Skip to main content

Vikings Valhalla (Fernsehserie)


Vikings Valhalla ist eine Fernsehserie, welche am 25. Februar 2022 erstmalig ausgestrahlt wurde. Die Handlung der Serie bezieht sich auf die Wikingerzeit in Skandinavien und England. Vikings Valhalla ist ein Spin-Off der ursprünglichen Vikings-Serie. Die Handlung von Vikings Valhalla setzt etwa 100 Jahre später ein als das Original.

Handlung

Staffel 1

(siehe Hauptartikel: Vikings Valhalla Staffel 1: Zusammenfassung der Handlung und Charaktere
In Kattegat versammelt König Knut eine Armee, erobert damit England und ruft sich zum König der Engländer aus. Währenddessen kämpfen Freydis und die Einwohner von Kattegat einen Kampf gegen Christen, welche die heidnische Bevölkerung Skandinaviens ausrotten will.

Staffel 2

Episoden-Liste

Folge 1-1: Die Grönländer

Zu Beginn der Episode werden skandinavische Siedler, welche in England leben, am Sankt Brictius Tag ermordet. Den Mord hat König Aethelred aus rassistisch-ethnischen Gründen befohlen. In Kattegat baut daraufhin, König Knut eine Armee auf, um gegen England zu ziehen. Zu dieser Zeit kommen auch eine Gruppe Grönländer in Kattegat an, welche allerdings andere Ziele verfolgen.

Folge 1-2: Ein Wikinger

Leif muss sich den Wikingern anschließen, welche nach England reisen. Bei der Überfahrt muss er Jarl Gorm töten, weshalb Harald ihn als einen echten Wikinger bezeichnet.

Folge 1-3: Das Marschland

Die Wikinger versuchen über das Marschland nach London vorzudringen. Der Plan scheitert, da das Marschland von Patrouillen überwacht wird.

Folge 1-4: Die Brücke

Da der Weg über das Marschland nicht sinnvoll ist, überlegen sich Leif und Harald, ob sie nicht die Brücke – welche die Burg mit dem restlichen Reich verbindet – einstürzen lassen könnten.

Folge 1-5: Ein Wunder

Liv ist bei der Brückensabotage verletzt wurden. Leif legt ein Christenkreuz in ihre Kleidung und sie überlebt. Harald erzählt ihm später, dass man dies im Christentum als ein Wunder bezeichnet.

Folge 1-6: Die letzte Tochter von Uppsala

Freydis besucht den Tempel von Uppsala und erfährt dort vom Seher, dass sie die Letzte ist.

Folge 1-7: Entscheidungen

Knut entscheidet sich Emma zu heiraten und dann England zu verlassen. Sein Vater Sven Gabelbart entscheidet sich, in Knut Abwesenheit, über England zu regieren. König Edmund entscheidet sich, das Königreich mittels Revolte zurückzuholen und fordert dazu die Entscheidungen der anderen Edelleute ein. Daraufhin tötet Godwin den König und hat sich entschieden, die Dänen auf englischen Thron zu unterstützen. Harald trifft sich mit Olaf und hat sich scheinbar dazu entschieden, die Seiten zu wechseln.

Folge 1-8: Das Ende vom Anfang

Nachdem die Schlacht um Kattegat verloren ist, flüchten Freydis und Harald aus dem Ort, um neu anzufangen.

Lexikon zu Orten, Personen und Begriffen

Aelgifo

Aelgifo ist die erste Ehefrau von Knut dem Großen, welche während seiner Raubzüge in England, als Mitregentin regiert. Sie wird von Olaf Haraldsson eingespannt, richtet sich gegen ihren Mann, indem sie dessen Flotte bindet.

Aethelred

Aethelred ist König von England, welcher das St. Brice Massaker befohlen hat. Als die Wikinger nach England kommen, um sich zu rächen, liegt Aethelred bereits auf dem Sterbebett. Seine Ehefrau Emma und sein Sohn Edmund übernehmen dann die Regierungsgeschäfte.

Arne Gormsson

Arne Gormsson ist Sohn des Jarl Gorm. Zusammen mit seinem Vater schließt sich Arne der Armee von König Knut an. Für die Überfahrt nach Wessex werden beide dem Schiff von Leif Eriksson zugeordnet.

Als sich das Schiff scheinbar verirrt, eskaliert die Lage und Gorm macht die Christen-Wikinger an Bord dafür verantwortlich. Er tötet einen Christ-Wikinger und versucht auch Leif zu töten.

Als Leif sich verteidigt, Gorm dann tötet, sieht Arne zu. Er will sich später an Leif für den Vatermord rächen, tut es aber nicht – da die gemeinsame Englandreise beide verbindet.

Bei der Schlacht von Kattegat stirbt Arne als er von einer Axt vor den Toren der Stadt erwischt wird.

Eadric Streona

Eadric Streona ist der Earl von Mercia. Als Prinz Edmund ihn besucht und um Unterstützung für den Kampf gegen die Wikinger bittet, verschließt sich Streona zunächst. Doch als Edmund ankündigt, dass er bald schon König sein wird und nicht vergessen wird, dass ihm die Hilfe verwehrt blieb, willigt Streona ein.

Als es dann zum Kampf gegen die Wikinger kommt, Edmund umstellt und die Brücke zerstört ist, zieht Streona seine Leute ab.

Bei der Feier zum Sieg der Wikinger wird der Earl dennoch von König Knut eingeladen. Streona sichert ihm seine Mithilfe zu, doch Knut sieht in ihm einen Verräter, lässt einen Holzbock und ein Beil bringen und köpft den Earl.

Edmund II. (Prinz und später König von England)

Edmund II. ist Prinz von England, welcher die Regierungsgeschäfte seines Vaters Aethelred irgendwann übernehmen soll. Als die Wikinger angreifen, liegt sein Vater im Sterben und seine Stiefmutter Emma schickt ihn zu Streona, dem Earl von Mercia, um dort um Hilfe zu bitten.

Nachdem der Earl dem zukünftigen König seine Hilfe verweigert, droht Edmund damit, dass er irgendwann König sein werde und dies niemals vergessen werde. Dadurch lenkt Streona ein und sichert ihm doch Hilfe zu.

Dieses Erfolgserlebnis beflügelt Edmund, wodurch er an Selbstvertrauen gewinnt und hochmütig wird. So lässt er sich vorzeitig zum König von England krönen, obwohl Emma davon abrät, da nun mit seinem Niedergang auch England untergeht.

Als die Wikinger vor seinem Tor stehen, lässt sich Edmund von Knut provozieren, reitet mit einer Streitmacht dem Dänen hinterher, um diesen zu stellen. Derweil sabotieren Knuts Gefolgsleute die Brücke, welche zwischen Edmund und der sicheren Burg steht. Dadurch wird er abgeschnitten und gefangengenommen werden.

Nachdem Knut den König hat, besitzt er auch England. Und so lässt er sich zum König von England ernennen und Edmund soll sein Vasall bleiben. Dieser plant nun eine Rebellion gegen Knut und sichert sich das Vertrauen der Earls aus den anderen englischen Königreichen.

Godwin, eigentlich Berater Edmunds – nun aber von Knut und seinem Vater Gabelbart – tötet Edmund bei einem gemeinsamen Ausritt. Dann lässt er es so aussehen, als ob der König vom Pferd gefallen sei.

Emma von der Normandie (Königin Emma)

(siehe Hauptartikel: Emma aus der Normandie: Biographie und Wirken)

Emma ist König Aethelreds Frau und versucht nach dessen Tod die Regierungsgeschäfte zu leiten. Nachdem die Wikinger ihren Stiefsohn Edmund in ihrer Gewalt haben, fällt ihnen auch das Königreich zu. Sie wird dann von Olaf Haraldssohn erpresst, welcher ihre Kinder entführt. Diese werden durch König Knut zurückgeholt, wofür sie ihm sehr dankbar ist. Beide werden zu Verbündeten und heiraten später.

Estrid Håkon (Jarl Hakon)

(siehe Hauptartikel: Estrid Haakon: Biographie des Jarl von Kattegat)
Estrid Håkon ist Jarl von Kattegat. Nachdem Freydis einen Mann getötet hat, ergreift sie Stellung für sie und wird später zu einer Förderin der Grönländerin.

Freydis Eriksdottir

(siehe auch Hauptartikel: Freydís Eríksdóttir: Biografie, Leben und geschichtliche Hintergründe)

Freydis ist eine Grönländerin, welche nach Norwegen kommt, um einen Mann zu suchen, welcher sie als Kind vergewaltigt hat. Zusammen mit ihrem Bruder Leif reist sie deshalb über die Nordsee und erreicht den Ort Kattegat, wo sie auf Prinz Harald Sigurdsson trifft.

Godwin von Wessex

(siehe auch Hauptartikel: Godwin von Wessex: Biographie & historische Hintergründe)

Godwin ist Berater der Königsfamilie und somit erst Vertrauter von Aethelred und später Edmunds. Nachdem die Wikinger das englische Königreich erobert haben, stellt er sich auf deren Seite.

Gorm (Jarl Gorm)

Jarl Gorm ist Wikinger und Heide, welcher sich zuerst weigert, zusammen mit Christen nach England zu reisen. Da er und Harald Sigurdsson, der ebenfalls Christ ist, sich schon ewig kennen – lässt sich Gorm überzeugen, mitzugehen.

Er reist zusammen mit seinem Sohn Arne und beide bekommen das Boot zugewiesen, welches Leif Eriksson lenkt. Unterwegs glaubt Gorm, dass sie sich verirrt haben und macht die Christen dafür verantwortlich. Er tötet einen Christen mit seinem Beil und geht dann auf Leif los. Dieser weiß sich zu wehren und tötet Gorm.

Grönländer

Als Grönländer werden in der Serie die aus Grönland stammenden Einwohner bezeichnet. Dies sind Freydis Eriksdottir, ihr Bruder Leif Eriksson sowie ihre Freunde Liv, Toke, Yrsa, Ulf, Skjarde und Nja. Während der ersten Staffel sterben alle Grönländer, bis auf Leif und Freydis. (Siehe Todesliste Vikings-Valhalla)

Heiden, heidnisch

(siehe Hauptartikel: Wer waren die Heiden? – Bedeutung und Wortherkunft)

Heiden sind in der Serie alle Nichtchristen. Der Begriff stammt allerdings aus einer vorchristlichen Zeit und hatte ursprünglich eine andere Bedeutung.

Harald Sigurdsson

(siehe auch Hauptartikel: Harald Sigurdsson: Biografie, Leben und geschichtliche Hintergründe

Harald Sigurdsson ist Urenkel des ersten Königs von Norwegen (Harald Schönhaar). Er kommt nach Kattegat, um sich dem Heer von Knut dem Großen anzuschließen und mit ihm gemeinsam nach England zu segeln.

Jarl Haakon

(siehe Hauptartikel: Jarl Haakon: Biographie des Jarls von Kattegat)

Estrid Haakon ist Jarl von Kattegat. Nachdem Freydis einen Mord in der großen Halle begangen hat und deshalb viele der Anwesenden ihren Tod einfordern, stellt sich Jarl Haakon auf die Seite der Angeklagten. Beide werden später Freundinnen.

Kåre (Jarl Kåre)

Jarl Kare ist ein christlicher Fanatiker, welcher ein Heer um sich gesammelt hat, um Skandinavien von seinen heidnischen Wurzeln zu befreien.

Als Kind besuchte er mit seinem Vater, seiner Mutter und seinem Bruder die Tempelstätte in Uppsala. Dort musste er mitansehen, wie sein Bruder – unter Einverständnis der Eltern – geopfert wurde. Dies prägte ihn.

Als Erwachsener baute er eine Armee auf und verfolgt alle Heiden, welche auf den Weg nach Uppsala sind. Einer seiner Berserker trifft auf Freydis und ihre Freunde, welche sich auf dem Weg nach Uppsala befinden. Er greift die Gruppe ohne Vorwarnung an und tötet alle bis auf Freydis und Yrna.

Yrna wird zu einer Heilerin gebracht, wo Kare sie aufspürt. Er tötet die junge Frau, die Heilerin und nimmt deren Baby an sich. Außerdem köpft er alle, welche im Dorf der Heilerin leben und verteilt deren Köpfe auf Baumstämmen. Dann wartet er auf Freydis.

Als Freydis aus Uppsala zurückkehrt, will er sie ebenfalls töten lassen, bemerkt aber ihr Schwert – welches sie von einer Priesterin im Tempel erhalten hat. Als er sie fragt, ob sie den Seher gesehen hat und wie sie ihn nannte, antwortet Freydis: Die Letzte.

Dem Christen wird klar, dass Freydis die letzte Tochter Uppsalas ist, worauf er sie ziehen lässt, dann zum Tempel reitet – um dort alle zu töten und die Anlage niederbrennen zu lassen.

Im Kampf um Kattegat verbrüdert sich Kare mit Olaf Haraldsson, welcher ebenfalls Christ ist – aber im Ort den Schlüssel für die Eroberung Norwegens sieht.

Bei der Erstürmung von Kattegat hat Kare es vor allem auf Freydis abgesehen, welche er in der großen Halle stellt. Beide kämpfen miteinander, wobei Freydis die Oberhand verliert. Als der Christ gerade zum tödlichen Schlag ausholen will, greift Freydis zum Messer und sticht ihn. Danach nimmt sie das Schwert aus Uppsala und köpft Kare.

Kattegat

(siehe Hauptartikel: Kattegat: Der Ort aus Vikings damals und heute

Kattegat ist ein Ort in Norwegen, welcher in der Serie als Handelszentrum, Treffpunkt und Stützpunkt der Skandinavier dient.

König Knut von Dänemark

(siehe Hauptartikel: König Knut der Große: Biografie, Leben und geschichtliche Hintergründe

König Knut von Dänemark stellt ein skandinavisches Heer zusammen, um sich für die Gräueltaten am St. Bricius Tag zu rächen.

Leif Eriksson

(siehe auch Hauptartikel: Leif Eriksson: Biografie, Leben und geschichtliche Hintergründe)

Leif Eriksson ist der Bruder von Freyja Eriksdottir. Zusammen mit ihr segelt er nach Norwegen, um dort einen Mann zu suchen, an welchem sich Freya rächen will.

Liv

Liv ist eine Grönländerin, welche Leif und Freydis nach Kattegat begleitet. Als Leif nach England segelt, schließt sie sich ihm an.

Zusammen sabotieren sie die Brücke vor Edmunds Burg, wodurch der König abgeschnitten wurde. Dabei wurde Liv von einem Pfeil verletzt, welcher mit einem Widerhaken versehen war. Leif drückt den Pfeil samt Haken durch ihre Brust und rettet ihr so das Leben.

Da aber Livs Zustand immer noch kritisch ist, steckt er ihr ein Christenkreuz in die Kleidung. Zu diesem Zeitpunkt sind Leif und Liv noch Heiden, welche an die alten Götter glauben. Doch als Livs Zustand sich bessert, beginnt Leif allmählich an christliche Wunder zu glauben.

Beide küssen sich und versprechen zusammen zu bleiben. So folgt Liv ihrem Liebsten auch nach Norwegen zurück. Er erzählt ihr später, dass sie sein Ruhepol wäre, wodurch er seine angeborene Wut unter Kontrolle halten könne.

Beim Überfall auf Kattegat stirbt Liv durch einen Messerstich von Olaf Haraldsson, einem ehemaligen Verbündeten von Leif und Liv. Der Sterbenden muss Leif versprechen, dass sie sich beide in Walhalla wiedersehen werden, wodurch Leif seinen Glauben beibehalten muss. Er willigt ein. Nach ihrem Tod verliert Leif die Beherrschung und wird zunehmend verrückt.

Nja

Nja ist ein Grönländer, welcher Leif Eriksson nach England begleitet und maßgeblich zum Erfolg beim Englandüberfall beitrug. Denn Nja gehörte zur Gruppe, welche die Brücke zwischen Edmund und der Burg einstürzen ließ. Dabei wurde er selbst durch einen Pfeil tödlich verwundet und fiel in den Fluss.

Olaf Haraldsson

Olaf Haraldsson ist ein Christ-Wikinger, welcher sich zusammen mit seinem Halbbruder Harald Sigurdsson der Armee von König Knut anschließt. Nach der Eroberung Englands segelt Olaf zurück nach Norwegen, wo er das Land erobern und die Einzelkönigreiche vereinen will.

Er begeht Verrat an König Knut, schließt einen Pakt mit dessen Ehefrau und versucht Kattegat zu erobern, da er glaubt – dass der Ort, der Schlüssel für den Norden sei.

Sankt Bricius Massaker

(siehe auch Hauptartikel: St.-Brice’s-Day-Massaker: Ursachen und Folgen

Beim Sankt Bricius Massaker wurden skandinavische Siedler in England getötet. Dies war Anlass für die Wikinger ein großes Heer aufzustellen und gegen England zu segeln.

Skjarde

Skjarde ist ein Grönländer, welcher mit Freydis und Leif nach Kattegat reiste, um dort den Racheplan von Freydis zu unterstützen. Als Leif dann nach England reisen muss, um Freydis Schuld zu begleichen, schließt sich Skjarde an. Er stirbt durch einen Pfeil, als die Grönländer die Brücke zwischen Edmund und der Burg sabotieren. Später wird er von Liv aus dem Fluss gezogen, ist aber bereits tot.

Sten

Sten war ein skandinavischer Siedler und Halbbruder von Harald Sigurdsson. Er starb beim Sankt Brictius Massaker – welches König Aethelred angeordnet hat. Zu Lebzeiten war Sten ein Bediensteter des Königs und Teil der königlichen Leibwache.

Toke

Toke ist ein Grönländer, welcher Freydis auf ihren Weg nach Uppsala begleitet. Als die Gruppe von einem Berserker angegriffen wird, wird Toke durch den Krieger erwürgt.

Ulf

Ulf ist einer der Grönländer, welche Leif Eriksson nach England folgen. Im Marschland suchen die Wikinger einen Weg nach London, werden aber von englischen Truppen überrascht. Dabei wird Ulf am Hals getroffen und stirbt.

Yrsa

Yrsa ist eine Grönländerin, welche Freydis auf dem Weg nach Uppsala begleitet, als die Gruppe von einem Berserker angegriffen wird. Zwar kann Freydis den Mann töten, doch Yrsa wird schwer verletzt. Sie bringt ihre Freundin zu einer Heilerin und macht sich allein weiter nach Uppsala.

Während Yrsa bei der Heilerin lebt, findet Jarl Kare seinen toten Krieger und verfolgt die Spur. Er nimmt das Baby der Heilerin an sich und erzeugt eine bedrohliche Situation. Die Heilerin, welche Angst um ihr Baby hat, verrät – dass Freydis in Uppsala ist und auch, dass Yrsa im Hinterzimmer liegt.

Daraufhin geht Kare ins Hinterzimmer und man hört nur noch Yrsas Schreie. Als dann Freydis später zurückkehrt, findet sie Yrsas leblosen Körper an die Decke des Hauses gehängt.


Ähnliche Beiträge