Skip to main content

Was ist ein Alderman (Ealdorman): Definition und Bedeutung


was ist ein alderman ealdorman definition bedeutung

Alderman oder Ealdorman sind Personen, die in frühen Jahrhunderten die politischen Geschicke des Landes leiteten. Sie waren Mitglieder eines frühen Rätesystems, das seinen Ursprung im frühen England hat.

Woher stammt der Begriff Alderman

Das Wort Alderman lässt sich nach England zurückverfolgen. Zum Ende des 8. Jahrhunderts landeten Wikinger auf der britischen Insel und starteten einen Zug der Eroberungen. Es begann eine Phase der englischen Geschichte, die durch eine dänische Herrschaft bestimmt war.

Mehr als zwei Jahrhunderte dauerte die Zeit, in der Wikinger Siedlungen in England gründeten. In dieser Zeit der Herrschaft wurde der Begriff Ealdorman gebildet, der in der wörtlichen Übersetzung so viel wie älterer Mann bedeutet.

Der geschichtliche Hintergrund

England bestand zu dem Zeitpunkt schon aus Grafschaften, den sogenannten Shires. Jedes Shire wurde von einem Oberhaupt regiert und verfügte über eine gewisse Selbstständigkeit. Das Oberhaupt wurde als Ealdorman bezeichnet. Zusammen mit dem Bischof der Grafschaft lenkte der Ealdorman die Geschicke der Region. Wie ein kleiner König unter dem König konnte der Ealdorman im Kriegsfall eine Armee für sein Shire zusammenstellen.

Die Gemeinschaft aller Ealdormen Englands bildete einen Rat, der Einfluss auf die Herrschaft des Königs hatte. Die Macht des Rates ging so weit, dass der Verbund den König wählte. Jeder einzelne Ealdorman wurde wiederum vom König ausgesucht. Das Oberhaupt der Grafschaft musste aus dem Adel stammen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden kleine Grafschaften zusammengelegt. Die Zahl der Ealdormen wurde geringer und die Macht des Einzelnen wurde größer. Der politische Abstand zwischen König und den Ratsmitgliedern wurde geringer und änderte den Status eines Ealdorman. Der nordische Begriff Jarl für Herzog ersetze den Begriff und daraus ging in das bis heute bekannte Wort Earl hervor.

Ealdorman bezeichnet nicht nur die einzelne Person, sondern auch die Struktur der Herrschaft mit einem König und seinen Vertretern. Es ist daher nicht überraschend, dass der Begriff weiterhin für den Aufbau eines politischen Systems innerhalb der Demokratie eine Bedeutung hat.

Der Begriff Ealdorman wurde in der englischen Sprache daher weiterhin für die gewählten Vertreter einer Gemeinde verwendet, die Führungspositionen einnehmen. Dies folgt den Aufgaben des Rates, den die dänische Herrschaft in England einführte. Einige Regionen in den Vereinigten Staaten und Kanada haben ebenfalls ein politisches Rätesystem und bezeichnen dessen Mitglieder als Ealdormen. Die Bezeichnung hat sich auch in England bis in die 80er-Jahre des 20. Jahrhunderts gehalten. Die Positionen sind zum Beispiel mit Stadträten und Ratsherren vergleichbar und der Status entspricht dem, eines höheren Beamten.

Was bedeutet Alderman bzw. Ealdorman

Während in England der Begriff Earl in die Umgangssprache einzog, erlebte der Begriff in anderen Regionen eine andere Entwicklung. Aus Ealdorman wurde Alderman und nahm Bezug auf die Eigenschaften, die eine Führungskraft mitbringen sollte. Ein englischer Ealdorman musste besondere Voraussetzungen mitbringen. Er musste ein hohes Alter aufweisen, seine Abstammung nachweisen können oder sich in einer herausragenden gesellschaftlichen Position befunden haben. Diese Bedingungen konnten oft nur alte Männer erfüllen.

In der sprachlichen Wandlung setzte sich vermutlich aus diesen Gründen das Wort Alderman für Alter Mann durch. Das Wort gibt es in verschiedenen Abwandlungen. Im englischen Sprachgebrauch hat sich der Begriff Aldorman durchgesetzt. Auf dem Festland gibt es regionale Unterschiede, die auf die Mundart zurückzuführen sind. Altermann, Oldermann, Eldermann oder Elterleute aus dem Raum Bremen sind bekannt. Interessant ist die Rückführung der unterschiedlichen Begriffe in die lateinische Sprache. Die eindeutige Schreibweise lautet dann Comes Hansae, also Konsul der Hanse, und nimmt Bezug auf die Struktur der hansischen Kaufmannszusammenschlüsse.

Vom Grafschaftsoberhaupt zum Vorsitzenden

Die Gesellschaft von Kaufleuten, Handwerkern und Künstlern wird seit vielen Jahren durch Gemeinschaften gestärkt. Die Hanse zählt zu berühmtesten Zusammenschlüssen. Doch auch Zünfte für Handwerker und Maler waren eine Qualitätssiegel. Den Mitgliedern wurde durch die Gemeinschaft Wohlstand und Sicherheit versprochen. Im Gegenzug dazu mussten strenge Regeln eingehalten werden. Über die Einhaltung der Regeln hat ein Vorsitzender gewacht. Die Hanse zum Beispiel war über weite Bereiche verteilt.

Anders als weitläufig bekannt, konzentrierte sich der Handel nicht auf den norddeutschen Raum. Für die Einhaltung der Regeln setzte der Vorsitzende Vertreter in den Hansestädten vor Ort ein. Der oberste Vorsitzende war dabei oft der Älteste und konnte einen wirtschaftlichen Erfolg vorweisen. Der Ältermann war der Konsul der Hanse. Er hat die gemeinschaftliche Kasse verwaltet und übernahm den Vorsitz bei den regelmäßigen Zusammenkünften.

Das System der Hanse ist durchaus vergleichbar mit dem dänischen Herrschaftsprinzip Englands und dem Rat des Königs mit seinen Ealdormen. Heute würde der Ältermann als Vorsitzender einer Interessenvertretung bezeichnet werden. Der Aufgabenbereich erstreckt sich damals wie heute auf den inneren Zusammenhalt und die gemeinschaftliche Vertretung nach außen.

Der Alderman in der heutigen Zeit

Der Rat der Ealdormen bestand ausschließlich aus Männern. Es war undenkbar, dass eine Frau das Oberhaupt einer Grafschaft werden könnte. Das politische System war in vielen Ländern auch lange Zeit eine Männerdomäne. Diese Zeiten haben sich geändert und besonders in den letzten Jahrzehnten haben sich Regierungsbehörden einer Verjüngungskur unterzogen. In Kanada wurde der Begriff Alderman für Gemeindevertreter durch die Bezeichnung Schiedsrichter ersetzt. In einigen Gemeinden, die historischen Bezug zum Wort Alderman haben, wird das Wort weiterhin verwendet.

In Irland und Australien wurden sowohl der Begriff Alderman, als auch der nachfolgende Begriff Schöffe, durch die Bezeichnungen Bürgermeister, Ratsmitglied oder Vorsitzende ersetzt. Südafrika ist eine der Regierungen, die die Bezeichnung Alderman noch regulär verwenden. Ratsmitglieder, die sich durch eine lange Zugehörigkeit und ein entsprechendes Alter auszeichnen, erhalten den Titel aufgrund ihrer langen Dienstzeit.


Ähnliche Beiträge