Skip to main content

Locke & Key Zusammenfassung Staffel 1 Folge 5: Familienbaum

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Die 5. Episode der Netflixserie Locke & Key trägt den Titel „Familienbaum“. In dieser Folge finden die Locke-Kinder den Musikschlüssel. Mit diesem rächt sich Kinsey Locke dann an Eden Hawkins. Außerdem kommt es zu einer Tragödie in Matheson. Weiterhin finden Tyler und Kinsey etwas zur Vorgeschichte ihres Vaters heraus.

Kinseys erster Schlüsselfund

Die Brunnenfrau ist schon zwei Wochen lang nicht vorbeigekommen, als die Locke Kinder den nächsten Schlüssel finden. Zum ersten Mal hören Tyler und Kinsey das geheimnisvolle Flüstern des Schlüssels. Im Klavier finden sie den Schlüssel schließlich und Bode weiß bereits, wo dieser hineinpasst.

Dazu zeigt er auf das Bücherregal, auf welchem sich ganz oben eine braune Schatulle befindet. Als Kinsey diese aufschließt, verbirgt sich im Inneren eine Spieluhr. Während die Musik spielt, beginnen die Kids mit streiten. Denn Tyler ist der Meinung, dass die Schlüssel kein Spielzeug sind und es einer Absprache bedarf, wenn man diese nutzen will.

Daraufhin sagt Kinsey ihrem ältesten Bruder, dass er die Klappe halten soll. Im nächsten Augenblick bekommt Tyler seinen Mund nicht mehr geöffnet, was an der Magie des Schlüssels liegt. Nun wissen sie, dass der Schlüssel und die Spieluhr eine gewisse Macht über andere Menschen ausüben können.

Kinseys Rache

Am nächsten Tag unterhalten sich Kinsey und Scot über ihren Film, als Eden Hawkins dazu stößt. Diese ist immer noch verärgert darüber, dass man bei der Vergabe der Hauptrolle so leicht auf sie verzichten konnte. Deshalb beschimpft sie nun Scot und sagt, dass er kein richtiger Regisseur ist und auch niemals einer sein wird.

Kinsey will sich später an Eden rächen. Dazu benutzen Scot und sie den Musik-Schlüssel. In der Mittagspause bringt sie Eden dazu, hin zufallen. Gabe beobachtet das Schauspiel der Beiden und auch die Magie des Schlüssels. Kinsey verrät ihr Geheimnis und nun will auch Gabe sich an Eden rächen. Er lässt sie auf den Tisch hin und herrollen, sich selbst mit Sauce überkippen und auch sonst erniedrigen.

Scot geht das Schauspiel viel zu weit und er fordert die Beiden auf, Schluss zu machen. Doch Kinsey und Gabe haben noch lange nicht genug und wollen ihre Rache an Eden weiter ausleben. Selbst als Scot verschwindet, lässt Kinsey nicht von ihrem Opfer ab und zwingt Eden, sich weiter zu entblößen.

Vergrabene Erinnerungen

Am Abend liegt Kinsey auf ihrem Bett und liest eine Chatnachricht von Gabe, als Scot kleine Steinchen an ihr Fenster wirft. Sie öffnet ihm die Haustür und er macht ihr den Vorschlag, die Schlüsselmagie künftig besser zu nutzen. Er will diese nicht mehr gegen andere Mitschüler einsetzen, sondern stattdessen den Horrorfilm der Savinis aufwerten.

Beim Gespräch fällt sein Blick auf ein Bild, welches in der Eingangshalle steht. Dieses zeigt Rendell mit seinen alten Schulfreunden und Scot erzählt, dass diese Personen vor 25 Jahren in einer Höhle ertrunken sind.

Später erzählt Kinsey ihrem großen Bruder Tyler von der Höhle. Sie will diese ebenfalls erkunden und beide geraten in einen Streit darüber, da Tyler eine Höhlenwanderung viel zu gefährlich findet. Ihr Streitgespräch wird unterbrochen, da sie auf einem Mal ein Flüstern hören.

Sie folgen dem Flüstern nach draußen und finden auf dem Friedhof des Anwesens den Pflanzen-Schlüssel. Kurz nachdem sie diesen aufgenommen haben, erscheint in einem der Bäume ein Schlüsselloch. Und nachdem sie den Schlüssel benutzten, tauchen Gläser aus dem Erdreich auf.

Diese Gläser scheinen Erinnerungen ihres Onkel Duncans zu beherbergen. Als die beiden Geschwister sich diese genauer anschauen, stoßen sie auf eine schockierende Erinnerung. Diese zeigt, wie ihr Vater Rendell seinen besten Freund Lucas umbringt.

Tragödie in Matheson

Nachdem Tyler aus dem Hockeyteam ausgestiegen ist, macht Nina sich Gedanken um ihren Sohn. Sie trifft sich deshalb mit Joe Ridgeway, welcher es schafft, sie zu beruhigen. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als Nina erfährt, dass Bode mit einem Hammer in die Schule gegangen ist und abgeholt werden muss.

Als Ellie mit Bode nach Hause kommt, hört sie Geräusche aus dem Keller. Schnell schließt sie die Kellertür ab, als dahinter Ellies Stimme ertönt. Nachdem sie diese freilässt, erzählt Ellie ihr eine Geschichte darüber, dass Rufus eine Actionfigur im Keyhouse liegen gelassen hat und sie diese suchen wollte. Und als sie bemerkte, dass niemand zu Hause ist, hat sie eigenmächtig mit Rufus Schlüssel die Vordertür aufgeschlossen und ist hineingegangen.

Nina ist etwas verärgert darüber, dass sich Ellie dieses Recht rausnimmt, wird aber schnell durch ihre Narbe abgelenkt. Diese befindet sich unter Ellies Schlüsselbein und sieht genauso aus, wie Rendells Narbe. Als sie ihre Freundin darauf anspricht, erzählt diese, dass sie sich die Narbe bei einem Fahrradunfall zugezogen hat.

Später sucht Nina wieder Rat bei Joe. Sie erzählt, dass Nina und Rendell die gleiche Narbe an der gleichen Stelle haben und fragt nach Joes Meinung. Dieser rät ihr dazu, dass sie keine Geister jagen und sich dabei nicht selbst verlieren soll. Und falls sie es doch tut, kann sie jederzeit zu ihm kommen.

Nachdem sie bei Joe war, will Nina doch noch einmal mit Ellie reden. Als sie bei ihr zu Hause ankommt, trifft sie nur Rufus an. Diesen befragt sie nach dessen Actionfigur, wovon dieser allerdings nichts weiß.

Etwas skeptisch steigt Nina zurück in ihr Auto, als sie eine Voicemail von Joe empfängt. In dieser Mail teilt Joe ihr mit, dass sie sich unbedingt treffen müssen, da er etwas Unglaubliches gesehen hat.

Als sie kurze Zeit später bei Joe ankommt, findet Nina dessen Leichnam mit einer Tüte über dem Kopf. Völlig hysterisch ruft sie den Notdienst, als sie Geräusche im Haus hört. Diese treiben sie raus auf die Veranda, unter welcher Ellie Whedon sich versteckt hält.


Ähnliche Beiträge