Skip to main content

Ordnung


Ordnung ist ein Zustand von Elementen in einem System, in welchem Reihenfolge, Rangfolge oder Wirkung der Elemente bereits zugewiesen und erkennbar sind. Je nach Ordnungssystem ergeben sich dadurch Resultate, wie Rangordnung, Wirkordnung, Reihenordnung oder Richtlinien.

Biologische Ordnung

In der Biologie werden Lebewesen in Reiche, wie Tierreich oder Pflanzenreich unterteilt. Diese lassen sich weiter in Stämme gliedern. Zum Beispiel im Tierreich: Wirbeltiere, Gliederfüßer, Weichtiere und Strahlentiere.

Die Wirbeltiere lassen sich in Klassen, wie Säugetiere oder Vögel weiter aufteilen. Die Klasse der Säugetiere wiederum lässt sich in verschiedene zoologische Ordnungen einteilen, wie z.B. Raubtiere oder Wale.

Die Vertreter der jeweiligen Ordnung besitzen Gemeinsamkeiten in ihren äußerlichen Merkmalen, Lebensweise und Stammesgeschichte, weshalb die Arten innerhalb einer Ordnung zusammengefasst werden. Weitere Einteilungen, wie Überordnung, Unterordnung oder Teilordnung sind möglich. Unterhalb der Ordnung sind die Familie, die Gattung und die Art. Somit werden verwandte Arten in Gattungen, verwandte Gattungen in Familien und verwandte Familien in Ordnungen zusammengefasst.

Biologische Rangordnung

Die Rangordnung oder Hierarchie ist ein System, welches Rechte und Pflichten der einzelnen Lebewesen innerhalb einer sozialen Gruppe oder Gemeinschaft regelt. Das ranghöchste Lebewesen wird als Anführer oder Alphatier respektiert, welches das Verhalten aller anderen Gruppenmitglieder prägt und bestimmt.

Rangniedere Individuen ordnen sich unter und werden vom Alphatier dominiert. Das rangniederste Individuum der Gruppe wird als Omegatier bezeichnet. Zwischen den anderen Lebewesen der Gruppe existieren ebenfalls Rangfolgen, wobei Organismen höherer Rangstufen die niederen ebenfalls dominieren.

Ökologische Ordnung (Nahrungskette)

In der Ökologie existieren Nahrungsketten, welche die Rangstufe zwischen Beutetieren und Prädatoren beschreiben. Diese Form eines Räuber-Beute-Verhältnisses existiert in jedem Ökosystem und gliedert sich in 6 Stufen.

  • Stufe 1: Produzenten sind Pflanzen, welche Zucker und Sauerstoff produzieren
  • Stufe 2: Konsumenten erster Ordnung sind Tiere, welche Pflanzen fressen (Pflanzenfresser)
  • Stufe 3: Konsumenten zweiter Ordnung sind Fleischfresser, welche sich von Konsumenten der ersten Ordnung ernähren.
  • Stufe 4: Konsumenten dritter Ordnung sind Fleischfresser und ernähren sich von Konsumenten der zweiten Ordnung
  • Stufe 5: Konsumenten vierter Ordnung sind Fleischfresser und können sich von Konsumenten der zweiten und dritten Ordnung ernähren.
  • Stufe 6: Der Mensch

Beutetiere befinden sich üblicherweise auf den Stufen 2 und 3. Zu ihnen zählen die Pflanzenfresser (z.B. Huftiere), aber auch einige Allesfresser, wie Schweine oder Ratten. Die höheren Stufen belegen bei den Landwirbeltieren und Greifvögeln die sogenannten Beutegreifer, zu denen auch hundeartige und katzenartige Raubtiere gehören. Im Meer und anderen Gewässern belegen die Meeresraubtiere und die Süßwasserraubfische die höheren Stufen.

Weiterführende Artikel zur Ordnung

Unterschied zwischen Tierart, Rasse, Gattung, Familie, Klasse oder Tierstamm

unterschied tierart rasse gattung familie ordnung tierstamm klasse

In der Zoologie verwendet man Rangstufen um die jeweiligen Tierarten systematisch einzuordnen. Diese Rangstufen sind Art, Gattung, Familie, Ordnung, Klasse oder der Stamm. In diesem Beitrag erfährst du, wie diese Begriffe zusammenhängen, welche Unterschiede bestehen und welchen Nutzen die Systematik für die Zoologie darstellt. Die Tierart als kleinste Einheit der […]