Skip to main content

Vikings Staffel 3 Folge 2 Zusammenfassung: Der Wanderer


vikings folge 2 staffel 3 der wanderer

Vikings Staffel 3 Folge 2: Der Wanderer – Bildquelle: Amazon*


Die zweite Folge der dritten Staffel Vikings heißt der Wanderer.
In dieser Folge werden die Geschehnisse um die Befreiung Mercias weiter vertieft. Außerdem erreicht ein geheimnisvoller Wanderer, namens Harbard, Kattegat, welcher die Damen des Ortes unterhält.

Brihtwulfs Tod und Kwenthrith Ritual

Prinzessin Kwenthrith Onkel, namens Brihtwulf, wurde in der letzten Folge erschlagen und die Wikinger beziehen am Flussufer Quartier. Torstein wurde während der Schlacht am Arm verletzt und die Wunde scheint zu eitern. Ragnar Lothbrok wünscht seinem Freund alles Gute und dass sich die Göttin Freyja zu ihm legen werde.

Kwenthrith ist außer sich vor Freude, dass ihr verhasster Onkel tot ist. Sie tanzt und schwingt ihre Arme und scheint, wie von Sinnen zu sein. Außerdem verlangt sie, den Kopf ihres Onkels zu sehen. Denn nur dann kann sie sich hundertprozentig sicher sein, dass er tot ist. Ragnar befiehlt Floki, dass er Brihtwulf den Kopf abschneidet. Der Schiffsbauer macht, was ihm befohlen wurde und wird dabei sehr missfällig von Aethelwulf und seinen Männern beobachtet.

Torsteins Arm

Unterdessen feiern die Wikinger ihre gewonnene Schlacht. Die gefangenen Soldaten Brihtwulfs liegen niedergeschlagen neben Ihnen, trauen sich aber nicht zu fliehen.

Rollo isst ein paar Pilze, welche ihn völlig vernebeln. Plötzlich springt der Wikinger hoch, greift zur Axt und drischt damit auf das Knie eines schlafenden Gefangenen ein. Nach der Gräueltat setzt er sich wieder hin und sagt, dass das Knie des Gefangenen ihn störte.

Unterdessen geht es Torstein immer schlechter. Er geht in den Fluss, um seinen eiternden Arm zu waschen. Aber selbst diese Reinigung hält die Ausbreitung des Wundbrands nicht auf. Die Bakterien in seinem Blut wirken sich nun auch auf seinen ganzen Organismus auf. Er scheint immer schwächer zu werden und schließlich verlangt er, dass seine Freunde den Arm abtrennen.

Björn erklärt sich bereit, es zu tun. Torstein wünscht sich aber, dass es Floki tut. Also wird Torstein auf ein Brett geschnallt, um seine beiden Arme zu fixieren. Dann erhitzen die Wikinger eine Axt, bis diese glüht. Die Schneide der Axt setzt Floki am Schultergelenk an und schlägt mit einem Stein solange darauf ein, bis der Arm vom Körper gelöst ist.

Torstein schreit vor Schmerzen, bleibt aber dennoch bei Bewusstsein. Um die Wunde zu schließen, wird eine zweite glühende Axt genommen und an die klaffende Stelle gehalten. Dadurch gerinnt das herausströmende Blut und verschließt die Wunde.

björn macht sich Sorgen um Porunn

Bei der Schlacht gegen Brihtwulf hat die Schildmaid sich zu weit von Björn abgesetzt. Dies gefällt den jungen Wikinger gar nicht und er beschließt daraufhin, seine Geliebte zu maßregeln. Diese nimmt aber seine mahnenden Worte nicht an und macht sich stattdessen lustig. Björn macht daraufhin einen Heiratsantrag und Porunn sagt zu.

Segeln zu Burgred

Auf der anderen Flussseite befindet sich immer noch die Stellung von Burgred, dem Bruder von Prinzessin Kwenthrith.
Auch dieser hat sich gegen die Thronfolgerin Mercias verschworen und ihrem gemeinsamen Onkel dazu verholfen, auf den Thron Mercia zu steigen. Nun soll sein Heer geschlagen werden.

Um die englische Armee einzuschüchtern, werden die Köpfe der toten englischen Krieger Brihtwulfs an Mäste der Wikingerschiffe befestigt. Als das Heer Burgreds sieht, welches Grauen auf sie zukommt, ergreifen sie die Flucht. Der Befehlshaber der Truppe kann Burgred gerade noch mitteilen, dass er keine Armee mehr hat, bevor die Wikinger die Küste passieren.

Kwenthrith ruft ihrem Bruder zu, dass er keine Angst haben muss. Sie schreit ihm zu, dass sie nicht zulassen werde, dass ihm etwas passiert – als er selbst die Flucht ergreift. Aethelwulf und seine Männer verfolgen die Fährte der Krieger Burgreds und können einen Reiter gefangen nehmen. Unter Androhung sein Auge auszubrennen, zwingen sie ihm zur Rede. Er verrät ihnen, dass Burgreds Heer eine Stellung hinter einem Berg bezogen hat. Aethelwulf und Ragnar wissen, dass sie die Wikinger von ihren Schiffen trennen wollen, folgen aber dennoch der Fährte.

Ecbert wirbt um Lagertha

Währenddessen sind Lagertha, Athelstan und König Ecbert in der Siedlung angekommen, welche die Wikinger beziehen sollen. Der König macht der Schildmaid Komplimente und wirbt um ihre Zuneigung. Über Athelstan erkundigt er sich, ob Lagerthas Herz bereits vergeben ist oder nicht.

Kalf als neue Jarl in Hedeby

Währenddessen bezieht Kalf den Thron Lagerthas in Hedeby.
Mit Einar bespricht er einen Traum, welchen er hatte. Er träumte davon, dass Ragnar Lothbrok seine Leber gegessen hat. Außerdem gibt er zu, dass er sich vor Ragnar fürchtet. Denn ein Bauer, welcher es bis zum König geschafft hat, ist niemals zu unterschätzen.

Der Wanderer von Kattegat

In Kattegat erzählt Helga, dass sie von einem blutenden Wanderer geträumt hat. Dieser Wanderer hat eine Wunde an der Hand und sein heißes Blut tropfte auf den Schnee. Aslaug und Siggy bestätigen beide, dass sie den selben Traum hatten.

Am nächsten Abend träumen alle drei Frauen wieder ein- und denselben Traum. Dieses Mal war der örtliche Seher gefangen in seiner Hütte und Blut tropfte von der Decke.

Das Mysterium erreicht seinen vorzeitigen Höhepunkt, als der Wanderer tatsächlich vor den Toren Kattegats steht und um Einlass bittet. Es sollte sich schon bald herausstellen, dass es sich bei diesem Wanderer um Harbard handelt.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge