

Später nimmt der Geist die Gestalt einer Frau an. Die Locke-Kinder nennen den Dämon fortan Brunnenfrau. Noch später verführt der Dämon den ältesten Sohn der Locke-Familie und nennt sich dabei selbst Dodge. Daher kommt der dritte Name.

Im Folgenden findest du die Biographie des Dämons aus Locke & Key.

Dodges Vorgeschichte

Vor 25 Jahren fanden Rendell Locke, sein Bruder Duncan und deren Freunde magische Schlüssel in ihrem Elternhaus, dem sogenannten Keyhouse auf dem Anwesen der Lockes. Diese Schlüssel benutzten sie, um damit herumzuspielen.

Ein Schlüssel passte zu einer geheimnisvollen Tür, welche in eine andere Dimension führt. Die Tür hat die Form eines Omega-Zeichens und wird deshalb als Omega-Tür bezeichnet. Diese Tür befindet sich in einer Höhle, unweit des Keyhouses (Haus der Lockes). Als die Kids die Omega-Tür öffneten, schossen plötzlich blaue Lichtkugeln aus dem Portal. Eine dieser Kugeln traf Lucas Caravaggio, dem Freund Rendells.

Daraufhin schlossen die Kids die Omega-Tür wieder und verschlossen diese mit dem magischen Omega-Schlüssel, welcher nur in diese Tür passt.

Scheinbar hatten die Geschehnisse keine Auswirkung auf Lucas, doch später verhielt er sich merkwürdig und forderte die Herausgabe des Omega-Schlüssels. Denn Lucas war von einem Dämon besessen, welcher die Tür noch einmal öffnen wollte, um weitere Dämonen freizulassen.

Die Kids mussten Lucas töten und es wie einen Unfall aussehen lassen. Danach teilten sie die Schlüssel auf und Rendell bekam den begehrten Omega-Schlüssel. Später zog Rendell aus Matheson weg nach Seattle und wurde dort der Vertrauenslehrer einer Highschool.

Ellie Whedon, die damalige Freundin von Lucas, bekam den Echoschlüssel und Gestaltschlüssel. Mit Hilfe des Echoschlüssels holte sie Lucas nach 24 Jahren wieder zurück, weil sie ihn so sehr vermisste und immer noch liebte. Sie glaubte daran, dass ihr geliebter Lucas zurückkehren würde. Aber stattdessen kam der Dämon zurück, welcher damals von Lucas Besitz ergriff.

Dann forderte Lucas, dass sie ihm den Gestaltschlüssel aushändigt, wodurch er sein Äußeres ändern und dass der Brunnenfrau Dodge annehmen konnte.

Aber zum Glück war das Echo von Lucas bzw. Dodge an den Ort gebunden, wo der Echoschlüssel passte. Und dieser Ort war das Brunnenhaus, welchen er somit nicht verlassen konnte. Um seinem Gefängnis entfliehen zu können, brauchte er unbedingt den Überall-Schlüssel. Denn dieser kann Dodge zu jeder Tür führen, welche er/sie jemals gesehen hat.

Um an Rendell heranzukommen, nahm er bzw. sie Kontakt zu Sam Lesser, einem labilen Jungen an Rendells Schule auf. Dieser sah auf Bildern das Echo von Lucas, welcher allerdings in Gestalt der Brunnenfrau erschien. Sam Lesser ließ sich dermaßen von der Brunnenfrau beeinflussen, dass er schließlich zu Rendell fuhr und von ihm die geheimen Schlüsselverstecke aus dem Keyhouse forderte.

Nachdem Rendell nichts sagte, tötete Sam diesen. Nina, Rendells Ehefrau, überwältigte dann den Mörder ihres Mannes. Sam wurde ins Gefängnis gesteckt und Nina will nun die Umstände, welche zum Mord führten, herausfinden. Deshalb ziehen sie, ihre Kinder Tyler und Kinsey nach Matheson, wo sich das Keyhouse befindet – welches Sam erwähnte.

Die Befreiung Echos

Echo wohnt im Brunnenhaus, als die Lockes das Key House beziehen. Bode Locke, das jüngste Familienmitglied, macht Fotos auf dem Anwesen. Dabei entdeckt er das bruchfällige Haus mit Brunnen. Als er die Tür prüft, ist diese verschlossen. Allerdings passt er durch die Gitterstäbe der Tür und betritt so das Innere.

In den Brunnenschacht ruft er hinein und ist erschrocken darüber, dass eine Stimme im Inneren zurückruft und sogar seinen Namen kennt. Als er seiner Familie von diesem Zwischenfall erzählt, folgen sie ihm nach draußen. Da aber niemand einen Schlüssel zum Brunnenhaus hat, kann Bode keinen Beweis für seine Behauptungen erbringen.

Später hört Bode unheimliche Flüstergeräusche im Haus und geht zum Brunnen zurück, um mit Echo darüber zu sprechen. Die Brunnenfrau sagt, dass im Haus magische Schlüssel existieren und hält ihn dazu an, diese zu suchen. Er findet einen der Schlüssel, den sogenannten Überall-Schlüssel. Dieser ermöglicht jedem Nutzer, zu jedem Ort zu gelangen, welchen er sich vorstellt.

Als zweiten Schlüssel findet Bode den Spiegel-Schlüssel und Echo weist ihn an, dass er diesen seiner Mutter zeigen soll. Der Junge benutzt den Schlüssel und sperrt versehentlich seine Mutter in einen Spiegel ein. Um Hilfe von Echo zu bekommen, händigt er der Brunnenfrau den Überall-Schlüssel aus.

Diesen braucht der Dämon, um aus dem Brunnengefängnis zu entkommen. Sie schließt den Wandschrank auf und wünscht sich dahinter die Tür zum Gefängnis vom Sam Lesser. Dieser Ort erscheint dann durch die Schlüsselmagie. Sie geht durch die Tür und lässt so den hilflosen Jungen zurück.

Im Gefängnis besucht die Brunnenfrau dann ihren Verbündeten Sam und verspricht diesem, dass sie ihn bald befreien wird. Danach geht der Dämon essen und schlingt Unmengen an Pfannkuchen in sich hinein. Als nächsten Ort wählt die Brunnenfrau eine Boutique, um sich neu einzukleiden. Weitere Gelüste werden gestillt, indem sie eine teure Halskette stiehlt und einen jungen Mann tötet.

Die Brunnenfrau jagt die magischen Schlüssel

In der Episode 2 sucht Echo weitere Schlüssel. Mit einem Teddy kehrt die Brunnenfrau zu Bode zurück und hofft darauf, dass er ihr weitere Schlüssel aushändigt. Dieser denkt aber gar nicht daran und weiß, dass Echo ihn und seine Mutter in eine Falle gelockt hat, um den Überall-Schlüssel zu bekommen.

Stattdessen hat er nun selbst eine Falle aufgespannt, darin eine Schlüsselattrappe gelegt und diese mit einem Tuch getarnt. Die Brunnenfrau ist aber so klug, dass sie die Falle durchschaut. Statt selbst hineinzugreifen, stochert sie mit dem Stoffteddy darin herum und das Ding klappt zu. Der Teddy ist zwar kaputt, sie selbst aber unversehrt.

Ziemlich aufgebracht über den dreisten Versuch macht sie Bode klar, dass er die Schlüssel suchen muss, wenn ihm sein Leben lieb ist.

Echo holt sich den nächsten Schlüssel

In der dritten Folge macht die Brunnenfrau den Wohnsitz von Mark Cho ausfindig. Sie glaubt, dass dieser einen weiteren Schlüssel haben muss und gelangt durch den Überall-Schlüssel zu dessen Haus. Mark hat allerdings gewusst, dass sie kommt und hat sich, mit Hilfe des Zündholzschlüssels, selbst entzündet.

Vom Haus ist nur noch eine verbrannte Ruine übrig und der Schlüssel ist weg. Beim Suchen des Schlüssels bemerkt Echo, dass drei Jungen vor dem Anwesen herumlungern. Und Einer der Jungen trägt einen merkwürdig aussehenden Schlüssel um seinen Hals.

Die Brunnenfrau spricht die Drei an und bietet an, dass sie zeigen könnte – was ihr Schlüssel kann, wenn der Junge die Fähigkeiten seines Schlüssels verrät. Dieser berichtet, dass das Accessoire um seinen Hals, wie ein Feuerzeug funktioniert und Echo weiß nun, dass sie den Schlüssel haben muss.

Als der Junge sie dann an die Abmachung erinnert, schließt sie die verkohlte Haustür auf. Hinter dieser verbirgt sich jetzt ein Bahnsteig. Sie reist dem Ahnungslosen seinen Zauberschlüssel vom Hals und schubst ihn dann auf das Gleis, wo als nächstes ein Zug über ihn rollt.Diesen Schlüssel gibt Dodge dann an Sam Lesser weiter, welcher sich dann aus dem Gefängnis befreit, im Keyhouse einbricht und die Lockes überfällt.

Dodges will unbedingt den Kopfschlüssel, um an den Omega-Schlüssel zu kommen

Sam Lesser soll für Dodge den Kopfschlüssel besorgen, so dass sie in den Kopf von Erin Voss eindringen kann. Denn diese kennt das Versteck des Omega-Schlüssels. Und Dodge glaubt, in Erins Erinnerungen diesen zu finden. Letztendlich besorgt Sam ihr diesen. Daraufhin dringt sie in Erins Erinnerungen ein und findet das Versteck des Omega-Schlüssels.

Als am Ende der ersten Staffel die Lockes die Brunnenfrau besiegen, wollen sie diese durch die Omega-Tür zurückwerfen. Doch Echo hat den Gestalt-Schlüssel benutzt, um Ellie Whedon in sich zu verwandeln. Die ahnungslosen Schüler werfen somit Ellie durchs Portal, anstelle von Dodge. Der Echo-Dämon Dodge lebt nun weiter in Matheson, in Gestalt von Gabe – dem Freund von Kinsey Locke.


Ähnliche Beiträge