Skip to main content

Vikings Staffel 4-1 Folge 4: Die dunklen Tage


vikings folge 4 staffel 4-1 die dunklen tage

Vikings Staffel 4-1 Folge 4: Die dunklen Tage – Bildquelle: Amazon*


Die dunklen Tage nennt sich die 4 Episode aus Staffel 4-1 der Vikings Fernsehserie. In dieser Folge taucht ein neuer Verbündeter in Kattegat auf, welcher – aufgrund seiner Ambitionen – für etwas Unmut unter den Wikingern sorgt.

Björn Eisenseites Kampf gegen den Berserker

Björn ist immer noch allein in der eiskalten Wildnis und auf der Suche nach sich selbst. Der von Erlendur und Jarl Kalf engagierte Berserker hat ihn mittlerweile erreicht und versucht ihn von hinten zu überraschen.

Der wachsame Björn kann allerdings seinen Schlägen ausweichen und zückt selbst seine Axt. Durch einen festen Schlag des Berserkers wird diese aber zerstört und Björn muss fliehen. Er lauert im Unterholz des Waldes und wartet dort auf seinen Verfolger. Nach kurzen festen Schlägen gerät der Berserker stark ins Hintertreffen und Björn schafft es ihn mit einer Angelschnur am Baum zu fesseln.

Nun versucht Björn zu erfahren, weshalb der Krieger ihn umbringen wollte. Der vermeintliche Mörder verrät aber nicht die Hintermänner des Anschlages und so tötet Björn den Mann, ohne zu wissen, wer die Verantwortlichen sind. Den Ring, welchen der Berserker von Erlendur bekam, nimmt Björn nichtsahnend an sich und zieht dann Richtung Hedeby.

In Hedeby verfolgt Björn zwei Absichten. Zum einen will er seine Mutter Lagertha wieder treffen und außerdem will er um Torvi – Erlendurs Frau – werben. Denn nachdem ihn Porunn verlassen hat, steht der Liebe zu Torvi nichts mehr im Wege. In Hedeby trifft er auf Torvi, Erlendur, Lagertha und Kalf.

Gerade heraus fordert er Torvi auf, mit ihm zu kommen. Erlendur ist empört darüber, dass seine Frau ihn verlassen will und verbietet ihr die Abreise. Jarl Kalf, welcher Lagertha zugetan ist und die Situation entschärfen möchte – stellt es Torvi frei zu wählen. Diese entscheidet sich für Björn.

Daraufhin nimmt Erlendur ihr Kind an sich und sagt, dass Guthrum bei ihm bleiben wird. Torvi bricht sofort in Tränen aus, weil sie ihre Tochter nicht bei diesem Tyrannen lassen will. Lagertha fordert sie aber dennoch dazu auf, zu gehen und verspricht ihr gleichzeitig, dass sie sich um Guthrum kümmern werde. Dieses Versprechen beruhigt Torvi scheinbar. Denn nun geht sie doch zusammen mit Björn nach Kattegat.

Floki wird neuer Lehrer von Ivar

Nachdem Ragnar in der letzten Folge seinen einstigen Freund befreit und ihm Gnade zukommen ließ, wird Floki von der örtlichen Bevölkerung dennoch wie ein Ausgestoßener behandelt. Die Menschen meiden ihn, aufgrund des Mordes an Athelstan und Ragnars Stellung zu ihm.

Aslaug schenkt dem Schiffsbauer allerdings ihre Bewunderung, weil sie glaubt, dass er im Sinne der Götter handelte. Mit Ragnar gerät sie bezüglich der Erziehung Ivars immer wieder aneinander, weil beide unterschiedliche Auffassungen teilen, wie der gebrechliche Junge erzogen werden sollte. Nun sucht sie Floki auf und bittet ihn darum, Ivar in den alten Gebräuchen und im Sinne der Götter zu unterrichten. Sie hofft darauf, dass Ivar den Christengott hassen lernt und glaubt daran, dass Floki der richtige Lehrmeister sei. Floki willigt ein.

Rollo und Gisla Liebe

In Paris hat Rollo bisher einen schweren Stand. Seine Frau hasst ihn und die Bevölkerung hält ihn für einen wilden Barbaren, einen Feind des Christenlandes.

Nun soll auch noch die Ehe mit Gisla geschieden werden. Doch bevor der örtliche Geistliche die Ehe für nichtig erklären kann, bittet Rollo seine Frau um ein letztes Wort. Sehr zum Erstaunen aller Angehörigen spricht der Wikinger mittlerweile die Sprache der Franken und Gisla schenkt ihm Gehör.

Rollo schwört ihr, dass er Paris verteidigen kann und wird. Gisla ist ganz angetan davon, dass Rollo ihre Sprache erlernt hat und ist nun weniger feindselig gegenüber dem Normannen. Als er ihr bei seinem Armreif verspricht, dass er ein guter Ehemann und Beschützer des Reiches sein wird, glaubt sie ihm.

Ab diesem Zeitpunkt gibt sich Gisla ihm und seiner Liebe ganz hin. Sie vollziehen die Eheschließung und schlafen miteinander. Zwischen beiden entbrennt eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, welche auch lange Zeit Bestand haben soll.

König Aelle missfällt der Thronfolger Mercias

Nachdem Königin Kwenthrith befreit wurde, sitzen sie, König Ecbert und König Aelle beisammen und beschließen die weitere Vorgehensweise. Sie sind sich einig darüber, dass der Rat der Edelleute von Mercia nur gewaltsam gestürzt werden kann. Danach soll Kwenthrith wieder den Thron besteigen und die Interessen von Wessex in Mercia durchsetzen.

Aufgrund Kwenthriths Sohnes Magnus kommt es allerdings zu Unstimmigkeiten zwischen ihr und Aelle von Northumbria. Denn Magnus ist der Sohn von Ragnar Lothbrok, Aelles Todfeind. Und der König von Northumbria kann nicht dulden, dass der rechtmäßige Thronfolger Mercias ein Wikinger sein wird.

Judith widersetzt sich ihrem Vater König Aelle

Bei den nachfolgenden Feierlichkeiten beobachtet Aelle, wie sein Schwiegersohn Aethelwulf mit Königin Kwenthrith flirtet. Außerdem nimmt er wahr, wie seine Tochter den König von Wessex umgarnt. Dieses unchristliche Verhalten kann er nicht dulden und übt harsche Kritik an seiner Tochter.

Durch das geschenkte Selbstbewusstsein, welches sie durch König Ecbert Gunst und aufgrund ihrer neuen Tätigkeit als Buchmalerin erwarb – widersetzt sich Judith zum ersten Mal ihrem Vater. Sie macht ihm klar, dass er sie nicht besitzt und auch kein anderer Mann sie jemals besitzen wird. Unmissverständlich wird auch ihr klar, dass sie von nun an frei ist.

Neue Verbündete für Ragnar Lothbrok

Währenddessen spaltet sich Ragnar immer weiter von seiner Frau Aslaug ab. Diese bemerkt außerdem, dass ihr Gemahl Gefallen an der Sklavin Yidu findet. Eines Nachts redet sie ihm zu, dass er Yidu aufsuchen soll und Zeit mit der schönen Chinesin verbringen soll.

Zwischen Ragnar und Yidu entwickelt sich daraufhin eine Freundschaft und später eine sexuelle Beziehung. Sie versorgt Ragnar mit Heilkräutern, welche seine erkrankte Seele heilen sollen. Denn nach dem Tod von Athelstan plagen ihn furchtbare Träume und sein Lebens- und Siegeswille scheint verschwunden zu sein.

Unterdessen erreicht ein neuer Verbündeter Kattegat. Dieser kommt aus Norwegen und heißt Harald Schönhaar. Er will sich mit Ragnar zusammentun und Herrscher über ganz Norwegen werden. Aslaug scheint diesem Fremden zugetan zu sein und sucht dessen Nähe.

Über den Autor:

Mein Name ist Mathias Mücke und ich bin Autor und Inhaber von ScioDoo.

Das Ziel von ScioDoo ist es, dass du hier Informationen findest, welche du für deinen Alltag, Schule, Studium oder eine betriebliche Weiterbildung brauchst.

Seit geraumer Zeit interessiere ich mich für nordische Mythologie.

Falls du selbst Lust hast, darüber mehr zu erfahren - kannst du die Übersichtsseiten nutzen, welche ich für dich angelegt habe.

Das Wissen dazu habe ich aus sämtlichen Büchern, welche ich so finden konnte.

Damals war ich ein Dauergast in unserer Bibliothek und Buchhandlung.

Aber es hat sich gelohnt. Und das Resultat bekommst du, auf diesen Seiten zu sehen.

Nicht schlecht, oder?

Also viel Spaß beim Lesen und bis später vielleicht.

LG Mathias Mücke


Tasse

Wie gefiel dir der Beitrag?

Vielleicht möchtest du auch in Zukunft mehr solcher Beiträge lesen.

Aber du solltest wissen...

ScioDoo.de ist ein Projekt, welches von mir freiwillig und mit hohem Aufwand vorangetrieben wird.

Wenn du ScioDoo nützlich und hilfreich findest, bitte ich dich, das Projekt mit einer kleinen Spende zu unterstützen.

Schon der Preis einer Tasse Kaffee kann reichen, um morgen wieder weiter zu machen.

Mehr erfahren


Ähnliche Beiträge