Skip to main content

Elsewith: Biographie der Ehefrau von Alfred dem Großen


Elsewith bzw. auch Ealhswith oder Ealswitha geschrieben, war englische Königin von Wessex und Ehefrau von Alfred dem Großen.

Historische Fakten und Geschichte zu Königin Elsewith

Prinzessin Ealhswith stammt ursprünglich aus dem Königreich Mercia. Dort wurde sie im 9. Jahrhundert als Tochter des mercianischen Edelmannes Aethelred und seiner Frau Eadburh, welche vermutlich aus der Königsfamilie Mercias stammt, geboren.

Nachdem die mercianische Stadt Nottingham an die Dänen fiel, heiratete Ealhswitha den damaligen Prinzen Alfred von Wessex im Jahr 868. Wahrscheinlich war die Hochzeit dahingehend arrangiert worden, dass Wessex Truppenhilfe nach Mercia sandte, um die Wikinger zu schlagen. Im Gegenzug besiegelte man dieses Bündnis der beiden englischen Reiche mit einer Hochzeit.

Als im Jahr 871 der damalige König Aethelred von Wessex in der Schlacht bei Merton fiel, bestieg sein Bruder Alfred den Thron. Somit wurde Ealhswith als Königin zwar anerkannt, jedoch niemals namentlich so erwähnt. Denn es war allgemeine Sitte eine Königin niemals beim Titel anzusprechen. Der Biograph Alfred des Großen erwähnt dessen Ehefrau ebenfalls nicht, so dass von Ealswithas Leben heute kaum etwas überliefert ist.

Prinzessin Elsewith Biographie in der Vikings Fernsehserie

In der Fernsehserie Vikings wird die Figur der Prinzessin Elsewith von der Schauspielerin Roisin Murphy verkörpert. Ihren ersten Auftritt genießt die Prinzessin in Staffel 5 Folge 2, namens „Mord am Altar“.

In der Serie ist, entgegen der historischen Vorlage, Elsewith keine Prinzessin aus Mercia, sondern aus Northumbria. Ihre Tante Judith, König Alfreds Mutter, arrangiert die Hochzeit ihres Sohnes mit seiner Cousine. Begleitet wird die Prinzessin von Wilfried, einem Adligen aus Northumbria und Stewart.

Als die Prinzessin in Wessex eintrifft, ist ihr zukünftiger Ehemann damit beschäftigt, das Reich zu ordnen. Denn das Leben des Königs wird durch Edelleute bedroht, welche mit Alfreds Politik unzufrieden sind und ihn deshalb stürzen wollen. Und die Stadt York ist durch Wikinger besetzt, welcher sich unter der Führung Harald Schönhaars stärken, um gegen Wessex zu ziehen.

Außerdem hat Alfred einigen Wikingern, wie Björn Eisenseite, Ubbe Lothbrok und Lagertha Immunität gewährt, wodurch diese ihn gegen Harald Schönhaar unterstützen. Aber dies hat zur Folge, dass die Edelleute von Wessex eine Verschwörung gegen ihn planen. Und in diesem Chaos gerät die Prinzessin hinein und ihr Verlobter findet kaum Zeit für sie.

Deshalb sucht Elsewith die Nähe zu Björn Eisenseite, dem Verbündeten Alfreds. Beide schlafen miteinander, bevor Alfred und Elsewith heiraten. Später verkündet die Königin ihre Schwangerschaft und ihre Stiefmutter bzw. Tante ist hoch erfreut darüber. Denn sie weiß, dass dieses Kind die Zukunft Englands maßgeblich beeinflussen wird. Doch zu diesem Zeitpunkt ist nicht klar, ob das Kind von Björn oder Alfred stammt.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge