Skip to main content

Peaky Blinders Staffel 1 Folge 6 Zusammenfassung: Showdown


Peaky Blinders Staffel 1 Folge 6: Showdown

Peaky Blinders Staffel 1 Folge 6: Showdown – Bildquelle: Amazon


Die 6. Folge aus Staffel 1 der Peaky Blinders TV-Serie trägt den Titel: „Showdown“. Episode 6 ist zugleich das Staffelfinale der ersten Staffel, in welcher es zum finalen Kampf zwischen den Shelby-Brüdern und Billy Kimber kommt.

Handlung

Der Kampf mit Billy Kimber steht bevor. Doch zuvor überrascht Thomas Shelby noch den Polizeiinspektor Campbell im Bordell und offenbart ihm, dass sein Herz bald gebrochen sein wird.

Freddie Thorne wird verlegt und deshalb mit einem Gefangenentransporter abgeholt. Dieser Transport wird durch Danny Owens gestoppt, welcher nun Freddie befreit.

Währenddessen plant Inspektor Campbell bereits das Ende der Peaky Blinders. Er will, dass Billy Kimber erfährt, was die Shelbys vorhaben und leitet dementsprechende Informationen weiter. Beim Rennen in Worchester sollen die Familienmitglieder der Lees, die Männer von Kimber überfallen und ausnehmen. Dessen Buchmacher sollen allerdings unberührt bleiben, so dass ein positives Signal bis London dringt und die Shelbys ihre Wettlizenz einreichen können.

Beim Treffen zwischen Tommy und Grace Burgess, verspricht der Bandenboss, dass er bald ein ehrenwerter Geschäftsmann sein wird und fortan ein vollkommen legales Geschäft anvisiert. Grace wiederum will ihrem Geliebten beichten, dass sie die Informationen über Tommys Vorhaben an Campbell weitergeleitet hat, welche dieser wiederum an Kimber leitete.

Doch bevor Grace ihre Beichte vollziehen kann, werden beide unterbrochen. Denn Billy Kimbers Männer befinden sich bereits auf der Straße unterwegs nach Small Heath, um die Peaky Blinders endgültig auszulöschen.

Nachdem Tommy gegangen ist, kehrt Grace noch einmal ins Garrison zurück. Dort trifft sie Polly Gray, die Tante der Shelbys. Diese gibt vor, dass sie neben Tommy ebenfalls der Kopf der Familie ist und für Grace kein Platz in dieser Gemeinde ist. Weiterhin droht Polly damit, Grace umzubringen, wenn sie nicht verschwindet.

Die Polizisten von Birmingham lassen Kimbers Männer, auf Anweisung von Campbell, passieren und geben ihnen freies Geleit bis Small Heath. Der Inspektor erhofft sich, dass sich die Gangsterbosse gegenseitig umbringen und er danach nur noch deren Leichen einsammeln muss.

Vor dem Garrison Pub stehen sich nun beide Banden gegenüber. Da erscheinen Freddie Thorne und Danny Whizz-Bang, schwer bewaffnet mit einem Maschinengewehr. Um die Lage zu entschärfen, fährt Ada Shelby mit ihrem Kinderwagen zwischen die Fronten hindurch. Niemand schießt. Doch nachdem Ada passiert hat, schießt Kimber den ersten Schuss auf Tommy Shelby ab.

Die Kugel trifft den Gangsterboss nicht, da Danny Whizz-Bang dazwischen springt und so den tödlichen Schuss abfängt. Danach erschießt Tommy seinen Widersacher und verschont dessen Männer.

Dadurch, dass die Wettstände von Kimber, durch die Lees, übernommen wurden, steigen die Shelbys nun richtig ins Pferderenngeschäft ein. Neben Alfie Solomons und dem Italiener Sabini sind die Peakys nun drittgrößter Wettanbieter Englands.

Nach der Übernahme schreibt Tommy einen Brief an Grace. Dort teilt er ihr mit, dass er Birmingham nicht einfach verlassen kann. Aber er will in drei Tagen seine Entscheidung mitteilen und zu ihr nach London kommen.

Auf dem Bahnhof von Birmingham wartet Grace auf den nächsten Zug nach London, als sie von Campbell überrascht wird. Der abgewiesene Bewerber bedroht nun seine Auserwählte mit einer Waffe, als die Folge endet.


Ähnliche Beiträge