Skip to main content

Freydis: Die Ehefrau von Ivar dem Knochenlosen Ragnarsson


Freydis war die Ehefrau des Wikingeranführers Ivar dem Knochenlosen.

Freydis Biographie in der Fernsehserie Vikings

In der Fernsehserie Vikings wird Freydis von der schwedischen Schauspielerin Alicia Agneson gespielt. Ihren ersten Auftritt hat Freydis in Staffel 5 Folge 3, namens „Heimatland“.

Dort ist Freydis eine Sklavin, welche zu Ivar gebracht wird. Der Wikingeranführer möchte das schöne Sklavenmädchen opfern, wozu sie sich durchaus bereiterklärt. Ihre Unerschrockenheit verwirrt Ivar dermaßen, dass er sich auf ein längeres Gespräch mit der jungen Frau einlässt.

Freydis macht dem Knochenlosen klar, dass er ein ganz besonderer Mann wäre, welchen die Götter stets bevorzugt hätten. Durch ihre schmeichelnden Worte ist Ivar derart betört, dass er Freydis die Freiheit und ihr Leben schenkt.

Freydis als Ivars Ehefrau

Nachdem Ivar zusammen mit Harald Schönhaar seinen Heimathafen Kattegat erobern konnte, trifft er Freydis auf der Siegesfeier wieder. Er sucht ihre Nähe und fragt nach ihrem derzeitigen Mann. Die junge Frau erklärt ihm, dass sie unverheiratet ist und ihre geschenkte Freiheit genießt.

Daraufhin wirbt Ivar um ihre Gunst und kann sie zu seiner Frau machen. Auf der Hochzeitsfeier sind auch Harald Schönhaar, Hvitserk und Margrethe zugegen. Da Margrethe schon einmal mit Ivar schlafen wollte und weiß, dass er dies nicht kann, versichert sie den beiden Männern, dass es niemals einen Erben Ivars geben kann.

Später wollen Ivar und Freydis miteinander schlafen. Beide küssen sich leidenschaftlich, doch Ivar weist sie zurück. Scheinbar hat er Angst davor, auch bei ihr zu versagen. Freydis, welche genau spürt, was zu sagen ist – verspricht ihrem Mann ein Kind zu gebären.

Ivar weiß allerdings, dass er – aufgrund seiner Krankheit – keine Kinder bekommen kann und klärt Freydis dementsprechend auf. Diese redet dem hoffnungslos Verliebten ein, dass er ein Gott wäre und alles erreichen könnte, was er will.

Zur Demonstration seiner Göttlichkeit schneidet sie seine Handfläche mit einem Messer auf und leckt Ivars Blut ab. Nun verspricht sie ihm, dass dadurch ein Kind entstehen könne, da er ein Gott auf Erden wäre. Später geht sie zu Ivars Gehilfen, schläft mit diesem und zeugt so Ivars Erben.

Als Freydis später dann Ivar erzählt, dass sie schwanger ist, glaubt er selbst an seine Göttlichkeit. Beide wollen das Kind Baldur nennen, den Sohn der Götter.Doch das Kind ist genauso entstellt wie Ivar. Und deshalb setzt er es im Wald aus, worauf Freydis mit Trauer, dann mit Zorn und schließlich mit Hass reagiert. Die Gebeine Baldurs werden später in einem Fuchsbau gefunden und zu ihr gebracht.

Als sie Ivar für den Mord an ihrem Sohn anklagt, schlägt und würgt er sie. Später entschuldigt er sich bei Freydis und diese nimmt dessen Entschuldigung an. Doch insgeheim will sie sich an Ivar rächen und wünscht sich nur noch dessen Tod.

Freydis Tod

Als Björn Eisenseite vor den Toren Kattegats lauert, reitet sie nachts zu ihm. Da sich Hvitserk bereits mit ihm verschworen hat, findet Freydis auch Anhörung. Sie berichtet den Angreifern von einem geheimen Durchgang, welcher nach Kattegat führt. Diesen hat Ivar bauen lassen, um seine Flucht zu organisieren und sie würde diese offen stehenlassen, wenn die Eroberer versprechen – dass sie Ivar töten werden.

Als sie dann zurück in Ivars Bett kehrt, liegt dieser auf der Seite und sie glaubt, dass er schläft. Aber stattdessen sind seine Augen offen und er bemerkte ihre Abwesenheit. Als dann am nächsten Tag die Truppen von Björn und Hvitserk einfallen, ist Ivar klar – wer ihn verraten hat.

Er stellt Freydis zur Rede und diese gesteht ihm sofort ihren Verrat. Daraufhin sagt er ihr, dass er sie liebt und dass sie das Schönste wäre, was ihm jemals wiederfahren ist. Unter dem Klang seiner schönen Worte schreitet er um Freydis herum, packt sie von hinten und umschlingt ihren Hals. Dann lässt er sich nach hinten fallen, so dass sie auf ihm draufliegt und würgt sie zu Tode. Im Todeskampf verspricht ihr Ivar, dass er um sie weinen und sie immer lieben wird.

Als Björn und Hvitserk die große Halle erstürmen, finden sie nur noch Freydis Leiche und daneben die Gebeine ihres toten Kindes Baldur vor.

Freydis Auferstehung

In Staffel 6 glaubt Ivar, seine verstorbene Frau in Katya, einer russischen Fürstin, wiederzusehen. Dieses ist allerdings reine Einbildung, weil Ivar seine verstorbene Frau noch nicht losgelassen hat. Katja und ihr Mann Oleg wollen Ivars Trauer für sich nutzen und ihn in ein Ränke-Spiel verwickelt.

  1. Staffel 5 Folge 3: Heimatland
  2. Staffel 5-2 Folge 1: Land der Steine
  3. Staffel 5-2 Folge 2: Mord am Altar
  4. Staffel 5-2 Folge 3: Das Schwert Gottes
  5. Staffel 5-2 Folge 4: Alles ist dunkel
  6. Staffel 5-2 Folge 7: Das Schlimmste
  7. Staffel 5-2 Folge 8: Baldur
  8. Staffel 5-2 Folge 9: Die Höhle
  9. Staffel 5-2 Folge 10: Ragnarok

Was hatte Ivars Kind Baldur

Ivar hat den Jungen umgebracht, da das Kind ihn und alle anderen stets daran erinnern würde, dass Ivar doch kein Gott ist. Das Kind wurde zudem nicht von Ivar gezeugt, was dem Wikinger klarwurde als er seinen Sohn das erste Mal sah.

In dem Moment als er ihn hält, sagt Freydis zu ihm, dass das Kind wahrscheinlich nicht gestillt werden könnte. Wahrscheinlich hat es eine Scharte oder aufgesprungene Lippen, was die Serie allerdings nicht verrät. Vielleicht ist das Kind auch ganz normal und eben nicht göttlichen Ursprungs. Aber genau das ist es, was Freydis dem Wikinger versprochen hatte.

Als Ivar seinen Sohn sieht, weiß er, dass Freydis ihn betrogen hat. Um den Beweis seiner Nichtgöttlichkeit und Freydis Untreue zu vertuschen, will er den Jungen umbringen. Dazu bringt er ihn in den Wald, um ihn dort mit einer Axt zu erschlagen. Da er dies nicht übers Herz bringt, lässt er den Jungen einfach zurück – so dass ihn die wilden Tiere fressen können. Und dies geschah schließlich auch, denn die Überreste Baldurs wurden in einem Fuchsbau gefunden.

Letzten Endes hat Ivar dem Jungen das Schicksal gegeben, welches ihm selbst erspart blieb. Denn auch sein Vater, Ragnar Lodbrok, brachte den krüppeligen Jungen in den Wald und wollte ihn aussetzen. Anders als sein Vater vollbrachte Ivar die schreckliche Tat und sorgte so dafür, dass Baldur nicht die Chance auf Leben erhielt, welche er selbst erhalten hatte.

Katya vollbringt Freydis Vorarbeit

Als Ivar in das Reich der RUS kommt, lernt er Katya kennen. Die Frau sieht genauso aus, wie seine verstorbene Freydis. Allerdings besaß Freydis blonde Haare und die Russin hat dunkles Haar. Später bestätigt Hvitserk, dass Katya keineswegs so aussieht wie Freydis und die Ähnlichkeit nur ein Wahrnehmungsfehler Ivars ist. Dieser geschieht wahrscheinlich dadurch, da Ivar gegenüber seiner letzten Frau und deren Tod Gewissensbisse empfindet.

Aber viel wahrscheinlicher ist, dass Ivar immer noch in Freydis verliebt ist und so Merkmale seiner Geliebten in Katia wiedererkennt. Auf jeden Fall hat die Russin einen ähnlichen Einfluss auf den Wikinger, wie es Freydis gehabt hat. Denn auch sie verführt ihn. Und der sonst so herzlose Wikinger gesteht ihr seine Liebe.

Was Ivar mit Freydis nicht erreicht hat, setzt er mit Katya fort. Denn beide schlafen wirklich miteinander und die russische Prinzessin wird schwanger vom Wikinger. Das Kind will sie allerdings allein großziehen, da sie befürchtet, dass Ivar irgendwann erkennt, dass sie nicht seine tote Frau ist und niemals war. Dann würde diese Erkenntnis eine große Enttäuschung für Ivar sein.

Diese Enttäuschung will Katja den beiden ersparen und somit in Ivar Erinnerung den Platz behalten, welchen sie zu diesem Zeitpunkt einnimmt. Sie verspricht ihm aber, dass sie ihr gemeinsames Kind – in seinen Vorstellungen – erziehen wird. Das Kind soll erfahren, dass sein Vater der große Wikinger Ivar der Knochenlose war, dessen Namen man in York über die Seidenstraße bis in die RUS-Reiche kennt.


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Aber nicht nur das...

Gleichzeitig will ich das Wissen recht unterhaltsam servieren, so dass du vielleicht mal wiederkommst.

Ich weiß selbst, dass dieser Ansprung enorm ist.

Aber deshalb arbeite ich auch jeden Tag an mir und an diesem Projekt, so dass du auch jeden Tag neues kostenloses Wissen bekommst.

Nicht schlecht, oder?

Also bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Ähnliche Beiträge