Skip to main content

Scot Cavindish: Biographie von Kinsey Lockes Freund

locke und key comic

Locke & Key: Die komplette Comicreihe oder als Hörbuch, Bildquelle: Amazon*


Scot Cavendish bzw. Scot mit nur einem „t“ ist eine Figur aus der Netflixserie Locke & Key. In dieser Serie ist Scot ein Mitschüler von Kinsey Locke, welcher später eine Beziehung mit ihr eingeht.

Scot Cavendishs Biographie

In der Serie wird Scot Cavendish vom Schauspieler Petrice Jones gespielt. Der Schüler stammt ursprünglich aus England und wohnt im Internat in Matheson. Nebenbei arbeitet er in der örtlichen Eisdiele und produziert Amateur-Horrorfilme. Sein Wunsch ist es, ein großer Regisseur zu werden, wie sein Vorbild „Tom Savini“.

Scot ist bereits ab der ersten Folge „Willkommen in Matheson“ vertreten. Dort lernt er Kinsey kennen, als er gerade in der Eisdiele arbeitet. Sie und ihre Familie kommen zu diesem Zeitpunkt in Matheson an und besuchen die Eisbar. Scot verkauft ihr eine Kugel Schoko-Minze und als er hört, dass es sich bei den Gästen um die Lockes handelt, will er diese einladen.

Denn auch er hat vom Unglück der Familie bzw. den Mord an Rendell Locke erfahren und will so seine Anteilnahme ausdrücken. Doch Kinsey will einfach nur in Ruhe gelassen werden und nicht von Jedem eine Vorzugsbehandlung erfahren. Deshalb sagt sie ihm, dass sie seine Almosen nicht nötig hätten und steckt das Geld in die Trinkgeldkasse.

In der Schule treffen sich Kinsey und Scot wieder. Scot bemerkt, dass sich Kinsey zurückzieht und ihr Mittag ganz allein isst. Deshalb folgt er ihr und beide speisen zusammen unter der Treppe. Dort erhält Kinsey dann ihren Spitznamen „Bittere Schokolade“, weil dieser – laut Scot – ihren Gemütszustand am besten ausdrückt.

Scot ist sehr bemüht bei Kinsey durchzudringen, doch diese weist ihren Gegenüber eigentlich nur ab. Dennoch verrät er ihr dann, dass er Mitglied der Savinigang ist und lädt sie ein, auch einmal vorbeizuschauen.

Am Nachmittag treffen sich dann beide wieder und besuchen das Treffen der Savinis. Diese Zusammenkunft besteht daraus, dass man gemeinsam Horrorfilme anschaut und auswertet. Und da Kinsey an ihren persönlichen Horror erinnert wird, verlässt sie fluchtartig das Treffen.

In den nächsten Tagen ist Scot sehr bemüht, sucht Kinseys Nähe und versucht diese aufzubauen. Irgendwann wird klar, dass der Schüler nicht nur Freundschaft sucht, sondern mehr von Kinsey will. In seiner englischen Manier und Charme versucht er Kinsey auf ein Konzert einzuladen. Diese ist sehr zögerlich in ihrer Annahme, sagt dann aber doch zu.

Als Scot vor der Konzerthalle auf Kinsey wartet, kommt diese zwar vorbei, traut sich dann aber doch nicht, Scot anzusprechen. Stattdessen kehrt sie um, benutzt den magischen Kopfschlüssel und entfernt ihre Angst aus dem Kopf.

Am nächsten Tag ist Kinsey eine ganz andere Person. Der sitzengelassene Scot schmollt zwar kurz, doch Kinsey geht jetzt ebenfalls offensiver vor. Sie sagt ihm, dass sie ebenfalls mehr als nur Freundschaft will und lädt ihn zu sich nach Hause ein. Bei ihr Zuhause demonstriert sie ihm dann die Macht des Kopfschlüssels. Beide dringen in Kinseys Gehirn ein und schauen sich alte Erinnerungen aus Kinsey Kindheit an. In dieser Szene küssen sich beide das erste Mal.

An der Schule der Beiden gibt es eine Mobberin, namens Eden Hawkins. Diese nimmt Scot ins Visier, nachdem er ihr eine Hauptrolle in seinem Filmprojekt versprochen hatte und dieses Versprechen nicht einhielt. Als Kinsey mitbekommt, wie ihr Freund öffentlich bloßgestellt wird, will sie sich an der Mobberin rächen.

Durch den magischen Musikschlüssel ist sie in der Lage, Macht über Eden auszuüben. Und so lassen Scot und Kinsey ihre Feindin, in aller Öffentlichkeit, peinliche Dinge anstellen. Alles beginnt relativ harmlos. So befiehlt Kinsey, dass Eden hinfallen soll. Doch dann eskaliert die Lage, da ihr Mitschüler Gabe die Beiden beobachtet. Dieser gesellt sich dazu und Kinsey und Gabe lassen sich richtig an Eden aus. Sie befehlen, dass sie sich mit Mayonnaise einschmieren soll, eine Statue küssen soll und sich in aller Öffentlichkeit herumwälzen soll.

Scot geht das Alles entschieden zu weit und er bittet Kinsey aufzuhören. Doch mit dem Entfernen ihrer Angst muss auch ihre soziale Empathie verschwunden sein. Und so gibt sie nicht nach und Scot geht. Später kommen sich Gabe und Kinsey immer näher und sie fängt parallel auch etwas mit ihm an.

Aber sie plagen dennoch Schuldgefühle. Und so gesteht sie Scot, dass sie Beide gedatet hat und gerne weiter Beide daten würde. Für Scot ist dies aber keine Option und so räumt er das Feld für Gabe.


Ähnliche Beiträge