Skip to main content

Vikings Staffel 6 Folge 1 Zusammenfassung: Im Reich der Rus


Vikings Staffel 6 Folge 1: Im Reich der RUS

Vikings Staffel 6 Folge 1: Im Reich der RUS – Bildquelle: Amazon


Folge 1 aus Staffel 6 der Vikings Fernsehserie trägt den Titel: „Im Reich der Rus“. Sechs Monate sind seit dem Kampf um Kattegat vergangen und Ivar der Knochenlose ist seitdem auf der Flucht.

Ivar Zusammentreffen mit Oleg

Mit dem Diener Vigdis und anderen Verbündeten befindet sich Ivar auf der Flucht vor seinen Brüdern. Dabei fällt ihm ein einäugiger Mann auf, welcher ihn ständig anschaut. Deshalb betraut er Vigdis damit, den Einäugigen zu töten.

Doch soweit kommt es nicht, da RUS Soldaten Ivars Lager überfallen und ihn gefangen nehmen. Diese bezahlen den Einäugigen für dessen Verrat. Nachdem dieser den Soldaten erzählt, dass der Knochenlose wahrscheinlich ein König ist, bringen sie ihn nach Kiew.

In Kiew trifft Ivar dann auf Prinz Oleg, welcher sich als Anführer der RUS Soldaten herausstellt. Dieser befragt den Knochenlosen nach seinen Absichten. Da Ivar allerdings nur auf der Flucht vor seinen Brüdern ist, kann er ihm keine klaren Absichten nennen und erklärt, dass er ziellos durch das Land zieht.

Irgendwie scheint ihm Oleg nicht zu glauben und lässt deshalb Vigdis foltern. Unter Schmerzen erzählt dieser dann, dass Ivar nicht nur König, sondern ein Gott ist. Daraufhin will Oleg das Vertrauen des Fremden gewinnen und sucht gezielt die Gespräche mit ihm.

Beide fliegen mit einem Heißluftballon und Oleg zeigt seinem Gefangenen ein Mausoleum, in welchem er seine tote Frau aufbewahrt. Außerdem macht er Ivar glaubhaft, dass es Schicksal ist, dass sich beide trafen. Denn nun will Oleg mit Ivar zusammen die Nordländer erobern.

Veränderungen in Kattegat

Björn Eisenseite ist, seit Ivars Vertreibung, der neue König von Kattegat. Seine Bestrebung ist es, dass der Ort sich als Handelsstützpunkt weiterentwickelt. Weitere Kriege und Eroberungen will er nicht anzetteln und so lässt er Ivars Leibwächter zu sich bringen. Unter den Mördern befindet sich auch der Wikinger Weißhaar, welcher in der Schlacht Magnus erschossen hat.

Hvitserk klagt die Männer Ivars an, dass sie ihre Sippen verraten haben, ohne Ehre wären und auch Thora umgebracht hätten. Dennoch schenkt Björn den Männern das Leben, verbannt diese aber aus Kattegat. Um allen zu zeigen, dass es sich um Geächtete handelt, lässt Björn ihnen ein Mal auf die Stirn, als Zeichen ihrer Verbannung, brennen. Dann jagt er sie vor die Tore Kattegats und fortan leben diese außerhalb jeglicher Zivilisation.

Björns Vorhaben, Kattegat zu Einem der größten Handelspunkte der Welt zu machen, stößt bei seiner Familie auf großen Zuspruch. Dennoch will ihn Lagertha nicht dabei unterstützen. Stattdessen will sie sich einen Bauernhof suchen, diesen bewirtschaften und zu einem einfachen Leben zurückkehren.

Ubbe und Torvi wollen nach Westen segeln, weil sie von einem bisher unentdeckten Land hörten. Doch vorerst unterstützen sie Lagertha beim Bau ihres Hofes.

Später bekommen Björn und Gunnhild Besuch von zwei Abgesandten Harald Schönhaars. Diese unterrichten Björn, dass Harald von König Olaf dem Dicken gefangen gehalten wird. Björn, welcher nie wieder kämpfen wollte, muss nun doch noch einmal seinem Freund helfen und seine Bemühungen um Kattegat hinten anstellen.


Ähnliche Beiträge