Skip to main content

Vikings Staffel 6 Folge 7 Zusammenfassung: Die Mutter von Norwegen


vikings folge 7 staffel 6 die mutter von norwegen

Vikings Staffel 6 Folge 7: Die Mutter von Norwegen – Bildquelle: Amazon*


Die 7. Episode aus Staffel 6-1 der Vikings Fernsehserie trägt den Titel: „Die Mutter von Norwegen“.

Trauer in Kattegat

Björn Eisenseite spürt scheinbar, dass seine Mutter tot ist. Denn auf seiner Überfahrt nach Kattegat überkommt ihm ein Gefühl der Trauer und Leere, welches ihm Schmerzen bereitet.

Nach dem Tod der Schildmaid will Torvi zu ihren Kindern. Ubbe lässt währenddessen Hvitserk suchen. Und nachdem seine Männer den Ragnarsohn nicht finden konnten, bietet Amma ihre Unterstützung an und findet Ubbes Bruder fast erfroren im Wald.

Kurz nachdem Torvi zu Lagerthas Hof aufgebrochen ist, erscheint Ubbe der Seher. Der Sohn Ragnars fragt, ob Ivar der Mörder Lagerthas ist. Wie immer hält sich der Seher bedeckt und antwortet, dass es Ivar war, aber gleichzeitig auch nicht war. Außerdem sagt er, dass alle Menschen auf den Weg nach Walhalla sind, so wie Hali. Nun weiß Ubbe, dass sein Stiefsohn ebenfalls tot ist.

Als Torvi ankommt, läuft ihr Asa entgegen und berichtet vom Tod ihres Bruders. Zusammen besuchen sie das Schiffsgrab, welches Lagertha und die Schildmaiden errichtet haben. Dann besucht sie Gunnhild und erzählt ihr vom Tod Lagerthas. Diese ist ebenfalls sehr ergriffen und will eine große Bestattung ausrichten.

Als Gunnhild später nach einer Freiwilligen sucht, welche Lagertha in den Tod begleiten will – melden sich alle Anwesenden. Torvi besteht darauf, dass sie geopfert wird. Gunnhild verbietet es allerdings, da Torvi schwanger ist. Ein Rabe entscheidet, welche Frau auserwählt wird und dieser landet bei Gyda. Diese sagt, dass sie ihren Namen trägt – weil Lagerthas Tochter ebenfalls Gyda hieß und ihrer beiden Leben miteinander verknüpft sind.

Gyda schläft – so wie es der Brauch will – mit den Männern im Ort, trinkt aus dem Becher der Priesterin und wird dann erstochen. Sie wird dann zusammen mit Lagertha auf ein Schiff gebettet, welches vorher mit Pferdeblut übergossen wurde. Die Köpfe der Pferde dienen als Beigabe für Walhall und Torvi, Ubbe und Gunnhild richten ihre letzten Worte an die Schildmaid.

Dann wird das Schiff über Eis, in Richtung Meer, gezogen. Brandpfeile sorgen dafür, dass das Eis schneller schmilzt und das Schiff in Flammen steht.

Als Björn in Kattegat ankommt, sind die Straßen menschenleer. Im Fjord bemerkt er die Beisetzung und weiß, wen die Menschen betrauern. Seine letzten Worte sind Lobesworte für seine Mutter. Denn er bewundert sie, dass sie die größte Schildmaid der Geschichte ist und dass sie ihn immer beschützt hat. Er liebt sie und wird ihre Mörder rächen.

Weiteres

Währenddessen schwören die Unterkönige ihrem neuen Herrn, Harald Schönhaar, die Treue. Hakon erinnert seinen Lehnsheeren an die Versprechungen, welcher er vor der Wahl gab. König Olaf weigert sich allerdings, Harald die Treue zu schwören, worauf dieser ihn gefangen nehmen lässt.

In Kiew trifft Ivar einen Abgesandten Prinz Dirs. Dieser gibt ihm ein Kreuz als Erkennungszeichen und sagt, dass der Prinz sich vorerst versteckt hält. Aber schon bald wird er Ivar beim Sturz Olegs unterstürzen.


Ähnliche Beiträge