Skip to main content

Das Rad der Zeit Staffel 1 Folge 3 Eine sichere Zuflucht: Zusammenfassung der Handlung


rad der zeit Rad der Zeit eine sichere Zuflucht

Egwene (links) und Perrin (rechts) Bildquelle: Amazon*


Folge 3 aus Staffel 1 der Fernsehserie Das Rad der Zeit trägt den Titel: „Eine sichere Zuflucht“. In der letzten Episode fanden die Verbündeten einen Unterschlupf in Shadar Logoth. In dieser Stadt wurden sie allerdings von Schattenwesen angegriffen und von diesen auseinandergetrieben. Die Gruppe spaltete sich auf und die Mitglieder mussten einzeln aus der gefallenen Stadt fliehen. Nun suchen alle Protagonisten ihre Freunde, wollen zueinander finden oder den Weg zur Weißen Burg einzeln bestreiten.

Zusammenfassung der Handlung

Zunächst erzählt Nynaeve, wie sie den Trollocs entkommen konnte. Während ihrer Erzählung bedroht sie immer noch Lan Mondragoran, welcher sich besorgt über den Zustand von Moiraine äußert. Da Nynaeve eine Heilerin ist, beschließen beide, dass sie zuerst der Aes Sedai hilft und sie dann zusammen ihre Freunde suchen.

Währenddessen irren Rand und Mat in der Wildnis herum. Sie beschließen gemeinsam, zur Weißen Burg zu gehen, da Rand dort Egwene vermutet. Ihr Fußmarsch führt sie zu einem Dorf, welches Breens Quelle genannt wird. Dana, die Wirtin im Ort, bietet den Beiden ein Zimmer an, falls sie ihr im Gasthaus helfen. In diesem Wirtshaus lernen die beiden Taveren auch den Gaukler Thom Merrilin kennen, welcher Mat die Geldbörse stiehlt.

Am Abend versucht Mat einem toten Aiel, dessen Wertgegenstände abzunehmen. Er wird dabei von Thom überrascht, welcher den Jungen gewähren lässt. Nachdem sich Mat bereichert hat, beerdigen sie den toten Aiel.

Als Mat ins Wirtshaus zurückkehrt, kommt ihm Rand entgegen, welcher von Dana verfolgt wird. Es stellt sich heraus, dass die Wirtin eine Schattenfreundin ist, welche dem Dunklen König verschworen ist. Da sie glaubt, dass Mat oder Rand eine Wiedergeburt des Drachen sein könnte, hat sie zudem einem Augenlosen Bescheid gegeben, welcher sich bereits dem Ort nähert. Thom belauscht das Gespräch und ersticht die Schattenfreundin. Zusammen fliehen sie aus Breens Quelle. (Siehe auch: Todesliste zu Das Rad der Zeit)

Egwene und Perrin werden von Wölfen gejagt. In einem Unterschlupf nutzt Egwene die Eine Macht, um ein Feuer zu entzünden, welches die Raubtiere fernhält. Nach kurzer Rast reisen sie weiter und finden Radspuren im Sand. Sie folgen der Spur und treffen auf Ila, Raen und Aram – den Kesselflickern vom Volk der Tuatha’an.

Die Folge endet damit, dass Lan, Nynaeve und Moiraine weiterreisen und zum Lager von Liandrin Guirale gelangen. Die Rote Ajah hat einen Mann, namens Logain Ablar gefasst, welcher behauptet – der wiedergeborene Drache zu sein.


Ähnliche Beiträge