Skip to main content

Eyvind: Biographie des isländischen Siedlers und Wikingers aus Vikings


Eyvind ist der Name eines Charakters aus der Vikings Fernsehserie. Er ist einer von den Wikingern, welche die erste Siedlergruppe auf Island bildete. Der Name „Eyvind“ bzw. „Eyvindr“ stammt aus dem Norwegischen und bedeutet übersetzt: „Auf einer Insel leben“.

Die Sage von Eyvind in der nordischen Mythologie

In der nordischen Mythologie bzw. Sagenwelt taucht Eyvind als Nebenfigur in der sogenannten Laxdoela saga (deutsch: Die Sage von den Bewohnern des Lachsflusstal) auf. Diese ist Teil der Islandsagas aus dem 13. Jahrhundert. Beschrieben wird eine ganze Familienchronik, welche über 7 Generationen reicht.

Laut der Saga ist Eyvind ein Norweger, welcher mit der irischen Prinzessin Rafarta (Tochter des Königs Kjarval) verheiratet ist. Zusammen haben sie einen Sohn, namens Helgi der Magere. Ihr Sohn heiratet Thorunn Horn, eine Tochter des Norwegers Kjetil Flachnase und wandert mit deren Sippe nach Island aus.

Weiterhin ist überliefert, dass Kjetils Enkel Thorstein ebenfalls eine Tochter von Eyvind und Rafarta ehelichte. Diese hieß Thurid. Zusammen herrschten beide kurzzeitig über Schottland, bevor die Schotten sie umbrachten.

Eyvinds Biographie in Vikings

Eyvind tritt zum ersten Mal in Staffel 5 Folge 5, namens „Der Gefangene“, auf. Gespielt wird die Figur des Eyvinds vom kanadischen Schauspieler Kris Holden-Ried.

In dieser Folge versammelt sich Eyvind und seine Familie bei Floki, dem Schiffsbauer. Dieser hat eine bisher unbekannte Insel entdeckt, welche er für das Götterreich hält. Zusammen mit seiner Familie will Eyvind zur neuen Insel segeln, um dort ein neues Leben zu beginnen.

Seine Ehefrau heißt Rafarta. Zusammen haben sie 4 Kinder. Die Tochter der Beiden nennt sich Jorunn. Die drei Söhne heißen Bul, Helgi und Asbjörn.

Eyvinds Abreise zur Insel

Nachdem Floki das neue Land entdeckt hat, beschließt er, es zu teilen. Deshalb reist er zurück nach Kattegat, um dort bereitwillige Siedler zu finden, welche sich ihm anschließen. Da Lagertha, die Königin von Kattegat, jeden verfügbaren Mann braucht, um gegen König Harald Schönhaar zu kämpfen, verbietet sie Flokis Werbungsversuche.

Dennoch schafft es der Schiffsbauer, einige Bereitwillige zu finden und sie verabreden sich insgeheim an seiner Hütte. Als es zur Abreise kommt, taucht plötzlich Lagertha auf. Guthrum, einer der Versammelten, hat Flokis Pläne verraten.

Die Königin gestattet den Siedler zwar zu reisen, aber macht jedem unmissverständlich klar, dass Kattegat keine Heimat mehr für sie ist. Somit vertrauen Eyvind und seine Sippe darauf, dass Flokis Land eine wirkliche Chance für sie bietet und lassen alles zurück.

Eyvinds Ankunft auf der Insel

Nachdem die Siedler auf ihrer neuen Insel angekommen sind, hält sich deren Euphorie in Grenzen. Denn das versprochene Land entspricht überhaupt nicht ihren Erwartungen. Er ist kahl, vegetationslos und das Klima ist rau.

Eyvind und seine Frau Rafarta beginnen sofort damit, Flokis Absichten in Frage zu stellen. Sie bezichtigen Floki des Betrugs und verbreiten schlechte Stimmung innerhalb der Gruppe. Und nachdem ein Geysire auf der Insel ausbricht, beschuldigen sie Floki sogar, dass er sie ins Land der Riesen, anstelle des Götterreiches, gebracht habe.

Eyvinds Intrigen gegen Floki

Um für eine bessere Ernte zu sorgen, schlägt Floki vor, ein Heiligtum zu errichten. Dieses Heiligtum soll dem Gott Thor gewidmet sein, welcher als Schutzgott unter den ersten Siedlern galt.

Dazu soll jede Sippe etwas beitragen. Die Siedler sollen nicht nur beim Bau des Heiligtumes helfen, sondern auch Abgaben leisten. Eyvind ist strikt gegen den Bau des Heiligtums, da seine Ländereien sowieso kaum etwas abwerfen. Außerdem fühlt er sich durch Floki zunehmend fremdbestimmt und glaubt, dass der Schiffsbauer sich selbst zum Anführer ausrufen lässt.

Als es dann zum Bau des Heiligtumes kommt, spaltet sich die Gruppe der Siedler zunehmend. Der eine Teil der Siedler steht Floki bei. Und Eyvinds Sippe ist strikt gegen den Bau.

Immer wieder kommt es zu Diskussionen und Anschuldigen seitens Eyvinds, so dass Floki ihm eines Tages sagt, dass er doch zurücksegeln könne. Daraufhin erwidert Eyvind, dass das eben nicht geht. Denn als Lagertha alle Siedler gehen ließ, bedeutete dies auch, dass es kein Zurück nach Kattegat für sie geben würde. Und laut Eyvind hat Floki die Gruppe getäuscht und in ein fremdes Land geführt, um sich selbst zum König ausrufen zu lassen.

Eyvinds Rache

Beim Bau des Heiligtums helfen alle, insbesondere aber die Sippe von Kjetill Flachnase, tatkräftig mit. Diese haben mittlerweile ebenfalls einen Groll auf Eyvinds Sippe, da diese sich nicht beteiligen. Zwischen Thorgrim, Sohn des Kjetill und Bul, Sohn des Eyvind, kommt es zum Streit.

Beide Streithähne werden von Floki getrennt. Nachdem das Heiligtum fertiggestellt wurde, steht es eines Tages in Flammen. Thorgrim beschuldigt daraufhin Eyvind und dessen Sippe, dass sie dafür verantwortlichen seien. Zwischen Bul und Thorgrim entfacht sich ein neuer Streit, welcher damit endet, dass Thorgrim den Sohn des Eyvind tötet.

Bei der Beerdigung von Bul ist auch Floki zugegen. Er spricht mit Eyvind und verspricht ihm, dass er der Gesetzeskundige innerhalb der Gruppe sein darf, wenn er von seiner Rache an Thorgrim Abstand nimmt. Dadurch würde Eyvind sehr mächtig werden, müsste allerdings einen Rachemord unterlassen.

Eyvind entgegnet darauf gar nichts und Aud, Tochter des Kjetill, findet ein paar Tage später die Leiche ihres toten Bruders Thorgrim.

Eyvinds Ausschluss

Dem Mord an Thorgrim folgt der Mord an Thorunn, einer Tochter Kjetills. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Gruppe beschließt sich zu trennen. Eyvind und seine Sippe werden aus der Gemeinschaft ausgeschlossen und müssen fortan allein zurechtkommen.

Da ein starker Winter herrscht, erkrankt Eyvind und die meisten seiner Sippe. Daraufhin reist sein Sohn Helgi los und bittet bei Floki und Kjetill um deren Hilfe. Diese scheinen verständnisvoll zu sein und ziehen los, um Eyvinds Sippe zurückzuholen.

Eyvinds Tod

Als Helgi mit den Anderen heimkehrt, ist Eyvind sichtlich erleichtert. Er bezeichnet Kjetill als Freund und bewundert dessen Nachsicht. Später als dann die Gruppe aufbrechen will, schlägt Kjetill auf Eyvinds Eheweib Rafarta ein. Eyvind erkennt nun seine Lage und schreit. Er wird allerdings von Frodi, Kjetills Sohn, am Boden gehalten – so dass er mitansehen muss, wie zuerst seine Frau Rafarta, dann seine Tochter Jorunn und schließlich sein Sohn Asbjörn erschlagen werden.

Eyvind und Helgi werden draußen im eiskalten Sturm gefesselt, während drinnen ihre Feinde speisen. Am nächsten Morgen nimmt Frodi zuerst Eyvind auf und führt ihn zu Kjetill. Dieser wartet bereits mit der Axt auf ihn und singt ein Sterbelied. Eyvinds Sohn Helgi wird währenddessen nach drinnen zu Floki gebracht.

Eyvind kniet sich vor Kjetill hin und dieser erklärt ihm, dass ihn jetzt der Tod ereilen wird. Dann schlägt er dessen Kopf ab und steckt diesen dann auf einen Pfahl. Am Ende stehen dort drei Pfähle mit den Köpfen von Eyvind, Asbjörn und Helgi.

Falls du noch mehr zu Eyvinds Vikings Biographie erfahren willst, empfehle ich dir die folgenden Einzelepisoden zu lesen. Ansonsten findest du alle weiteren Vikings-Biographien auf unserer Übersichtsseite.

  1. Staffel 5 Folge 5: Der Gefangene
  2. Staffel 5 Folge 6: Die Botschaft
  3. Staffel 5 Folge 7: Vollmond
  4. Staffel 5 Folge 8: Der Witz
  5. Staffel 5 Folge 9: Eine einfache Geschichte
  6. Staffel 5-2 Folge 2: Mord am Altar
  7. Staffel 5-2 Folge 4: Alles ist dunkel
  8. Staffel 5-2 Folge 6: Der Buddha
  9. Staffel 5-2 Folge 7: Das Schlimmste
Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge