Skip to main content

Vikings Staffel 4-2 Folge 9 (19) Zusammenfassung: Katz und Maus


vikings folge 9 staffel 4-2 katz und maus

Vikings Staffel 4-2 Folge 9: Katz und Maus – Bildquelle: Amazon*


Die neunte Folge aus Staffel 4-2 bzw. die 19. Episode der 4. Staffel aus der Vikings Fernsehserie heißt: „Katz und Maus“. Nachdem die Wikinger das Königreich Northumbria überfallen haben, soll die Heerfahrt weiter nach Wessex ausgedehnt werden. Währenddessen kommt es in Kattegat zu Unruhen.

Überfall in Kattegat

In Kattegat passieren einige Männer das Haupttor und werden dabei von Torvi beobachtet. Die Schildmaid stellt den Männern nach und fragt einige der Händler, ob sie die Fremden kennen. Diese empfinden die Durchreisenden ebenfalls als seltsam und bestätigen, dass diese nichts kaufen.

Plötzlich greift einer der Männer zu seinem Schwert und tötet einen der Händler. Torvi greift zu ihrer Armbrust und schießt auf den Mann. Auch die anderen Fremdlinge greifen zu ihren Waffen, werden aber von Astrid bekämpft.

Letztendlich gelingt es den Menschen in Kattegat, den Überfall zu vereiteln – jedoch warnt Lagertha, dass es sich dabei nur um eine Feuerprobe gehandelt hat. Die Fremdlinge wollten lediglich die Schwachstellen in der Verteidigungslinie Kattegats erfahren und man hat ihnen diese präsentiert.

Schon bald rollt die nächste Angriffswelle an. Diese ist allerdings viel massiver und offensiver. Das Haupttor wird direkt von Egils Männern gestürmt. Während die Kämpfer von Kattegat sich auf die Verteidigung des Tores konzentrieren, erreichen ein Dutzend Schiffe den Hafen von Kattegat. Lagertha, welche auf den Wachtürmen hin und herläuft, erkennt schnell die Falle.

Sie beordert Astrid zu sich, um die Männer – welche bereits im Ort sind – zu stellen. Torvi bleibt mit ihrer Armbrust vor dem Haupttor und hält dort die Stellung. Lagertha schafft es die Eindringlinge einzukesseln und in Brand zu setzen. Dann lässt sie alle, bis auf ihren Anführer, erschießen. Torvi wird beim Angriff durch einen feindlichen Pfeil getroffen und schwer verletzt.

Den Anführer nimmt Lagertha gefangen und hängt diesen über die Feuerstelle der großen Halle. Sie weiß bereits, dass es sich bei dem Mann um Egil den Bankert handelt. Nur die Hintermänner des Angriffs kennt Lagertha noch nicht. Unter den Qualen der Verbrennung erzählt der Mann, dass er eine Übereinkunft mit Harald Schönhaar hat. Demnach sollte er Kattegat überfallen, wenn die Ragnarsöhne und deren besten Krieger auf ihrem Rachefeldzug nach England sind.

Der Streit in Repton

Nachdem Northumbria gefallen ist, machen die Wikinger Rast in Repton (Mercia). Sie sind nun unterwegs nach Wessex, um sich an König Ecbert zu rächen. Schon nach den ersten Erfolgen sind sich die Ragnarsöhne uneinig. Ivar der Knochenlose will unbedingt Anführer sein und glaubt, dass er die Nachfolge von Ragnar Lodbrok antreten sollte.

Seine Brüder sind ganz anderer Meinung. Sie halten nach wie vor an Björn Eisenseite fest und glauben daran, dass er der beste Anführer für die Heidenarmee ist. Floki hört den Männern zu und meint, dass Ragnar scheinbar Recht hatte, als er sagte, dass die kleinen Schweinchen grunzen werden.

In Repton ergreift Tanaruz die Chance zur Flucht. Sie flieht aber nicht vor den Nordmännern, sondern vor Helga – welche das Kind mit ihrer Liebe erdrückt. Floki muss das Waisenkind suchen und findet sie bei einem Flusslauf. Der Schiffsbauer weiß, dass das Mädchen nicht bei den Nordmännern leben will und dass die Fürsorge Helgas dem Kind zuwider ist. Dennoch nimmt er das Mädchen mit und bringt es zurück zu Helga.

König Harald ergreift die Gelegenheit und spricht mit Prinzessin Ellisif. Er bittet sie um Verzeihung und sagt, dass er jetzt verstanden habe, dass sie ihn eigentlich nie gewollt hat. Das Gespräch der Beiden bekommt auch Vik, der Gemahl Ellisifs, mit – welcher sich nun einmischt. Er versucht Harald Schönhaar zu begrüßen und reicht ihm die Hand. Der König von Norwegen greift allerdings zu seiner Axt und erschlägt Vik.

Später sucht Ellisif den norwegischen König noch einmal auf. Sie versucht ihm zu erklären, dass sie eigentlich immer nur ihn gewollt hat und dass sie sich von Vik einspannen ließ. König Harald ist angetan von der schönen Frau und lässt sich von ihr verführen. Kurz bevor es zum Liebesakt kommt, zieht Prinzessin Ellisif einen Dolch, um Harald damit zu erstechen. Als sie gerade zum Schlag ausholen will, kommt jedoch Halfdan dazu und tötet die Prinzessin.

Aethelwulf und Judith kommen sich näher

Bischof Unwat aus Northumbria erreicht schwer verletzt Wessex. Er erzählt, dass die Nordmänner in England eingefallen sind, König Aelle grausam ermordet haben und auf dem Weg nach Wessex sind.

König Ecbert, welcher Angst um sein Reich und seine Bevölkerung hat, glaubt- dass nur Aethelwulf die Nordmänner besiegen kann. Er spricht deshalb mit Judith. Sie soll sich zu Aethelwulf hinwenden, ihm die nötige Kraft geben und an seiner Seite stehen.

Judith beobachtet später, wie Aethelwulf ihre Kinder ins Bett bringt. Sie bemerkt auch, dass ihr Gemahl ein besonderes Verhältnis zu Alfred, Athelstans Sohn, hat. Aethelwulf geht sogar so weit, dass er Athelstan lobt und zu Alfred sagt, dass er stolz auf seinen Vater sein kann. Judith ist gerührt von Aethelwulfs Größe und Umsicht.

Als Aethelwulf in den Krieg zieht, verabschiedet ihn Judith liebevoll. Auch König Ecbert hat wohlgemeinte Worte für seinen Sohn über. Er sagt ihm schöne Worte, dass er ihn liebt und achtet – welche Aethelwulf aber nicht annimmt.

Das Katz und Maus Spiel von Ivar dem Knochenlosen und Björn Eisenseite

Vor der Schlacht haben sich die beiden Nordmänner das Territorium angeschaut. Sie haben einen Plan entworfen, um das Gelände und deren Eigenschaften für sich zu nutzen.

Als die Angelsachsen auf dem Schlachtfeld anrücken, zeigen sich die Wikinger kurz, um dann schnell wieder zu verschwinden. Aufgrund ihrer Heeresgröße können die Nordmänner das Schlachtfeld schnell umrunden, um dann an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen.

Aethelwulfs Truppen verfolgen somit immer nur einen Teil des Wikingerheeres und sobald sie bei diesem angelangt sind, sind die Nordmänner wieder verschwunden, um an anderer Stelle wieder zu erscheinen.

Das Katz und Maus Spiel geht eine ganze Weile, bis Aethelwulfs Geduld ein Ende hat. Er beschließt nach Repton zu reiten, um dort die Schiffe der Nordmänner zu zerstören. Dies ist der eigentliche Plan, welchen sich Ivar der Knochenlose und Björn Eisenseite ausdachten. Denn um nach Repton zu gelangen, müssen die Engländer eine Schlucht durchqueren. In dieser werden sie umstellt und Pfeil und Bogen beschossen.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge